Gratis-Download

Für die Sicherheitsfachkraft sind Betriebsanweisungen ein wertvolles Hilfsmittel, um die Mitarbeiter zu unterweisen und vor Gefährdungen am...

Jetzt downloaden

Arbeitssicherheit: Warum bei Sicherheitsschuhen alles passen muss

0 Beurteilungen
Arbeitssicherheit Schutzkleidung

Von Wolfram von Gagern,

Tragen Sie passende Schuhe? Nein, ich meine nicht, ob Ihre Schuhe zu Hose, Kleid oder Ihrem übrigen Outfit passen, sondern: Passen Ihre Schuhe zu Ihren Füßen?

„Deutsche leben auf falschen Fuß“ las ich dieser Tage in einer Kurzmeldung in meiner Tageszeitung. Nur jeder fünfte Deutsche trägt Schuhe in der für ihn anatomisch korrekten Größe. Bei drei Vierteln der Männer und 6 von 10 Frauen seien die Schuhe zu groß oder zu weit gewählt. So lauten die Daten des neuen Deutschen Fußreports. Für den Report waren mehr als 10.000 Füße vermessen worden, die größte derartige Aktion seit fünf Jahrzehnten.

Schlecht sitzende Sicherheitsschuhe sind eine Gefahr für die Gesundheit

Kritiker mögen einwenden, dass hinter dieser Meldung der deutschen Schuhindustrie auch verkaufsfördernde Absichten stecken könnten. Fakt bleibt jedoch, dass schlecht sitzendes Schuhwerk nicht ohne Folgen für unsere Gesundheit bleibt. Bei zu kleinen Schuhen werden die Zehen gestaucht und die Beine schlechter durchblutet. Auf Dauer drohen Fehlstellungen wie Schief- und Hammerzehen. Aber auch bei zu großen Schuhen leidet unser Fuß. Wir haben zu wenig Halt, das natürliche Abrollen ist beeinträchtigt und die Gelenke werden überanstrengt. Den passenden Schuh zu finden ist also nicht nur eine Frage der Eitelkeit, sondern auch der Gesundheit. Im Arbeitsschutz muss der Schuh nicht nur dem Fuß passen, sondern auch zu den Sicherheitsanforderungen des Arbeitsplatzes. Ob durch Einklemmen oder Anstoßen, durch herabfallende oder spitz hervorstehende Gegenstände, durch heiße Stoffe oder ätzende Flüssigkeiten, bei jeder Gefahr von Fußverletzungen ist Fußschutz zu tragen. Zum Schutz vor derartigen Gefahren bieten die Schuhhersteller heute eine Palette an Modellen, die oft sogar mehrere der Schutzanforderungen gleichzeitig erfüllen.

Welche Kategorien es bei Sicherheitsschuhen alles gibt

Die Grundkategorien lauten:

Berufsschuhe sind ergonomisch gestaltet, beugen Haltungsschäden vor und bieten einen gewissen Grundschutz gegen Fußverletzungen hinsichtlich mindestens einer Sicherheitsanforderung.

Schutzschuhe sind mit Zehenkappen für mittelstarke Belastungen ausgestattet.

Sicherheitsschuhe sind noch stabiler, die Schutzwirkung der Zehenkappen ist gegenüber der von Schutzschuhen verdoppelt. (Weitere Details, auch zur Kennzeichnung, finden Sie in der BGR 191.)

Bitte beachten Sie: Berufsschuhe, Schutzschuhe und Sicherheitsschuhe gehören zur Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) und müssen daher vom Arbeitgeber gestellt werden. Mit den klobigen Tretern früherer Tage haben sie oft zum Glück nichts mehr gemein. Es sind durchaus peppig designte und oft recht attraktive Modelle, was man in den letzten Jahren so alles auf Arbeitsschutzmessen zu sehen bekommt.

Der Begriff „Berufsschuh“ wird jedoch oft etwas unscharf verwendet. Auch Kellnerschuhe oder Mediziner-Clogs gelten in einem weiteren Sinne als Berufsschuhe, verfügen jedoch in aller Regel nicht über besondere Sicherheitsausstattunge

Achtung bei Einlagen in Sicherheitsschuhen

Ganz wichtig: Wenn Sie – aus orthopädischen oder anderen Gründen – in Ihrem Schuhen Einlagen tragen, dürfen Sie diese nicht beliebig auch in Sicherheitsschuhen verwenden. Denn alles, was zur PSA gehört, gilt juristisch quasi als „technisches Gerät“ und bedarf einer Baumusterprüfung. Das bedeutet, dass jede Einlage vom Schuhhersteller für genau Ihr Schuhmodell freigegeben werden muss. Die Einlage muss also zum Schuh „passen“, womit wir wieder beim Thema wären. Wer hier nicht penibel die Vorschriften erfüllt, riskiert bei einem Schaden am Arbeitsplatz seinen Unfallversicherungsschutz.

Tipp: Ob Schutzschuh, Joggingschuh oder Pumps, Mediziner empfehlen, Schuhwerk besser in der zweiten Tageshälfte zu kaufen bzw. anzuprobieren. Denn unsere Füße schwellen im Lauf des Tages an. Nachmittags und abends spürt man also eher, ob und wo es zwickt. Ich frage mich da jedoch, ob nicht die abends gekauften Schuhe dann morgens zu locker sitzen. Ob das die oben genannten Zahlen der so häufig zu großen Schuhe erklärt?

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung Ihrer Unternehmenssicherheit und Unterstützung in Ihrer Tätigkeit als Verantwortlicher für Sicherheitsfragen!