Gratis-Download

Müssen Sie auf dem WC Small Talk beginnen? Dürfen Sie Konzertkarten als Geschenk eines Kunden einfach annehmen? Wie lehnen Sie ein Duz-Angebot ab?...

Jetzt downloaden

Geschenke-Knigge: So finden Sie die passenden Weihnachtspräsente

0 Beurteilungen

Erstellt:

Liebe Leserin, lieber Leser,

nicht nur wegen des neuen Compliance-Trends gibt es eine wachsende Anzahl von Privatpersonen und Firmen, die sich dem weihnachtlichen Konsumtrubel entziehen wollen.

„Compliance“ ist ein Begriff, für den es zwar keine deutsche Übersetzung gibt, der aber mittlerweile in sämtlichen Vorstandsetagen der Dax-Konzerne bekannt ist. Er umschreibt „die Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien; gleichzeitig steht er für ethische Kodizes in Unternehmen und Betrieben“, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung erläutert. Und es hat den Anschein, als ob zurzeit ein Wertewandel die Wirtschaft durchzöge, insbesondere die international agierenden börsennotierten Konzerne. Schmiergeld-Affären, z. B. die bei Siemens, die dem Unternehmen einen Bußgeldbescheid von über 395 Millionen Euro bescherte, zeigten die Notwendigkeit auf, firmeninterner Korruption systematisch den Kampf anzusagen.

 

Vielleicht haben Sie sich ja auch schon einmal gefragt: Muss ich wirklich etwas verschenken? Generell gilt: Nein. Es genügt, wenn Sie Weihnachtskarten versenden. Aber Bestechung hin, Schmiergeld her: Die Sache hat auf jeden Fall auch was Gutes. Immer mehr Firmen gehen dazu über, das jährliche Geschenke-Budget einem guten Zweck zuzuführen.

Mein Tipp: Wenn Sie spenden, gehen Sie sicher, dass Ihr Geld sinnvoll angelegt wird! Dieses Institut nennt Ihnen seriöse Spendenorganisationen: Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen/DZI, Bernadottestr. 94, 14195 Berlin, Tel.: 030/839001-0, Fax: 030/831475-0, Internet: www.dzi.de

Aber trotz aller positiver Nebeneffekte: Einigen Kunden oder Lieferanten müssen Sie einfach ein Präsent schicken. Für Ihre Großkunden und sehr vertrauten Geschäftspartner haben Sie wahrscheinlich individuelle Geschenke geplant. Aber was ist mit den vielen anderen  Geschäftspartnern, die Sie auf jeden Fall beschenken wollen, von denen Sie jedoch weniger persönliche Details wissen? Optimal sind Präsente, die ge- oder verbraucht werden.

Aber was soll man bloß schenken? Diese Frage gehört zu Weihnachten wie der Tannenbaum oder der Glühwein. Denn Präsente sollen persönlich, aber nicht zu intim, originell, aber nicht albern, wertvoll, aber nicht zu kostbar sein. Der große Knigge zeigt Ihnen im Beitrag „Geschenke-Knigge 2010: So finden Sie die passenden Weihnachtspräsente“ wie das Geschenke-Management in Berufs- und Privatleben gelingt und welche Trends es zu beachten gilt.

Sarah Kammberg
Chefredakteurin

Knigge Ticker

Wenn es um das Thema Umgangsformen geht, gibt es viel Verwirrung, viele Lügen oder Aussagen, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden. In dem Newsletter "Knigge-Ticker" wird endlich mit Halbwissen und Unwahrheiten aufgeräumt.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Erfolgreiche internationale Geschäfte, Projekte und Meetings für Fach- und Führungskräfte

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Einfach. Besser. Präsentieren.

Zu jedem Anlass die perfekte Rede