Gratis-Download

Brave, folgsame Angestellte, die zuverlässig ihre Arbeit tun, sind etwas Wunderbares. Geordnete Abläufe, die wie am Schnürchen laufen, ohne Mahnungen,...

Jetzt downloaden

Wie gehen Sie mit den verschiedenen Teilnehmertypen um?

0 Beurteilungen

Erstellt:

Nachdem Sie festgestellt haben, mit welchen Teilnehmertypen Sie es zu tun haben, können Sie entsprechend reagieren:

1. Beim Aggressiven: Bleiben Sie ruhig und sachlich. Widersprechen Sie nicht sofort. Treten Sie selbstsicher auf. Zeigen Sie Hilfsbereitschaft. Bitten Sie die Gruppe, auf seine Behauptungen zu reagieren.

2. Beim Positiven: Bitten Sie ihn, Ergebnisse zusammenzufassen. Integrieren Sie ihn bewusst in die Diskussion. Nehmen Sie seine Hilfe und Unterstützung an.

3. Beim Alleswisser: Geben Sie ihm dort recht, wo er recht hat. Fordern Sie die Gruppe auf, seine Meinung kritisch zu hinterfragen. Bleiben Sie in Ihrer Leiterrolle bescheiden.

4. Beim Redeaktiven: Verzichten Sie auf Nachfragen. Unterbrechen Sie taktvoll. Nehmen Sie auch andere Teilnehmer an die Reihe. Bestärken Sie ihn, wenn ihm ein kurzer Beitrag gelingt.

5. Beim Schüchternen: Sprechen Sie ihn besonders ruhig und freundlich an. Stellen Sie ihm nach der ersten beantworteten eine weitere (leichte) Frage. Geben Sie ihm Zeit zu überlegen. Verwenden Sie seine richtigen Antworten in der weiteren Moderation. Sprechen Sie seine geschilderten Erfahrungen an.

6. Beim Ablehnenden: Zeigen Sie Ihre Bereitschaft, seine Ablehnung ernst zu nehmen. Widersprechen Sie ihm nicht direkt. Legen Sie seine Punkte in der Diskussion sachlich dar. Gehen Sie auf seine Fragen freundlich und selbstsicher ein.

7. Beim Uninteressierten: Fragen Sie nach seiner Arbeit und seinen Interessen. Sprechen Sie ihn nach seinen Erfahrungen in der Praxis an. Fragen Sie ihn nach seiner Meinung.

8. Beim Chef: Üben Sie keine persönliche Kritik. Zeigen Sie durch geschickte Diskussionsführung, dass Sie der Leiter sind. Geben Sie ihm Organisationsaufgaben.

9. Beim Ausfrager: Geben Sie seine fragen an die Gruppe zurück. Bitten Sie andere Teilnehmer, auf seine Fragen zu reagieren. Beantworten Sie Fragen, die zu weit führen, in den Pausen. Führen Sie keine Dialoge mit ihm, sondern beziehen Sie die Gruppe mit ein.

Gerhard Rock, Präsentieren mit Power. mvg-Verlag, Landsberg/Lech 1995.

Rhetorik-News

Rhetorik-Tipps und Zitate für Ihre Reden, Vorträge und Präsentationen kostenlos per E-Mail direkt auf Ihren Schreibtisch, dann steht Ihrem nächsten Rede-Auftritt nichts mehr im Wege.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
125 Beurteilungen
5 Beurteilungen
59 Beurteilungen
Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Erfolgreiche internationale Geschäfte, Projekte und Meetings für Fach- und Führungskräfte

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Einfach. Besser. Präsentieren.

Zu jedem Anlass die perfekte Rede