Akkreditiv eröffnen

Akkreditiv: einfach erklärt | Ablauf, Eröffnung & Vorteile

Geschäfte mit Drittländern erweitern den Kundenkreis und sind potenziell profitabel. Allerdings steigen mit erhöhter Geschäftstätigkeit auch die Risiken. Um diese zu minimieren, sind passende Zahlungsbedingungen entscheidend, da sonst das Risiko besteht, dass Zahlungen ausbleiben. Besonders für Unternehmen im Anlagenbau oder in der Produktion, die über Monate hinweg Maschinen herstellen und möglicherweise Vorauszahlungen leisten, stellt dies ein erhebliches Risiko dar. Vor der Akzeptanz solcher Zahlungsbedingungen sollten daher wichtige Aspekte sorgfältig geprüft werden, um Ablehnungen von Banken zu vermeiden und somit die Zahlungssicherheit zu gewährleisten. Bei Unsicherheiten über die Zahlungsbereitschaft des ausländischen Kunden bietet sich als Absicherung ein Akkreditiv an. Doch was ein Akkreditiv überhaupt, welche Vorteile birgt es und wie läuft es ab? In diesem Artikel erkläre ich Ihnen alles zum Akkreditiv.
Inhaltsverzeichnis

Einfach erklärt: Was ist ein Akkreditiv?

Ein Akkreditiv ist eine finanzielle Vereinbarung, die in internationalen Geschäften eingesetzt wird, um die Sicherheit von Zahlungen zwischen Käufer und Verkäufer zu gewährleisten. Es handelt sich um ein Dokument, das von einer Bank im Auftrag des Käufers ausgestellt wird und dem Verkäufer versichert, dass die Zahlung erfolgt, sofern die im Akkreditiv festgelegten Bedingungen erfüllt werden.

Das Akkreditiv dient somit als verbindliche Zahlungszusage und schützt beide Parteien vor Zahlungsausfällen oder Risiken, die bei grenzüberschreitenden Transaktionen auftreten können. Es bietet eine gewisse Sicherheit und Vertrauen in den Geschäftsabschluss, insbesondere wenn Unsicherheiten bezüglich der Bonität oder Zahlungsfähigkeit des Käufers bestehen.

Ablauf: Wie läuft ein Akkreditiv ab?

Der Ablauf eines Akkreditivs lässt sich folgendermaßen beschreiben:

  1. Abschluss Kaufvertrag: Der Exporteur, auch als Begünstigter bezeichnet, und der Importeur, der im Rahmen des Akkreditivs auch als Antragsteller fungiert, schließen einen Kaufvertrag.
  2. Antrag Akkreditiveröffnung: Der Importeur wendet sich daraufhin an seine Bank, die sogenannte eröffnende Bank, um ein Akkreditiv zu eröffnen, das international auch als “Letter of Credit (LC)” bekannt ist.
  3. Akkreditiveröffnung: Dieses Akkreditiv wird dann von der eröffnenden Bank an die Bank des Exporteurs, auch avisierende Bank genannt, weitergeleitet. Letztere kann eine beliebige nationale Bank sein.
  4. Avisierung des Akkreditivs: Die avisierende Bank übersendet dem Exporteur das Akkreditiv.
  5. Warenauslieferung: Innerhalb der festgelegten Frist erfolgt die Auslieferung der Ware, und der Exporteur erhält sämtliche erforderlichen Dokumente von der Spedition und anderen Quellen.
  6. Einreichung der Akkreditiv-Dokumente: Anschließend reicht der Exporteur die Dokumente bei der avisierenden Bank ein, die sie eingehend prüft.
  7. Dokumente + Ausgleich des Gegenwertes: Nach Akzeptanz der Dokumente durch die Bank werden sie an die eröffnende Bank weitergeleitet. Die Dokumente werden geprüft, und der Gegenwert wird ausgeglichen.
  8. Gutschrift des Akkreditivwertes: Der Exporteur erhält den Wert des Akkreditivs gutgeschrieben.
  9. Dokumenteneinreichung + Belastung des Warenwertes: Die konformen Dokumente werden von der eröffnenden Bank an den Importeur gesendet, und sein Konto wird mit dem Akkreditivwert belastet.
Ablauf einer Akkreditiv-Eröffnung

