Gratis-Download

Für die Sicherheitsfachkraft sind Betriebsanweisungen ein wertvolles Hilfsmittel, um die Mitarbeiter zu unterweisen und vor Gefährdungen am...

Jetzt downloaden

Wann Sie zu Betriebsanweisungen verpflichtet sind

0 Beurteilungen
Urheber: Marco2811 | Fotolia

Von Uta Fuchs,

Betriebsanweisungen sind verbindliche schriftliche Anordnungen und Verhaltensregeln für den sicheren Umgang mit Arbeitsmitteln oder Gefahrstoffen. Die Pflicht, Betriebsanweisungen zu erstellen, liegt beim Unternehmer. In der Praxis wird diese Aufgabe oft an Sie als Sicherheitsfachkraft delegiert.

Betriebsanweisungen sind kein Ersatz für sichere Technik oder organisatorische Maßnahmen. Sie ergänzen vielmehr die Unterweisung der Beschäftigten und informieren über arbeitsbedingte Gefährdungen und die erforderlichen Schutzmaßnahmen sowie das Verhalten in Notfällen. Sie dienen der schnellen Information und sind deshalb kurz und knapp gehalten.

Betriebsanweisungen müssen Sie erstellen, wenn Mitarbeiter... 

  • mit besonders gefährlichen chemischen Arbeitsstoffen umgehen (§ 14 Gefahrstoff-Verordnung, TRGS 555)
  • mit besonders gefährlichen biologischen Arbeitsstoffen umgehen (§ 12 Biostoff-Verordnung)
  • mit Arbeitsmitteln umgehen und so z. B. elektrischen oder mechanischen Gefährdungen ausgesetzt sind (§ 9 Arbeitssicherheitsgesetz, § 9 Betriebssicherheitsverordnung). 

Die Betriebsanweisungen müssen auf bestimmte konkrete Tätigkeiten und Arbeitsabläufe zugeschnitten werden. Dabei können Sie die Beschreibung für gleichartige Gefahren und Schutzmaßnahmen an mehreren Arbeitsplätzen in einer Betriebsanweisung zusammenfassen.

Denken Sie daran, dass bei Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten möglicherweise andere Gefährdungen entstehen als beim Normalbetrieb. Wenn das so ist, müssen Sie mehrere Betriebsanweisungen erarbeiten.

Fertigen Sie Betriebsanweisungen nach einem einheitlichen Schema an - so machen Sie es den Anwendern leichter, bestimmte Informationen zu finden. In der Praxis werden Betriebsanweisungen für Gefahrstoffe mit einem orangefarbenen und für Maschinen mit einem blauen Rand versehen. Das ist nicht vorgeschrieben, hat sich dank der Symbolwirkung aber bewährt. Nutzen Sie – wo immer es sinnvoll ist – die bekannten Gebots-, Verbots-, Gefahren- und Rettungszeichen.

Anzeige

So setzen Sie die Betriebsanweisungen richtig ein

Mit dem Erstellen der Betriebsanweisung ist die Arbeit nicht getan: Jetzt müssen Sie dafür sorgen, dass die Mitarbeiter die Informationen auch zur Kenntnis nehmen und anwenden. Stellen Sie deshalb neue Betriebsanweisungen bei einer Unterweisung vor.

Hängen Sie die Anweisungen gut sichtbar an den jeweiligen Arbeitsplätzen aus, sodass sich die Mitarbeiter jederzeit informieren können. Ganz wichtig ist es auch, dass Sie die Informationen aktuell halten. Ändern sich Arbeitsverfahren und Prozesse, kann es notwendig sein, dass Sie die Betriebsanweisung anpassen müssen. Die beste Information nützt nichts, wenn sie nicht umgesetzt wird. Kontrollieren Sie deshalb regelmäßig und konsequent, ob alle Vorgaben eingehalten werden. Sprechen Sie mit den Mitarbeitern und wenn nötig auch den Vorgesetzten.

Muster für die 12 meistgenutzten Betriebsanweisungen können Sie sich hier herunterladen!

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

erkennen.vorbeugen.handeln: Gesunde Arbeit für zufriedene Mitarbeiter

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung Ihrer Unternehmenssicherheit und Unterstützung in Ihrer Tätigkeit als Verantwortlicher für Sicherheitsfragen!