Gratis-Download

In einer Arbeitswelt, die sich im Zuge von Globalisierung und Technologisierung nicht nur stetig wandelt, sondern auch immer schneller wird, rückt das...

Jetzt downloaden

Erinnerungszettel & Co.: 11 gute Tricks gegen Vergesslichkeit

0 Beurteilungen
Ein Klassiker: Der Knoten im Taschentuch
© thingamajiggs - Fotolia.com

Erstellt:

Ehe Sie Wichtiges vergessen, probieren Sie doch einmal eine oder mehrere der folgenden 11 erprobten Alternativen aus – je nach persönlicher Mentalität und Arbeitssituation.

Die beste Methode, Aktivitäten nicht zu vergessen, ist und bleibt ein konsequent geführtes Zeitplanbuch bzw. ein elektronisches Pendant. Doch nicht immer tragen Sie jede spontane Idee oder Aufgabe dort ein. Und: Bei umfangreichen Notizen und Aktivitäten reicht ein Blick zu Tagesbeginn nicht aus.

Ehe Sie Wichtiges vergessen, probieren Sie doch einmal eine oder mehrere der folgenden 11 erprobten Alternativen aus – je nach persönlicher Mentalität und Arbeitssituation:

 

 

  1. „Do it when you think of it“: Ideen und Handgriffe nach dem Direkt-Prinzip sofort umsetzen, sofern das nicht so lange dauert, dass Geplantes in Verzug gerät.
  2. Eine Wiedervorlagemappe mit der Einteilung 1–31 Tage auf dem Schreibtisch konsequent mit Aufgaben und Notizen füllen.
  3. Einen Wochenplaner in Sichthöhe auf den Schreibtisch stellen.
  4. Einen Erinnerungszettel bei den Autoschlüsseln oder – überstehend – im Geldbeutel unterbringen. Oder: Wichtiges einseitig notieren und den Erinnerungszettel zerknüllt in die Tasche stecken.
  5. Der Klassiker: Post-it-Aufkleber an der Tischkante, am PC-Monitor oder am Telefon anbringen (maximal 5!).
  6. Ein großes Post-it auf die erste Seite des Zeitplanbuchs kleben für Notizen. Vor Feierabend oder zu Hause alle Notizen ins Zeitplanbuch oder das elektronische Pendant übertragen.
  7. Stichwörter auf kleine Klebezettel notieren und diese auf eine (täglich neue, mit Datum versehene) DIN-A4-Seite kleben. So kann die Reihenfolge aktualisiert werden.
  8. Ideen und Notizen auf ein digitales Diktier-/Memogerät mit Tageszuordnung aufsprechen.
  9. Eine Notizkladde führen (im Format DIN A6, besser noch A5, mit Blanko-Seiten). Oder einen Tageskalender im DIN-A5-Format.
  10. Nicht nur am Morgen, sondern mehrmals täglich einen Blick in den Terminplaner werfen.
  11. Kleinen Block mit Kugelschreiber bzw. gekürztem Bleistift in der Hemd- oder Jackentasche mitführen. Aber auch hier gilt: Notizen regelmäßig übertragen!
Organisation & Zeitmanagement

Erhalten Sie mit "Organisation & Zeitmanagement" Organisationstipps für ein effizientes Zeitmanagement im Beruf kostenlos per E-Mail.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Magazin für professionelles Büromanagement

Für einen freien Kopf und mehr Zeit für das Wesentliche.

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg