Gratis-Download

Dieser Gratis-Download erläutert die Rechnungspflichtangaben, damit Sie bei der Eingangskontrolle nichts übersehen. Aber auch bei der Erstellung...

Jetzt downloaden

Trendreport: Software as a Service und ähnliche Leistungsangebote

0 Beurteilungen
pixabay.com © DT (CC0 Public Domain)

Erstellt:

Regelmäßig stehen Unternehmer vor der Frage, ob es günstiger ist, Dienstleistungen „inhouse“ verfügbar zu haben oder extern einzukaufen. Während das Outsourcing von Aufgaben – also die Möglichkeit, Leistung an einen externen Dienstleister zu vergeben – bereits Schule gemacht hat, ist vielen die Option noch fremd, auch Programme nicht selbst anzuschaffen, sondern sie nur zu mieten. Welche Möglichkeiten und Praxisbeispiele es dabei gibt, soll Thema dieses Beitrags sein.

Software as a Service: Das Konzept, die Vor- und die Nachteile

Das Prinzip „Software as a Service“ ist im Grunde gar nicht mehr so neu. Der Nährboden für den Erfolg des Prinzips ist der enorme Aufwand, der hinter einem Software-Kauf steckt. Die gewünschte Software muss für viel Geld angeschafft werden. Der Preis steigt proportional zur Anzahl an Lizenzen. Gewartet werden muss inhouse und auch die Hardware-Anschaffungen müssen vom Betrieb selbst geleistet werden. Soweit das Problem, das „Software as a Service“ lösen kann, denn dieses Prinzip, das im Übrigen mit „SaaS“ abgekürzt wird, verlagert die gewünschte Software in eine Art Cloud. Im Buchhaltungsbereich hat sich beispielsweise Debitoor als eine brauchbare Lösung am Markt etabliert.

Die Vor- und Nachteile des Konzepts hält diese folgende Tabelle vor:

Vorteile von SaaSNachteile von SaaS
Der transparente Mietpreis ist der einzige Kostenfaktor, der auf den Betrieb für die Nutzung der Software zukommt. Das Pay-per-use-Modell kann bares Geld sparen.Die Auswahl des passenden Dienstleisters ist wichtig, denn sonst rutscht ein Betrieb ungewollt und schnell in eine Abhängigkeit vom Anbieter.
Der Betrieb kann sich auf das Kerngeschäft konzentrieren und muss sich nicht mit Nebenthemen beschäftigen, für die er ohnehin keine ausgereifte Profession hat.Rechtliche Fragen sind in manchen Branchen nur schwer zu klären, denn nicht überall dürfen Daten, die durch das externe Programm laufen müssen, auch nach außen verlagert werden. Die Cyberkriminalität verschärft das Thema zusehends.
Auch ein Dienstleister will wohl gebrieft und gut geführt werden, um auch bestmögliche Nutzungsergebnisse erzielen zu können. Das bietet die Option, eigene Prozesse zu überdenken, denn obgleich ein Briefing möglich ist, wird die eigentliche Software nicht angepasst.Der Markt an SaaS-Produkten ist nicht sehr transparent. Angebote direkt vom Software-Hersteller gelten als die beste Wahl. Wiederverkäufer bergen indes ein Risiko.
SaaS kann als Option genutzt werden, um ein Programm in Realität zu testen. Auch bieten einige Anbieter die Möglichkeit, das Programm anschließend käuflich zu erwerben.Das Ausklügeln der vertraglichen Regelungen kann mitunter ganz schön aufwendig sein, denn: Datenübernahme und Datenrückgabe müssen sicher gewährleistet werden – auch wenn der SaaS-Vertrag aufgekündigt wird.
Es fällt kein Pflegeaufwand für die Software an.

Unter www.softguide.de wird nicht nur der Unterschied zwischen Saas (Software as a Service), Iaas (Infrastructure as a Service) und PaaS (Platform as a Service) ausgeführt, sondern es gibt auch Tipps, die bei der Auswahl eines Anbieters zu berücksichtigen sind.

Der Sonderfall: Mit einem Dienstleister zur Telefonkonferenz

Der Sonderfall, der nun vorgestellt werden soll, erinnert stark an das SaaS-Modell. Dabei geht es um die flexible Einrichtung einer Telefonkonferenz mit dem Dienstleister wie www.telefonkonferenz.de. Der Weg zur Telefonkonferenz ist hier denkbar einfach. Über die Angabe einer E-Mail-Adresse wird eine PIN generiert, die die Einrichtung der Telefonkonferenz ermöglicht und die an die Konferenzteilnehmer weitergereicht werden muss. Jeder Konferenzteilnehmer wählt sich nun mit der entsprechenden Konferenz-PIN und kann über Landesgrenzen und Internet-Leitungen hinweg kommunizieren. Auch hierbei handelt es sich in weiten Teilen um einen Software-Anbieter, der nämlich eine reibungslose Telefonkonferenz ermöglicht. Zu den Vorteilen zählen diese Punkte:

  • Es muss kein Vertrag geschlossen werden, daher fallen auch keine monatlichen Gebühren an.
  • Einwahlnummern stehen für 72 Länder zur Verfügung.
  • Es gibt Plug-ins für Outlook und Thunderbird (die eine Terminierung/Einladung ermöglichen).
  • Das Gespräch kann aufgenommen werden.
  • Eine 24-Stunden-Hotline sorgt für ein hohes Maß an Kundenservice.

Diese recht schlichte Variante der Unterstützung im Unternehmensalltag kommt an und bietet zudem noch den Vorteil, sich nicht (als hinkende) Alternative mit dem eigenen Telefonapparat auseinandersetzen zu müssen, der häufig gar nicht konferenzfähig ist.

Eine nette Begleiterscheinung sind Prozessoptimierungen

Wer auf Software (ob sie nun SaaS heißt oder nicht) setzen möchte, der hat sich dabei auch für einen erprobten Prozess entschieden bzw. wird eben diesen verinnerlichen und nachvollziehen müssen. Wer Software mietet, kann diese nicht so sehr auf die eigenen Bedürfnisse anpassen wie bei der gekauften Variante. Das heißt, dass sich der Betrieb auch darauf einlassen muss, was der SaaS-Anbieter im Prozess abbildet. Der Wunsch nach Customizing ist hier sehr deutlich fehl am Platz. Und das bedeutet auch, dass weder die gemietete Buchhaltungs-Software noch der Telefonkonferenz-Prozess beliebig angepasst werden können. Hier ist Flexibilität seitens des Nutzers gefragt.

Unternehmertipp des Tages

Der "Unternehmertipp des Tages" liefert Ihnen wichtige Tipps für Ihren unternehmerischen Erfolg, u.a. wie Sie rechtssicher handeln, wie Sie neue Kunden gewinnen und binden und wie Sie Ihre Umsätze steigern. Erhalten Sie mit unserem kostenfreien Newsletter immer die aktuellsten Hinweise.

Datenschutz

Anzeige

Gratis Downloads
28 Beurteilungen
8 Beurteilungen
1 Beurteilung
Produktempfehlungen

Steigern Sie Ihre Erfolgsquote: Vergaberecht & Angebotsstrategien für Bieter

Die wichtigsten Gesetze für Ihre Personalpraxis

Mehr Geld – mehr Kunden – mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Magazin für professionelles Büromanagement