Wichtig: Falls Sie regelmäßig Akkreditivgeschäfte tätigen, empfiehlt es sich, eine verlässliche Bank auszuwählen, mit der eine reibungslose Zusammenarbeit möglich ist. Vorab ist es von Bedeutung, mit dem zuständigen Sachbearbeiter die Übereinstimmung der Akkreditiv-Dokumente mittels Entwürfen (Drafts) bestätigen zu lassen.

Was sind die Vorteile eines Akkreditivs?

Diese Vorteile bietet Ihnen ein Akkreditiv:

  • Die Sicherheit der Zahlung wird für Sie als Verkäufer auf ein Maximum erhöht, da das Warengeschäft unabhängig von der Zahlung besteht.
  • Für den Importeur besteht ebenfalls eine Sicherheit des Geschäfts, da dieser erst bezahlt, wenn die Dokumente Akkreditivkonform eingereicht und akzeptiert werden.
  • Ebenfalls werden durch das Akkreditiv-Geschäft die wirtschaftlichen und politischen Risiken abgesichert

Tipps zur Akkreditiveröffnung: Auf diese Felder sollten Sie achten

Die Akkreditiveröffnung erfordert genaue Aufmerksamkeit, insbesondere in Bezug auf bestimmte Schlüsselfelder. Bevor Sie das Akkreditiv eröffnen lassen, beachten Sie bitte folgende Aspekte:

Feld 31D: Datum und Ort des Verfalls

Das Datum und der Ort des Verfalls (Date and Place of Expiry) sind entscheidend für die Zahlung. Stellen Sie sicher, dass alle erforderlichen Dokumente spätestens an diesem Tag und am benannten Ort konform eingereicht werden, da andernfalls das Akkreditiv verfällt und sämtliche Zahlungsversprechen hinfällig werden.

Feld 50: Antragsteller (Applicant)

Achten Sie auf die korrekte Schreibweise des Importeurs oder Kunden. Fehler können zu Problemen bei den Zolldokumenten führen und den Import beeinträchtigen.

Feld 59: Begünstigter (Beneficiary)

Vermeiden Sie Schreibfehler bei der Angabe Ihres Unternehmens als Begünstigtem, da diese auf allen Dokumenten übernommen werden müssen. Korrekturen sind nur möglich, indem Sie das Akkreditiv ändern lassen, was mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.

Felder 43P + 43T: Transshipment und Teilsendung

Stellen Sie sicher, dass die in diesen Feldern aufgeführten Bedingungen für den Transport eingehalten werden. Nachträgliche Änderungen erfordern den Einsatz der Bank und verursachen zusätzliche Kosten. Daher klären Sie im Vorfeld mit der Spedition die geplante Transportroute.

Feld 44: Letztes Versanddatum

Achten Sie darauf, dass das angegebene letzte Versanddatum auf Transportdokumenten wie der Bill of Lading oder der Air Waybill nicht überschritten wird, da sonst das Akkreditiv verfällt.

Mein Tipp: Falls das letzte Versanddatum nicht eingehalten werden kann, ist es ratsam, die Ware stehen zu lassen und eine Änderung des Akkreditivs zu veranlassen. Eine geringe Gebühr für die Änderung ist oft lukrativer als kein Geld zu erhalten.

Feld 46A: Erforderliche Dokumente

Überprüfen Sie im Vorfeld, welche Dokumente genau gefordert werden, um den Wert aus dem Akkreditiv zu erhalten. Dies beinhaltet die Klärung, ob Sie alle benötigten Dokumente, wie Ausfuhrgenehmigungen oder Ursprungszeugnisse, rechtzeitig erhalten können.”

