Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Betriebliche Risiken absichern: Brauchen Sie diese Versicherungen wirklich?

0 Beurteilungen
Urheber: madgooch | Fotolia

Von Gerhard Schneider,

Lieben auch Sie das Gefühl, gut abgesichert zu sein? Dann geht es Ihnen so wie den meisten Unternehmern: Wenn Sie sicher sind, dass Ihr Unternehmen auch bei bösen Überraschungen und unvorhergesehenen Ereignissen nicht so schnell ins Schlingern gerät, haben Sie den Kopf frei und können sich auf Ihre Arbeit konzentrieren. Deshalb schließen viele Unternehmer alle möglichen Versicherungen ab – oft ohne genau zu wissen, ob genau diese Versicherung richtig für sie ist. Zwei davon, die Sie vielleicht angeboten bekommen haben, sind die Betriebskosten- und Betriebsunterbrechungs-Versicherungen.

Was ist eine Betriebskosten-Versicherung? Und ist diese Versicherung sinnvoll für Sie?

Wenn Sie wegen Krankheit oder längerer Arbeitsunfähigkeit ausfallen, laufen Ihre fixen Kosten in Ihrem Betrieb trotzdem weiter. Dieses Risiko deckt die Betriebskosten-Versicherung ab. Finanziell abgedeckt sind die fortlaufenden Betriebskosten, wie insbesondere Abschreibungen, Kreditzinsen, Miete, Leasinggebühren, Grundgebühren für Telefon und Strom sowie die Löhne für etwaige Mitarbeiter einschließlich des Arbeitgeberanteils zur Sozialversicherung. Auch die Kosten für eine Vertretung sind versicherbar.

Diese Versicherung ist praktisch das Gegenstück zur Krankentagegeldversicherung, mit der Sie (nur) Ihr Einkommen absichern können, wenn Sie arbeitsunfähig erkranken. Mit der Betriebskosten-Versicherung können Sie die Lücke schließen, die selbst dann noch besteht, wenn Sie eine Betriebsunterbrechungs-Versicherung (siehe unten) abgeschlossen haben.

Achtung: Die meisten Betriebskosten-Versicherungen sehen eine Karenzzeit (Zeit bis zur Zahlung) vor, die zwischen drei Wochen und drei Monaten beträgt. Die versicherten Kosten werden in der Regel für längstens 12 Monate übernommen.

Anzeige

Bei Abschluss der Versicherung müssen Sie einen umfangreichen Katalog mit Gesundheitsfragen beantworten. Achten Sie darauf, dass die Fragen einen fest umrissenen Zeitraum betreffen, wie beispielsweise „die letzten fünf Jahre“.

Was ist eine Betriebsunterbrechungs-Versicherung? Und ist diese Versicherung sinnvoll für Sie?

Die Betriebsunterbrechungs-Versicherung deckt die gleichen Risiken ab wie die Betriebskosten-Versicherung. Voraussetzung für Zahlungen im Schadensfall ist aber, dass Ihr Betrieb praktisch lahmgelegt ist aufgrund von Beschädigun­gen/Zerstörungen insbesondere durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Einbruchdiebstahl mit Raub oder Vandalismus, Leitungswasser, Sturm/Hagel.

Nicht versichert sind Unterbrechungsschäden durch Krieg, Kernenergie, innere Unruhen, Erdbeben, Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit des Versicherungsnehmers.

Ebenfalls nicht versichert: Unterbrechungsschäden aufgrund von Sachschäden an Bargeld und Datenträgern sowie aufgrund von Verlängerung der Betriebsunterbrechung durch außergewöhnliche Ereignisse oder aus Mangel an Kapital zur Beseitigung des Sachschadens.

Achtung: Die versicherten Kosten werden in der Regel für längstens zwölf Monate übernommen.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg