Gratis-Download

Müssen Sie auf dem WC Small Talk beginnen? Dürfen Sie Konzertkarten als Geschenk eines Kunden einfach annehmen? Wie lehnen Sie ein Duz-Angebot ab?...

Jetzt downloaden

Geburtstagsrede optimieren

0 Beurteilungen

Erstellt:

Geburtstagsrede: 10 Tipps


Geburtstagsrede Tipp 1: Begrüßen Sie Ihre Zuhörer

Gratulieren Sie dem Jubilar. So banal das klingt, so wichtig ist es auch.

Erklärung: Es gibt viele Wege, in eine Rede einzusteigen, und das muss nicht immer auf dem klassischen Weg geschehen: „Sehr geehrte Damen und Herren, lieber … [Name], ich begrüße Sie herzlich zur Geburtstagsfeier von Herrn ... [Name].“ – Wenn Sie Pech haben, schlafen Ihre Zuhörer schon, bevor Sie diesen Satz zu Ende gesprochen haben!
Origineller ist es, mit einem Zitat oder einer Anekdote zu beginnen. Doch ehe man sich versieht, hat man erzählt und erzählt, ist gar schon mitten in der Würdigung – und hat noch nicht einmal die Gäste begrüßt und dem Jubilar gratuliert. Ein Einstiegszitat oder eine Geschichte darf immer nur kurz sein, gehen Sie immer zügig auf Ihre Zuhörer und vor allem auf den Jubilar ein. Danach dürfen Sie wieder plaudern.

Geburtstagsrede Tipp 2: Sprechen Sie „Alltag“

Eine Rede bereitet man normalerweise schriftlich vor. Und schon in der Grundschule haben wir gelernt: Man schreibt nicht, wie man spricht.
Als Redner lernen wir: Man spricht nicht, wie man schreibt! Überwinden Sie sich! Stellen Sie sich vor, Ihre Ansprache wäre ein Gespräch – ein ehrliches, herzliches Gespräch unter vier Augen – und schreiben Sie nieder, was Sie sagen würden, auch wenn es kein Schriftdeutsch ist.

Geburtstagsrede Tipp 3: Schalten Sie die Phrasendreschmaschine aus

Die kennen Sie nicht? Das ist gut, dann sind Sie sicher schon länger Abonnentin oder Abonnent der „BESTEN Reden“ – wir kennen sie nämlich auch nicht.
Im Ernst: Die Phrasendreschmaschine ausschalten, das bedeutet, unnötige, sinnlose und unwichtige Dinge wegzulassen.
Beispiel: Gerade bei Reden, in denen gedankt und/oder geehrt wird, verstecken sich die Redner gerne hinter würdevollen Floskeln:
„… Ihre Kollegialität und Souveränität werden von Ihren Kollegen sehr geschätzt“.
Das ist so steril wie Doktors Einweghandschuh! Sagen Sie lieber: „Wir mögen Ihre gute Laune und Ihre herzliche Art, und es erstaunt uns immer wieder, wie souverän Sie ans Werk gehen, auch wenn es grade mal wieder unübersichtlich wird.“

Geburtstagsrede Tipp 4: Weg mit den Füllwörtern

Gewissermaßen, bekanntlich, letztendlich, also, an sich, dem gegenüber, im Grunde genommen, nämlich …sprache, das ist schon wahr. Bedenklich wird es aber, wenn sie Ihre Aussage verwässern und Ihre Rede unnötig in die Länge ziehen.

Geburtstagsrede Tipp 5: Langweilen Sie Ihre Zuhörer nicht mit Banalitäten und Allgemeinplätzen

Konkret: Reden Sie zum Beispiel nur übers Wetter, wenn Sie damit auch eine originelle Pointe herstellen können. Erzählen Sie nicht lange irgendwelche Fakten, die alle Anwesenden zur Genüge kennen, zum Beispiel den Werdegang eines Projekts, das die Firma erfolgreich abgeschlossen hat oder welche Stationen der Jubilar in der Firma durchlaufen hat.
Fassen Sie diesen Bereich bewusst kurz und verwenden Sie mehr Zeit auf die Dinge, die Ihnen am Herzen liegen – oder auf die Dekoration: Wortspiele, Zitate, Witzchen, Anekdoten, in denen auch gerne der Jubilar eine Rolle spielen darf.

Geburtstagsrede Tipp 6: Sprechen Sie den Jubilar und die Zuhörer immer wieder direkt an

Verwenden Sie keine Passivformulierungen und selten „man“, und reden Sie nicht über den Jubilar, als wäre er ein Zuchtbulle oder zumindest gar nicht im Raum.
Sprechen Sie ihn direkt an, oder wenn Sie schon über ihn reden, dann aus der „Ich“- oder „Wir“-Perspektive. Vergleichen Sie selbst:
„Wir vom Labor freuen uns ja schon immer, wenn der Herr … [Name] uns wieder die Blutproben vorbeibringt, denn er hat immer einen flotten Spruch parat.“
Oder:
„Wir vom Labor freuen uns ja schon immer, wenn Sie bei uns vorbeikommen – Sie haben ja immer einen flotten Spruch parat.“
Wie gesagt: Es geht beides, und es ist auch angebracht, abzuwechseln. Aber die persönliche Ansprache trifft immer ins Herz, und das ist ja Ihr Ziel.

