Gratis-Download

Müssen Sie auf dem WC Small Talk beginnen? Dürfen Sie Konzertkarten als Geschenk eines Kunden einfach annehmen? Wie lehnen Sie ein Duz-Angebot ab?...

Jetzt downloaden

Regeln für die romanischen Länder

0 Beurteilungen

Erstellt:

Im Zuge der Globalisierung passen sich auch, was die Trinkgeldsitten anbetrifft, die verschiedenen Länder einander immer mehr an. In den südwesteuropäischen Ländern sollten Sie folgendes beachten:

· Portugal/Spanien: Im Hotel sind 300 bis 500 Peseten pro Angestellten (Kellner, Portier, Zimmermädchen) üblich. Das Trinkgeld in Restaurants beträgt in der Regel 5 Prozent.

· Italien: Auf der Appenninenhalbinsel müssen Sie bei jeder Mahlzeit 5 bis 8 Mark "Coperto" (für Geschirr und Besteck) berappen. Trinkgeld für den Kellner ist in diesem Beitrag nicht enthalten. Legen Sie noch einmal 5 000 Lire drauf. Im Hotel geben Sie jedem Angestellten 10 000 Lire.

· Frankreich: Im Hotel erwarten Zimmer- und Gepäckservice ein 10-Franc-Stück (da es inzwischen auch 20-Franc-Stücke gibt, darf es bei Spitzenservice auch etwas mehr sein). Das Zimmermädchen sollten Sie am ersten Tag mit 30 Francs entlohnen. In Großstädten wie Paris ist eine noch höhere Summe für den Wagenmeister fällig, der Sie dafür sämtlicher Parkplatzsorgen entledigt. In Restaurants ist ein Trinkgeld von 10 Prozent üblich.

Artikel von Jörg Zipprick in: General-Anzeiger, Bonn

Knigge Ticker

Wenn es um das Thema Umgangsformen geht, gibt es viel Verwirrung, viele Lügen oder Aussagen, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden. In dem Newsletter "Knigge-Ticker" wird endlich mit Halbwissen und Unwahrheiten aufgeräumt.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Erfolgreiche internationale Geschäfte, Projekte und Meetings für Fach- und Führungskräfte

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Einfach. Besser. Präsentieren.

Zu jedem Anlass die perfekte Rede