Checkliste für die erfolgreiche Akkreditiv-Eröffnung

Achten Sie auf diese Punkte, sobald Sie den Draft für ein neues Akkreditiv erhalten:

Prüfpunkt Hinweis
Klären der Kostenverteilung mit dem Kunden während der Vertragsverhandlungen Berücksichtigen Sie die Akkreditivkosten (ca. 3 % des Auftragswerts) in Ihrer Kalkulation oder halten Sie dies im Kaufvertrag fest. Eine mögliche Anzahlung und der restliche Wert können über das Akkreditiv abgewickelt werden.
Interne Prüfung der Produktionsfertigstellung und Ableitung der L/C-Länge Ermitteln Sie den Fertigstellungstermin Ihrer Produkte und leiten Sie daraus die L/C-Länge ab.
Exportkontrollrechtliche Überprüfung der Ware bei Drittlandversand Überprüfen Sie Ihre Ware vor dem Versand in ein Drittland anhand der relevanten Exportkontrolllisten. Planen Sie im Vorfeld mögliche Ausfuhrgenehmigungen ein, um zeitliche Schwierigkeiten zu vermeiden.
Klärung der Kundenwünsche bezüglich Ursprungszeugnis oder Präferenzursprung und Vorhandensein der erforderlichen Dokumente Klären Sie im Vorfeld, ob der Kunde ein Ursprungszeugnis oder Präferenzursprung wünscht, und stellen Sie sicher, dass Sie alle erforderlichen Dokumente dafür besitzen.
Festlegung der Zahlungswährung durch die Bank und Klärung von Anzahlungen oder Teilzahlungen Klären Sie mit der Bank die gewünschte Zahlungswährung. Besprechen Sie auch die Modalitäten von Anzahlungen oder Teilzahlungen mit dem Kunden.
Prüfung der Empfangsbedingungen und möglichen Transportrouten je nach Lieferbedingung Überprüfen Sie die Empfangsbedingungen und Transportrouten gemäß den Lieferbedingungen. Besprechen Sie mit Ihrem Spediteur, um Teilladungen und Umladungen im LC festzuschreiben.

Sobald das Akkreditiv durch die Banken eröffnet und bestätigt wurde, prüfen Sie beim Eingang des Akkreditivs folgende Punkte:

Prüfpunkt Hinweis
Abgleich von Akkreditiv und Kaufvertrag Vergleichen Sie Akkreditiv und Kaufvertrag insbesondere bezüglich Käufer/Verkäufer und prüfen Sie, ob eine Dritte Partei, wie ein Importeur oder Agent, im Akkreditiv genannt ist.
Überprüfung der Bezeichnungen bei Applicant/Beneficiary/Description of goods Achten Sie auf korrekte Schreibweise. Stellen Sie sicher, dass die Warenbezeichnung genau mit der gelieferten Ware übereinstimmt.
Kontrolle von Betrag und Währung In unsicheren Zeiten oder Ländern können Sie sich auch bei Fremdwährungen den Wechselkurs festschreiben lassen.
Bestätigung der Akkreditivart und Klärung möglicher Widersprüche Stellen Sie sicher, dass die gewünschte Akkreditivart bestätigt wurde und es keine Widersprüche gibt.
Sicherstellung der Einhaltung der Frist Überprüfen Sie, ob Sie die im Akkreditiv genannte Frist einhalten können.
Gewährleistung der Verfügbarkeit aller notwendigen Unterlagen, auch seitens der Spedition Stellen Sie sicher, dass alle erforderlichen Unterlagen, auch seitens der Spedition, verfügbar sind.

Diese Checkliste hilft Ihnen, einen reibungslosen Ablauf bei der Akkreditiveröffnung sicherzustellen.