Geburtstagsrede Tipp 7: Übertreiben Sie nicht!

Ein Kompliment ist keines mehr, wenn der Jubilar sich nicht mehr ernst genommen fühlt:
Beispiele: „Steffi Graf ist zwar der einzige Mensch der Welt, der den Grand Slam gewonnen hat, aber wer das heutige Turnier gewinnt, der ist noch viel toller als die Steffi.“
Die Leistung von Steffi Graf bleibt unangefochten und ist mit einem Bezirksliga- Sportler einfach nicht vergleichbar. Ob ein Bezirksliga-Sportler ein besserer Mensch ist, bleibt ebenfalls dahingestellt – wer könnte sich darüber ein Urteil erlauben und zu welchem Zweck?
„Sie sind hübscher als Claudia Schiffer“
oder
„Sie fahren einen heißeren Reifen als Sebastian Vettel“.
Selbst wenn das subjektiv stimmen sollte – dass Sie Ihre Kollegin hübscher finden als die Schiffer –, das kommt nicht wirklich überzeugend bei den Zuhörern an! Und erst recht nicht bei der Jubilarin. Es gibt andere Wege, Komplimente wirkungsvoll an den Mann oder Frau zu bringen!

Geburtstagsrede Tipp 8: Seien Sie ehrlich

„Ich bin froh, dass Sie so gelassen und ausgeglichen sind. Ihre Ruhe im Umgang mit den Kollegen und mit schwierigen Kunden ist richtig gut für die Atmosphäre im Betrieb.“ Das wissen vielleicht alle im Betrieb, und der Jubilar weiß es auch – aber es freut einen doch, wenn so etwas vor versammelter Mannschaft einmal ausgesprochen wird.

Es freut viel mehr, als wenn Sie (siehe Nr. 4) ein Wortungetüm vom Stapel lassen, das etwas Ähnliches besagt, etwa:
„Ihr Engagement für unseren Betrieb, Ihre Ausgeglichenheit und Ihre Qualitäten in der Menschenführung sind für uns wertvolles Betriebskapital.“

Geburtstagsrede Tipp 9: Die schlimmsten Killersätze in Ihrer Rede

  • „… sind wir alle hier und heute zusammengekommen …“. Alle. Hier. Heute. Gerne und gewissermaßen … Solche Sätze sollte es auf Rezept geben. Sie sind ein hochdosiertes Schlafmittel und absolut nebenwirkungsfrei.
  • Tun Sie nicht möchten! Seien Sie konkret. „Ich möchte Sie begrüßen und Herrn … [Name] möchte ich besonders danken … und dann möchte ich mich nun von Ihnen verabschieden“ – es ist eine der unsinnigsten Redewendungen im deutschen Sprachalltag. Möchten Sie nicht. Tun Sie es einfach: „Ich begrüße Sie und danke Herrn … [Name] … verabschiede ich mich nun von Ihnen.“
  • „Wo wir gerade beim Thema sind …“ heißt nichts anderes, als dass Ihnen keine ordentliche Überleitung eingefallen ist.
  • „Ich will damit jetzt nicht sagen …“ – Ersparen Sie sich und Ihren Zuhörern die Zeit zu erklären, was Sie alles nicht sagen wollen. Sie haben Zeit für die Vorbereitung. Denken Sie nach über Ihre Botschaft und verpacken Sie sie in präzise Worte. Dann fällt es Ihnen auch leicht zu sagen, was Sie wollen.

Geburtstagsrede Tipp 10: Zeit ist wertvoll

Bereiten Sie sich gut vor. Bedenken Sie, dass nicht nur Sie Ihren Zuhörern Ihre wertvolle Zeit widmen, sondern die Zuhörer auch Ihnen. Gehen Sie achtsam mit der Zeit Ihrer Zuhörer um. Denken Sie daran: Wer Ihnen seine Zeit schenkt,

  • hat ein Recht auf Information,
  • hat ein Recht auf Unterhaltung,
  • dessen Geduld darf nicht über Gebühr strapaziert werden. Sie machen sich keine Freunde, wenn auf der Geburtstagsfeier das Dessert schmilzt oder das Bier schal wird, weil Sie mit Ihrer Ansprache zwischen zwei Gängen nicht zum Ende kommen.
Knigge Ticker

Wenn es um das Thema Umgangsformen geht, gibt es viel Verwirrung, viele Lügen oder Aussagen, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden. In dem Newsletter "Knigge-Ticker" wird endlich mit Halbwissen und Unwahrheiten aufgeräumt.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Erfolgreiche internationale Geschäfte, Projekte und Meetings für Fach- und Führungskräfte

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Einfach. Besser. Präsentieren.

Zu jedem Anlass die perfekte Rede