Gratis-Download

Jeder, der eine selbstständige Tätigkeit aufnimmt, die steuerlich relevant ist, muss das dem zuständigen Finanzamt melden. Und Sie sollten sich...

Jetzt downloaden

So können Sie 2018 als Existenzgründer Steuern sparen

 
Steuern sparen
Urheber: Marco Scisetti | Fotolia

Von Gerhard Schneider,

Zeit bis zum 31.7.2018. Erst dann will das Finanzamt Ihre Steuererklärung für das Jahr 2017 haben. Mit Fristverlängerung haben Sie sogar noch deutlich länger Zeit. Trotzdem sollten Sie jetzt zum Jahreswechsel – zumindest vorläufig – Umsatz und Gewinn ermitteln. Das spart Stress, Ärger und vor allem unnötige Zahlungen.

Die goldene Regel lautet: Machen Sie Ihren Jahresabschluss so früh wie möglich. Beginnen Sie am besten sofort im Januar 2018 damit, wenn Sie alle Zahlen zusammenhaben. Entscheiden Sie dann, wann Sie Ihre Steuererklärung abgeben.

Dabei gibt es 3 mögliche Fälle

Fall 1: Wenn Sie 2017 weniger Gewinn erzielt haben als 2016: Geben Sie Ihre Steuererklärung so schnell wie möglich ab!

Fall 2: Wenn Sie 2017 mehr Gewinn erzielt haben als 2016: Sie müssen wahrscheinlich eine Nachzahlung leisten, weil Ihre Einkommensteuervorauszahlungen zu niedrig waren. Geben Sie Ihre Steuererklärung später ab und nutzen Sie ggf. die Fristverlängerung. So zögern Sie die Nachzahlung hinaus - sichern sich also einen kleinen Kredit vom Finanzamt. Achten Sie in diesem Fall aber darauf, genügend Geld für die Nachzahlung 2016 und die nachträgliche Erhöhung der Vorauszahlungen 2017 zurückzulegen. Denn wenn Sie Ende 2017 die Steuererklärung 2016 abgeben und sich daraus eine Nachzahlung ergibt, erhöht das Finanzamt auch die Vorauszahlungen 2017!

Fall 3: Wenn Sie in 2017 in etwa so viel Gewinn erzielt haben wie 2016: In diesem Fall ist es egal, ob Sie die Steuererklärung früh oder spät abgeben, da Sie weder eine Nachzahlung noch eine Erstattung erwarten.

 

Tipp: Warten Sie trotzdem mit der Abgabe und beobachten Sie, wie sich die Geschäfte 2018 entwickeln. Wenn nötig, können Sie dann vor Abgabe der Steuererklärung 2017 noch gestaltend eingreifen und z. B. durch Bildung eines Investitionsabzugsbetrags den Gewinn 2017 noch senken und so ggf. eine Erstattung erzielen. Besonders dann, wenn Ihr Gewinn 2017 beispielsweise wegen größerer Investitionen niedriger ausgefallen ist als in den vorangegangenen Jahren, sollten Sie jetzt schnell handeln und Ihre Steuererklärung möglichst schnell abgeben. Auch wenn das Finanzamt Ihnen Zeit bis zum 31.7. bzw. 31.12. gibt, kann Ihnen niemand verbieten, Ihre Steuererklärung schon vorher abzugeben. Ihre Vorteile, wenn Sie niedrigere Gewinne haben: Sie bekommen die zu erwartende Rückzahlung schneller.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Der zuverlässige Berater für Ihren beruflichen Erfolg

Jobs