Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Die 7 Elemente des Kündigungsschreibens

0 Beurteilungen
Urheber: XtravaganT | Fotolia

Von Astrid Engel,

Jetzt im September ist "Kündigungszeit" für Verträge, beispielsweise für Versicherungsverträge. Versicherungsverträge sind pflegeleicht, denn Sie müssen sich normalerweise nicht darum kümmern. Vielleicht haben Sie deshalb übersehen, dass Ihnen manche Versicherungsverträge inzwischen nicht mehr so viel nützen.

Verträge rechtssicher kündigen

Wenn Sie sich aus solchen Verträgen lösen wollen - jetzt im September ist das oft möglich, da die Kündigungsfrist bei vielen Versicherungsverträgen 3 Monate zum Jahresende beträgt. Achten Sie in Ihrem Kündigungsschreiben auf die folgenden 7 wichtigsten Elemente:

1. Ihr Absender

Einen Vertrag kann nur derjenige kündigen, der Vertragspartner bzw. dessen Vertreter ist. Bezeichnen Sie sich im Absender genau so wie im Vertrag (Name, Adresse, ggf. Firmierung). Hat sich Ihre Adresse geändert, nennen Sie auch die alte, unter der Sie den Vertrag geschlossen hatten.

Sind im Vertrag weitere Vertragspartner genannt, sollten diese auch im Absender stehen und mitunterschreiben.

2. Der Adressat

Wirksam kündigen können Sie nur gegenüber Ihrem Vertragspartner. Entnehmen Sie seinen Namen und seine Adresse dem Vertrag.

3. Der Bezug

Stellen Sie sicher, dass Ihr Vertragspartner Ihre Kündigung dem richtigen Vertrag zuordnet. Dazu nennen Sie den Vertragstitel und das Datum des Abschlusses. Wenn vorhanden, geben Sie Ihre Vertrags-, Kunden- oder Mitgliedsnummer an.

Anzeige

4. Ihre eindeutige Willenserklärung

Sagen Sie im Text ausdrücklich, dass und zu welchem Termin Sie den Vertrag kündigen (sind Sie sich unsicher, schreiben Sie "zum nächstmöglichen Zeitpunkt"). Denken Sie ggf. daran, eine erteilte Einzugsermächtigung zu widerrufen.

5. Der Kündigungsgrund

Ihre Kündigung ist auch ohne Angabe eines Grundes wirksam. Außerordentlich und fristlos dürfen Sie nur aus wichtigem Grund kündigen, den Sie zumindest auf Nachfrage offenlegen müssen. Freiwillig dürfen Sie natürlich immer begründen, warum Sie den Vertrag lösen wollen. Das kann wichtig sein, wenn Sie weitere vertragliche Beziehungen nicht gefährden wollen.

6. Ihre Absicherung

Übergeben Sie die Kündigung persönlich oder per Boten durch offenen Brief, formulieren Sie eine Empfangsbestätigung im unteren Abschnitt, die der andere auf Ihrer Kopie unterschreiben soll. In allen anderen Fällen bitten Sie um eine schriftliche Bestätigung Ihrer Kündigung.

7. Ihre Unterschrift

Unterschreiben Sie die Kündigung, bzw. setzen Sie bei einer Kündigung per E-Mail (wenn zulässig) Ihre Signatur unter das Schreiben.

Gründer-Wissen

Sie haben eine Geschäftsidee? Sie suchen ein zweites Standbein? Sie wollen frischen Wind in Ihr Leben bringen? Aber Sie wissen nicht, wie Sie „es“ anfangen sollen? Was Sie als erstes tun müssen, damit Ihre Idee auch ein Erfolg wird? Lesen Sie „Gründer-Wissen“!

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Die neuesten Urteile der Arbeits-, Finanz- und Sozialgerichte

Der persönliche 15-Minuten-Coach für erfolgreiche Führungskräfte, Chefs und Vorgesetzte.

Schutz und Sicherheit für Sie als Geschäftsführer und Ihre GmbH

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg