Gratis-Download

Müssen Sie auf dem WC Small Talk beginnen? Dürfen Sie Konzertkarten als Geschenk eines Kunden einfach annehmen? Wie lehnen Sie ein Duz-Angebot ab?...

Jetzt downloaden

6 Tipps im Umgang mit "Quasselstrippen" ...

0 Beurteilungen

Erstellt:

... kennt der Reden-Berater:

1. Sprechen Sie den Anrufer einfach nur mit seinem Namen an: "Herr Müller, Herr Müller". Denn Sie wissen ja: Nichts hört der Mensch lieber als seinen Namen! So kommen Sie überhaupt erst einmal zu Wort.

2. Übernehmen Sie die Führung und vermeiden Sie W-Fragen: "wie" "weshalb" "warum". Danach holen Vielredner erst richtig aus. Besser sind geschlossene Fragen, die nur mit "Ja" oder "Nein" zu beantworten sind.

3. Betonen Sie, wie gern Sie noch mit der Person telefonieren würden. Nennen Sie dann einen Grund, warum Sie das Gespräch dennoch beenden müssen.

4. Sagen Sie, wie lange Sie noch Zeit haben, um die Belange des Anrufers zu klären: "Um 15:00 habe ich einen Termin, den ich nicht verschieben kann. Schaffen wir es bis dahin, die wichtigsten Punkte zu klären?"

5. Fassen Sie das bisher Gesagte zusammen. Leiten Sie das Ende so ein: "Wir haben also besprochen, dass ..." oder "Wir sind uns also einig, dass ...".

6. Leiten Sie die Verabschiedung ein: "Schön, dass Sie angerufen haben."

Knigge Ticker

Wenn es um das Thema Umgangsformen geht, gibt es viel Verwirrung, viele Lügen oder Aussagen, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden. In dem Newsletter "Knigge-Ticker" wird endlich mit Halbwissen und Unwahrheiten aufgeräumt.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Erfolgreiche internationale Geschäfte, Projekte und Meetings für Fach- und Führungskräfte

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Einfach. Besser. Präsentieren.

Zu jedem Anlass die perfekte Rede