Gratis-Download

Müssen Sie auf dem WC Small Talk beginnen? Dürfen Sie Konzertkarten als Geschenk eines Kunden einfach annehmen? Wie lehnen Sie ein Duz-Angebot ab?...

Jetzt downloaden

Begrüßung : Wann ist ein Händedruck angebracht und wann genügt ein Tagesgruß?

0 Beurteilungen

Erstellt:

Im Beruflichen wie im Privaten bin ich mir manchmal unsicher: Wann ist es angemessen, die Hand zur Begrüßung zu reichen, und wann genügt ur Begrüßung  ein Tagesgruß? Anne-Marie Z., per E-Mail
Sie sind in der Position des „Wichtigeren“ (also der Gastgeber, der Ranghöhere, die Dame, der oder die Ältere …). Müssen Sie nun die Hand zur Begrüßung reichen, oder dürfen Sie es auch bei einem freundlichen „Guten Tag“ belassen?
Und das sagt Der große Knigge dazu: „Müssen“ tun Sie natürlich gar nichts. Andererseits gilt es zu vermeiden, dass sich Ihr Gegenüber durch einen vorenthaltenen Händedruck zur Begrüßung missachtet und beleidigt fühlt. Gerade in Deutschland wird – im internationalen Vergleich – sehr häufig die Hand geschüttelt. In den neuen Bundesländern sogar noch öfter als in den alten. Sie sollten also sehr sensibel vorgehen.

Folgende Anhaltspunkte erleichtern Ihnen die Entscheidung bei der Begrüßung:

  • Wortgruß, wenn Sie sich häufig sehen, Sie sich nur flüchtig kennen oder die Situation für eine Begrüßung ungünstig ist.
  • Handgeben, wenn Sie jemanden offiziell kennenlernen, Sie sich länger nicht gesehen haben oder jemanden besondere Wertschätzung erweisen wollen.

Im Berufsleben müssen Sie also nicht jeden morgen jedem Kollegen und jeder Mitarbeiterin die Hand zur Morgendlichen Begrüßung reichen. Kehrt dagegen jemand nach langer Krankheit wieder an seinen Arbeitsplatz zurück, kann ein herzlicher Händedruck vom Chef zur Begrüßung angebracht sein. Kommen Sie zu spät zu einer privaten Feier, bei der der Gastgeber gerade eine Begrüßungsrede hält, wäre eine Begrüßung per Handschlag eine zusätzliche Störung. In diesem Fall ist es besser, den Bekannten kurz ohne Worte zuzunicken.
Auch in größerer Runde ist eine Begrüßung per Handschlag eher störend, denn sie kostet zu viel Zeit. Wo die „größere Runde“ anfängt, hängt von der jeweiligen Situation ab. Als Faustregel gilt: Bis zu fünf Personen können Sie noch mühelos in angemessener Zeit per Handschlag begrüßen. Ab zehn Personen sollten Sie von einem Handschlag zur Begrüßung absehen. Dazwischen entscheiden Sie nach Gefühl.
Solch kurze Tipps sowie Neuigkeiten rund um das Thema Stil & Etikette lesen Sie in den Tipps & Trends des Großen Knigge. Testen Sie jetzt Ihren persönlichen Stilberater volle 14 Tage lang kostenlos und ohne jedes Risiko! Wie? Einfach hier klicken ...

Knigge Ticker

Wenn es um das Thema Umgangsformen geht, gibt es viel Verwirrung, viele Lügen oder Aussagen, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden. In dem Newsletter "Knigge-Ticker" wird endlich mit Halbwissen und Unwahrheiten aufgeräumt.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Erfolgreiche internationale Geschäfte, Projekte und Meetings für Fach- und Führungskräfte

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Einfach. Besser. Präsentieren.

Zu jedem Anlass die perfekte Rede