Gratis-Download

Müssen Sie auf dem WC Small Talk beginnen? Dürfen Sie Konzertkarten als Geschenk eines Kunden einfach annehmen? Wie lehnen Sie ein Duz-Angebot ab?...

Jetzt downloaden

So grüßen und begrüßen Sie richtig

0 Beurteilungen

Erstellt:

Die richtige Begrüßung ist ein kniffliges Thema, denn heute wird einiges lockerer gehandhabt als früher. Da fällt die Entscheidung, was in einer konkreten Situation nun richtig oder falsch ist, oft schwer.
Deshalb finden Sie hier die aktuell gültigen Etikette-Regeln für das richtige Begrüßen im Job für Sie zusammengefasst:
1. Der Rangniedere grüßt immer noch den Ranghöheren
Im Beruf sind Hierarchien nach wie vor wichtig. Deshalb gilt: Grüßen Sie als rangniederer Mitarbeiter Ihren Vorgesetzten, als Abteilungsleiter den Geschäftsführer zuerst.
Als Grußworte dürfen Sie neben dem üblichen „Guten Tag“ („Guten Morgen“, „Guten Abend“) auch das etwas lockerere „Hallo“ verwenden – wenn es zur Situation passt.
2. Aber: Der Ranghöhere gibt dem Rangniederen die Hand
Die Hand zur Begrüßung ausstrecken sollten Sie als Rangniederer jedoch nicht. Die Entscheidung für oder gegen den Körperkontakt ist immer noch dem Ranghöheren vorbehalten. Dabei ist es völlig unerheblich, wer älter oder jünger, wer Dame oder Herr ist. Das bedeutet: Als 45-jähriger Abteilungsleiter bieten Sie dem 55-jährigen Pförtner die Hand an, aber nicht Ihrem 35-jährigen Chef. Ist die Sekretärin Ihres Chefs auch anwesend, begrüßen Sie trotzdem Ihren Chef zuerst.

3. „Ladies first“ gilt nur bei derselben Hierarchiestufe

Die beiden Regeln „Ladies first“ und „Ältere zuerst“ gelten im Beruf nur, wenn alle auf einer Hierarchiestufe sind. Beispiel: Sie begrüßen eine Gruppe von fünf Projektleitern und einer Projektleiterin. Dann ist es korrekt, wenn Sie die Dame zuerst begrüßen. Ist einer der männlichen Projektleiter deutlich älter als der Rest der Gruppe, können Sie auch diesen zuerst begrüßen.
Wichtig: Wenden Sie die Altersregel nur an, wenn ein Generationsunterschied deutlich zu erkennen ist. Denn sonst ist das Fettnäpfchen- Risiko zu groß. Wer will schon älter geschätzt werden, als er wirklich ist?
4. Gastgeber begrüßen ihre Gäste unabhängig vom Rang
Als Gastgeber (Beispiel: Sie empfangen Kunden in Ihren Geschäftsräumen) sind Sie in einer Sonderrolle und sollten – unabhängig vom Rang – jedem Gast als Erster die Hand reichen. Begrüßen Sie zuerst die Personen, die Sie bereits kennen, und warten Sie, ob diese Sie mit ihrer Begleitung bekannt machen. Falls nicht, stellen Sie sich selbst vor.
Achtung: Befinden sich ausländische Gäste in der Gruppe, ehren Sie diese besonders, indem Sie sie bei der Begrüßung hervorheben.
5. Auch Damen stehen zur Begrüßung auf
Stehen Sie auch als Frau bei der Begrüßung auf, sei es beruflich oder privat. Damit zeigen Sie, dass Sie Ihrem Gegenüber Respekt entgegenbringen und ein vollwertiger Gesprächspartner „auf gleicher Augenhöhe“ sind.
Lassen Sie nicht zu, dass man auf Sie herabsieht.

Knigge Ticker

Wenn es um das Thema Umgangsformen geht, gibt es viel Verwirrung, viele Lügen oder Aussagen, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden. In dem Newsletter "Knigge-Ticker" wird endlich mit Halbwissen und Unwahrheiten aufgeräumt.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Erfolgreiche internationale Geschäfte, Projekte und Meetings für Fach- und Führungskräfte

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Einfach. Besser. Präsentieren.

Zu jedem Anlass die perfekte Rede