Gratis-Download

Brave, folgsame Angestellte, die zuverlässig ihre Arbeit tun, sind etwas Wunderbares. Geordnete Abläufe, die wie am Schnürchen laufen, ohne Mahnungen,...

Jetzt downloaden

Fulminantes Finale am Redeschluss

0 Beurteilungen

Erstellt:

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

Ein kluger Mensch hat einmal gesagt: „Eine Rede ist wie eine Liebesaffäre: Jeder Dummkopf kann damit anfangen. Sie zu Ende zu bringen, erfordert einige Geschicklichkeit.“

 

 

Der erste Eindruck zählt, der letzte bleibt, heißt es. Das gilt auch für Reden. Nachdem es vergangene Woche um einen knackigen Einstieg ging, wenden wir uns nun dem Schluss zu. Was gehört in einen Redeschluss? „Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit“ ist zwar eine höfliche, aber nichts sagende Floskel. Nutzen Sie vielmehr den Schluss, um noch einmal in wenigen Sätzen

  • zusammenzufassen
  • zu danken
  • zu appellieren
  • zu motivieren / zu loben
  • etwas zu versprechen

Prominentes Beispiel für einen Appell am Schluss ist die Rede Ottos des Ersten an seine Soldaten vor der Schlacht gegen Ungarn im Jahre 955, bei der es letztendlich auch um seine Krönung zum Kaiser ging: „Ich würde mehr sagen, meine Krieger, wenn ich wüsste, wie Eure Tapferkeit oder die Kühnheit eurer Herzen durch Worte zu steigern wäre. Wir wollen die Zusammenkunft jetzt lieber mit Schwertern als mit Worten beginnen“. Zuvor hat er seine Mannschaft gelobt: „Bis jetzt habe ich mit Hilfe eurer rastlosen Hände und dem Einsatz eurer niemals besiegten Waffen … überall gesiegt.“

Während der künftige Kaiser Otto seine Kämpfer auf den Krieg einschwor, ging es Willy Brandt 1970 in seiner berühmten „Kniefall-Rede“ um den Frieden. Am Ende fasst er zusammen: „Nichts ist wichtiger als die Herstellung eines gesicherten Friedens. … Alles, was uns diesem Ziel näher bringt, ist ein guter Dienst an unserem Volk und vor allem ein Dienst für die, die nach uns kommen.“

Worte, die wirken, mitgenommen werden, zusammenschweißen und zum Handeln auffordern. Diese Techniken lassen sich auch auf heutige Herausforderungen übertragen. Und schauen Sie noch einmal auf Ihren Einstieg. Vielleicht gelingt es Ihnen, einen Bogen zu spannen?

Bitte merken Sie sich jedoch eins: Wenn Sie sagen: „Ich möchte nun zum Schluss kommen“ – dann tun Sie es auch! Nichts verärgert mehr als ein nicht eingelöstes Versprechen. Unter www.zitate.de finden Sie humorvolle Zitate zum Redeschluss – unter anderem auch dieses vom ehemaligen Stuttgarter OB Manfred Rommel: „Am schwierigsten bei einer Rede ist der Schluss. Manche versprechen immer wieder, dass sie zum Schluss kommen, halten ihr Versprechen aber nicht. Dies ist nur bis zur dritten Wiederholung reizvoll. Die schlichteste Form des Schlusses besteht darin, einfach aufzuhören.“

Herzlichst Ihre

Kathrin Hentzschel


Rhetorik-News

Rhetorik-Tipps und Zitate für Ihre Reden, Vorträge und Präsentationen kostenlos per E-Mail direkt auf Ihren Schreibtisch, dann steht Ihrem nächsten Rede-Auftritt nichts mehr im Wege.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
125 Beurteilungen
5 Beurteilungen
58 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Erfolgreiche internationale Geschäfte, Projekte und Meetings für Fach- und Führungskräfte

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Einfach. Besser. Präsentieren.

Zu jedem Anlass die perfekte Rede