Gratis-Download

Um effektive und effiziente Prozesse gestalten zu können, müssen Sie und Ihre Mitarbeiter deren Inhalte, z. B. Ablaufabschnitte, Systeme, Anlagen,...

Jetzt downloaden

Betriebsmittelprüfung nach BGV A3

0 Beurteilungen

Von Günter Stein,

Die Berufsgenossenschaften fordern in ihrer Sicherheitsverordnung BGV A3 (früher BGV A2, bzw. VBG 4) eine regelmäßige Betriebsmittelprüfung, d.h. eine Überprüfung aller elektrischen Betriebsmittel.

 

Bei einer Kontrolle durch einen Bezirksinspektor kann die Durchführung dieser Maßnahmen überwacht und notfalls mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 10.000 € geahndet werden. In der Regel ist aber davon auszugehen, dass zuerst zur Nachbesserung aufgefordert wird.

Auf der anderen Seite gehen viele Inspektoren gerade bei kleineren Betrieben gar nicht auf diese Prüfpflicht ein. So stellt sich bei Befragungen immer wieder heraus, dass sich Firmen dieser Pflicht gar nicht bewusst sind. Erschwerend kommt hinzu, dass nach der Betriebssicherheitsverordnung der Unternehmer selbst einschätzen kann, wie groß das Gefährdungspotenzial durch die unterschiedlichen Geräte ist und welche Prüffristen er für sinnvoll hält. Kommt es zum Unfall ist die Verantwortung aber extrem groß. Deshalb ist es ratsam sich an die BGV A3 zu halten.

Was wird bei einer Betriebsmittelprüfung geprüft?

Die Antwort darauf ist recht einfach: Alles, was mit elektrischer Netzspannung betrieben wird und in einem Unternehmen oder einer öffentlichen Einrichtung zum Einsatz kommt. Im Klartext heißt das: Jeder Monitor, jede Kaffeemaschine, jeder Lötkolben und selbst ein Verlängerungskabel müssen in bestimmten Abständen überprüft und das Messergebnis protokolliert werden. Dabei wird noch einmal zwischen ortsfesten und ortsveränderlichen Anlagen unterschieden.

Die Begriffe "tragbar" oder "portabel" wurden dabei bewusst nicht verwendet, denn es geht im Grunde nicht um das Gewicht eines Gerätes, sondern um die Tatsache, ob das Gerät in der gleichen Funktion und ohne bauliche Maßnahmen an einem anderen Ort die gleiche Aufgabe übernehmen kann oder ob es während des Betriebs bewegt werden kann. Ein Personal Computer ist nach dieser Definition ein ortsveränderliches System. Dieser Beitrag hier bezieht sich ausschließlich auf die Aussagen zu ortsveränderlichen Geräten und Anlagen.

Die BGV A3 hat Gesetzescharakter

Auch wenn Sie wenig Angst haben, dass Ihnen ein Bezirksinspektor bei einer Kontrolle eine Strafe androht, die Sie ja durch nachholendes Durchführen der Messungen umgehen können, sollten Sie die regelmäßigen Betriebsmittelprüfungen auf jeden Fall durchführen.

Die BGV A3 hat Gesetzescharakter. In jeder Betriebshaftpflicht-Versicherung findet sich aber die Ausschlussklausel, dass die Versicherung nicht zahlt, wenn die gesetzlichen und behördlichen Auflagen nicht eingehalten wurden. Kommt es also zu einem Unfall mit einem Gerät, für das Sie keine Wiederholungsprüfungen nachweisen können, ist die Versicherung aus der Zahlungspflicht.

Wie wird in einer Betriebsmittelprüfung geprüft?

Zuerst muss eine Sichtprüfung erfolgen, wo Sie den allgemeinen Zustand des Gerätes kontrollieren. Sind die Lüftungsschlitze eines Monitors mit Schmutz verstopft? Ist der Netzstecker einer Bohrmaschine ordnungsgemäß installiert? Weist das Gerät äußere Beschädigungen wie Risse oder Beulen auf? Dann erfolgt die elektrische Messung in Abhängigkeit nach der Schutzklasse nach VDE 0701/0702, bei der

  • der Widerstand des Schutzleiters,
  • der Isolationswiderstand sowie
  • der Ersatz-Ableitstrom

gemessen und innerhalb der Toleranzgrenzen bewertet werden. Die Messungen unterscheiden sich geringfügig - abhängig davon, ob es sich um eine Überprüfung nach der Instandsetzung eines Gerätes handelt (DIN 0701) oder um eine Wiederholungsprüfung (DIN 0702).

Da für diese Messungen aber immer handelsübliche Messgeräte zum Einsatz kommen, die beide Prüfabläufe durchführen können, braucht man das Messgerät nur auf die richtige Messung einzustellen und der Ablauf wird automatisch durchgeführt. Geräte, die die Toleranzwerte überschreiten, müssen deutlich gekennzeichnet werden.

Wann muss die Betriebsmittelprüfung durchgeführt werden?

Wie bereits erwähnt, entsteht automatisch eine Prüfpflicht, nachdem ein Gerät einer Reparatur unterzogen wurde. Falls Sie also ein Gerät durch eine Fremdfirma in Stand setzen lassen, fordern Sie gleichzeitig ein Prüfprotokoll nach VDE 0701 an. Ansonsten gelten Richtwerte, die nicht zwingend vorgeschrieben sind. Im Allgemeinen können Sie bei ortsveränderlichen Geräten die Firsten der Betriebsmittelprüfung zwischen einem halben Jahr und einem Jahr festlegen, abhängig davon, wie häufig ein Gerät benutzt und vor allem bewegt wird. Bleiben die Messwerte über längere Zeit im Toleranzrahmen kann der Prüfzeitraum durchaus verlängert werden.

Wer darf bei einer BGV A3 prüfen?

Die Betriebsmittelprüfung darf nur von einer so genannten Elektrofachkraft durchgeführt werden. Also muss eine dementsprechende Ausbildung, etwa zum Elektriker, Elektrotechniker, Elektroingenieur etc., vorliegen.

Checkliste: Betriebsmittelprüfung nach BGV A3 rechtssicher durchgeführt

Verantwortliche Person für Messung bestimmen

Auflisten aller elektrischen Geräte mit

Bezeichnung,
Lagerort,
Anschaffungsdatum,
Messwerten,
Gut-Schlecht-Bewertung und
Prüfzyklus

Kennzeichnung mit leicht lesbaren Etiketten (evtl. Barcodes)
Prüfung für alle Geräte auf ein oder zwei Tage im Jahr fixieren
Aktuelle Messwerte in Dokumentation festhalten
Fehlerhafte Geräte entsorgen bzw. dauerhaft kennzeichnen
Neu angeschaffte Geräte sofort in die Liste aufnehmen
Reparaturen in der Dokumentation festhalten

 

 

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Qualität steigern - Kosten senken - QM-Bewusstsein schärfen

Mit einfachen Werkzeugen und Methoden zu nachhaltigem Unternehmenserfolg. Leicht verständlich und sofort umsetzbar.

Die neuesten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse

Das praxisnahe und kompetente Nachschlagewerk für Ihren erfolgreichen Einsatz von Excel

Betriebsabläufe optimieren, Störungen reduzieren, vorausschauend planen

Die neuesten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse