Gratis-Download

Brave, folgsame Angestellte, die zuverlässig ihre Arbeit tun, sind etwas Wunderbares. Geordnete Abläufe, die wie am Schnürchen laufen, ohne Mahnungen,...

Jetzt downloaden

Überzeugen Sie mit einer selbstbewussten Körpersprache

0 Beurteilungen
Urheber: kasto | Fotolia

Von Astrid Engel,

Haben Sie, wie die meisten Selbstständigen, in ihrem Berufsalltag oft direkten Kontakt zu anderen Menschen?

Machen Sie sich bewusst: Ob Sie Gäste empfangen, mit einem Geschäftspartner verhandeln oder eine Präsentation halten - immer werden Sie von Ihrem Gegenüber oder Publikum nicht nur nach Ihren Worten, sondern auch nach Ihrer Körpersprache beurteilt.

Nonverbale Signale, die Ihre Worte unterstützen

Mit den folgenden nonverbalen Signalen können Sie positive Botschaften aussenden:

1. Blickkontakt

Blickkontakt ist ein einfaches und effizientes Mittel, um sprachliche Aussagen zu untermauern. Außerdem können Sie darüber die Reaktionen und das Interesse aller Beteiligten gut einschätzen. Vorsicht! Starren Sie dem anderen nicht in die Augen, sondern blicken Sie auf seine Nasenwurzel. 

2. Aufrechte, gerade Körperhaltung

Damit signalisieren Sie Selbstbewusstsein und zeigen, dass Sie von dem überzeugt sind, was Sie sagen. Denken Sie einfach, Ihr Scheitel, Ihr Rücken und Ihre Füße seien mit einer Schnur verbunden und jemand zöge daran (nach unten). So streckt sich Ihr Körper automatisch nach oben.

3. Gestik

Ihre Gestik unterstreicht das, was Sie sagen. Bleiben Sie also natürlich und unterdrücken Sie die Bewegung Ihrer Hände und Arme nicht. Das wirkt nur steif.

Das Einzige, woran Sie denken sollten ist, nur oberhalb der Gürtellinie zu gestikulieren und die Handflächen möglichst oft nach oben zu öffnen. Beides signalisiert positive Energie und Offenheit.

Anzeige

4. Mimik

Lächeln Sie, wenn Sie eine positive Aussage machen, runzeln Sie die Stirn, wenn Sie skeptisch sind, öffnen Sie die Augen weit, wenn Sie Erstaunen signalisieren wollen. Je ausdrucksvoller Ihre Mimik ist, desto mehr strahlt Ihre Persönlichkeit. Ihr Gegenüber wird sich sicher nicht langweilen und Ihren Ausführungen aufmerksam zuhören.

5. Füße

Ihre Füße verraten oft mehr als Ihre Mimik und Gestik. Auch wenn Ihr Körper im Stehen oder Sitzen Ihrem Gegenüber zugewandt ist: Wenn Ihre Füße in eine andere Richtung weisen, zeigen Sie damit, dass Sie die Gesprächssituation verlassen wollen, das heißt, Sie wollen eigentlich von Ihrem Gegenüber wegstreben.

Vorsicht! Wippen Sie im Sitzen bei übergeschlagenen Beinen nicht mit einem Fuß. Ihr Gegenüber könnte das als Unsicherheit interpretieren.

Rhetorik-News

Rhetorik-Tipps und Zitate für Ihre Reden, Vorträge und Präsentationen kostenlos per E-Mail direkt auf Ihren Schreibtisch, dann steht Ihrem nächsten Rede-Auftritt nichts mehr im Wege.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
127 Beurteilungen
6 Beurteilungen
61 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Erfolgreiche internationale Geschäfte, Projekte und Meetings für Fach- und Führungskräfte

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Einfach. Besser. Präsentieren.

Zu jedem Anlass die perfekte Rede