Gratis-Download

Bestimmt ist Ihr Unternehmen im Internet vertreten, vielleicht wird eine eigene Webseite betrieben oder gar ein Onlineshop. Wird gegen...

Jetzt downloaden

Internetrecht: Forscher enttarnen Internet-Surfer

0 Beurteilungen

Von Wolfram von Gagern,

Wer bisher noch glaubte, dass er im Internet absolut anonym surfen kann, muss jetzt wohl umdenken. SPIEGEL-ONLINE berichtete, dass es IT-Forschern gelungen sei, unter Ausnutzung einer Sicherheitslücke Internetsurfer namentlich zu identifizieren.

Von der Sicherheitslücke seien Millionen Nutzer sozialer Netzwerke betroffen, nämlich diejenigen, die sich bestimmten Gruppen angeschlossen haben. Die Zusammenstellung der Gruppen sei für jede Person mehr oder weniger einzigartig. Beispiel XING: hier sind 1,8 Millionen Mitglieder in ca. 6500 Gruppen organisiert. 750.000 der Mitglieder, so die Forscher haben eine einzigartige Gruppenkonstellation, also einen eindeutigen Fingerabdruck.

Internetrecht: Identifikation über individuelle Gruppen möglich

Würde ein Angreifer nun eine präparierte Website ins Internet stellen und von Besuchern diesen digitalen Fingerabdruck abnehmen würde, wäre der vermeintlich anonymer Surfer identifiziert. Den gesamten Artikel finden Sie hier: www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,675395,00.html, den 15-seitigen Aufsatz der Wissenschaftler hier: www.iseclab.org/papers/sonda-TR.pdf.

Datenschutz-Ticker

Mit jeder Ausgabe neue Tipps, Anregungen, Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen, aber auch auf so manche vorteilhafte Gestaltungsmöglichkeit, die sich Ihnen als Datenschutzbeauftragten bietet.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als betrieblicher Datenschutzbeauftragter!

Schnelle und einfache Mitarbeiterschulung

Umfassender Überblick für Datenschutzbeauftragte

Damit Sie auch die neuen Herausforderungen des betrieblichen Datenschutzes erfolgreich meistern!