Gratis-Download

Müssen Sie auf dem WC Small Talk beginnen? Dürfen Sie Konzertkarten als Geschenk eines Kunden einfach annehmen? Wie lehnen Sie ein Duz-Angebot ab?...

Jetzt downloaden

(K)eine Ente: Schluss machen per SMS erlaubt?

0 Beurteilungen

Erstellt:

 

 

 Liebe Leserin, lieber Leser,

in den Medien kursiert zurzeit das Gerücht, dass Schluss machen per SMS erlaubt sei.

 

"Wie bitte? Ist das ein vorgezogener Aprilscherz? Eine Zeitungsente? Eine närrische Idee nur zur Karnevalszeit?" schießt es mir durch den Kopf, als ich diese Nachricht in zahlreichen Zeitungen und im Internet lese.

 

 

Ich fürchte: Nein. Die Meldungen sind kein Scherz.

Feigheit unter dem Deckmantel „guter Manieren“

Die Masche, eine schockierende „neue Knigge-Regel“ zu propagieren und damit in die Zeitung zu kommen, scheint gut zu funktionieren. Adolf Freiherr Knigge würde sich im Grabe umdrehen. Welch ein Unheil damit angerichtet wird, scheint die Erfinder dieser neuen „Knigge-Regel“ nicht zu interessieren.

 „Was du nicht willst was man dir tu, das füg auch keinem andern zu“. Das ist ein Grundsatz, den selbst Kleinkinder verstehen. Wenn Sie wählen dürften, liebe Leserin, lieber Leser :

 

Würden Sie sich wünschen, dass man/frau sie per SMS abserviert?

 

Die Antwort erübrigt sich: Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage finden 92 Prozent der Deutschen das Schlussmachen per SMS niveaulos. „Mit dieser Idee liegt Knigge total daneben“ so ein 20-jähriger im Interview. Feigheit legitimieren unter dem Deckmantel „guter Manieren“? Das geht den Deutschen zu weit. Auch mir.

 

Trennungskultur oder Trennungsunkultur?

Trennung hat genau wie die Kommunikation zwei Ebenen: Die Sachebene und die Gefühlsebene. Eine SMS mit 160 Zeilen gewährt der Emotion nicht den Raum, der ihr gebührt.

Eine SMS wie Treffen uns um 8.00 Uhr vorm Kino“ hat keine emotionale Brisanz. Ganz anders verhält es sich mit der Nachricht „Liebe Dich nicht mehr. Es ist aus.“

Die Beendigung einer Beziehung lässt sich doch nicht handhaben wie die Abbestellung einer Pizza! Adolf Freiherr Knigge ging es um den respektvollen Umgang miteinander, und der ist so aktuell wie nie. Lassen Sie sich deshalb nicht von „neuen Regeln“ verunsichern, die respektlos sind oder die niemand benötigt. Mit ihnen können Sie verfahren wie mit überflüssigen Verkehrsschildern: Sie können sie guten Gewissens entsorgen, ohne dass es jemandem auffällt und ohne dass jemand Nachteile erleidet.

 

 

Mit herzlichen Grüßen<br/>

Ihre

 Agnes Anna Jarosch

 

Knigge Ticker

Wenn es um das Thema Umgangsformen geht, gibt es viel Verwirrung, viele Lügen oder Aussagen, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden. In dem Newsletter "Knigge-Ticker" wird endlich mit Halbwissen und Unwahrheiten aufgeräumt.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Erfolgreiche internationale Geschäfte, Projekte und Meetings für Fach- und Führungskräfte

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Einfach. Besser. Präsentieren.

Zu jedem Anlass die perfekte Rede