Gratis-Download

Müssen Sie auf dem WC Small Talk beginnen? Dürfen Sie Konzertkarten als Geschenk eines Kunden einfach annehmen? Wie lehnen Sie ein Duz-Angebot ab?...

Jetzt downloaden

Wie die Selbstvorstellung den ersten Eindruck verstärkt

0 Beurteilungen

Erstellt:

Gleich vorweg eine Frage an Sie: Wie lange, glauben Sie, geben Sie einem Menschen Zeit, bis Sie sich eine Meinung über ihn bilden? Selbst wenn Sie davon überzeugt sind, dass Sie anderen grundsätzlich vorurteilsfrei begegnen und keine übereilten Schlüsse ziehen: Die Bildung des ersten Eindrucks erfolgt in Sekunden oder sogar in Bruchteilen von Sekunden – ohne bewusstes Überlegen.
Bereits kurz nach einer Selbstvorstellung haben Sie sich ein Urteil gebildet und werden Ihre Meinung ohne besonderen Anlass nicht überdenken. Ihr Gegenüber landet bei Ihnen in der gedanklichen Schublade „sympathisch“, „kompetent“, „angeberisch“ oder „unsicher“ – um nur einige Beispiele zu nennen. Auch wenn es ungerecht ist: Aus dieser Schublade kommt die beurteilte Person so schnell nicht wieder heraus.

Sie haben die Wirkung Ihrer Selbstvorstellung in der Hand

Selbstverständlich werden auch Sie von anderen Menschen in Sekundenschnelle beurteilt und kategorisiert. Nutzen Sie deshalb gerade die ersten Momente des Kennenlernens zu Ihrem Vorteil, indem Sie durch eine stilvolle Selbstvorstellung einen positiven ersten Eindruck gezielt verstärken.

Verschenken Sie bei Ihrer Selbstvorstellung keine Sekunde

Packen Sie mit Ihrer Selbstvorstellung die Chance beim Schopf, und gestalten Sie das Bild, das Ihr Gegenüber sich aufgrund Ihrer Selbstvorstellung von Ihnen macht, aktiv mit. Bei einer interessanten und zeitgemäßen Selbstvorstellung wird Ihr Gesprächspartner Ihnen seine ungeteilte Aufmerksamkeit schenken. Nutzen Sie diese ersten 30, 40 oder auch 50 Sekunden mit Bedacht.

Kamera läuft – und Action!

Natürlich wird Ihr erster Eindruck nur selten mit einer Kamera aufgenommen. Aber im übertragenen Sinn schaltet Ihr Gegenüber auf „Aufnahme“. Und für Sie bedeutet das: „Action!“ – Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um sich mit einer durchdachten Selbstvorstellung souverän ins gewünschte Bild zu rücken.

Werben Sie bei Ihrer Selbstvorstellung für sich

Eine Dauer von 45 bis 60 Sekunden ist die Standardlänge vieler Werbespots. In dieser Zeit muss alles über das Produkt gesagt sein, was den potenziellen Käufer überzeugen soll. Beherzigen Sie diese Erkenntnisse aus der Werbung auch bei Ihrer Selbstvorstellung, und überzeugen Sie vom ersten Moment an. Zeigen Sie sich selbstbewusst, und füttern Sie Ihr Gegenüber je nach Anlass mit kurzen  Detailinformationen, die sein Interesse an Ihnen wecken.
Im Beitrag „Selbstvorstellung: So machen Sie in diesen 9 kniffligen Praxisfällen einen guten ersten Eindruck“ des Großen Knigge lesen Sie, worauf es ankommt, um das Wohlwollen und die Aufmerksamkeit des Gegenübers zu gewinnen. Klicken Sie hier ... und fordern Sie den vollständigen Beitrag jetzt kostenlos.

Knigge Ticker

Wenn es um das Thema Umgangsformen geht, gibt es viel Verwirrung, viele Lügen oder Aussagen, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden. In dem Newsletter "Knigge-Ticker" wird endlich mit Halbwissen und Unwahrheiten aufgeräumt.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Erfolgreiche internationale Geschäfte, Projekte und Meetings für Fach- und Führungskräfte

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Einfach. Besser. Präsentieren.

Zu jedem Anlass die perfekte Rede