Gratis-Download

In einer Arbeitswelt, die sich im Zuge von Globalisierung und Technologisierung nicht nur stetig wandelt, sondern auch immer schneller wird, rückt das...

Jetzt downloaden

So finden Sie für jede Rede blitzschnell einen guten Aufhänger

0 Beurteilungen

Von Susanne Roth,

Müssen Sie hin und wieder vor Publikum sprechen? Ganz gleich, ob es sich um eine Rede, einen Vortrag oder eine Präsentation handelt: Ein gelungener Einstieg ist schon die halbe Miete. Denn Ihr Publikum entscheidet sofort über Sympathie, Gleichgültigkeit oder Antipathie. Und einen negativen Eindruck können Sie nachträglich kaum noch korrigieren. Planen Sie Ihren Einstieg deshalb sorgfältig.

1. Die Einladung/das Programm

Wenn vorhanden: Sehen Sie sich das Programm der Veranstaltung durch auf etwas, das Sie kommentieren können: Hätte der Titel vor 20 Jahren schon einen Sinn ergeben? Gab es bereits im Vorjahr eine ähnliche Veranstaltung – und was hat sich seither geändert? Vielleicht gibt es auch etwas über andere Sprecher bei dieser Veranstaltung zu sagen?

Anzeige

2. Der Sportteil

Sehen Sie sich in Ihrer Tageszeitung morgens den Sportteil an. Mit Garantie findet sich hier ein Ereignis, auf das Sie sich beziehen können:

„Wahrscheinlich haben die meisten von Ihnen heute morgen den Spielbericht über xy nachgelesen. Die Schlagzeile sagt schon alles ... (Zeitung hochhalten und Schlagzeile laut vorlesen) ... Aber erinnern Sie sich doch einmal an die Berichterstattung vor der EM – und dann standen wir im Finale! Was ich damit sagen möchte ...“

3. Das Wörterbuch

Ein alter, aber verlässlicher Trick: Nehmen Sie sich ein Wörterbuch oder Konversationslexikon, und schlagen Sie dort den Schlüsselbegriff Ihrer Rede/der Veranstaltung nach. Benutzen Sie die Definition als Einleitung, und bauen Sie die nachfolgenden Gedanken darauf auf.

4. Das Internet

Die moderne Variante: Starten Sie mit dem Schlüsselwort (und eventuell weiteren, eingrenzenden Wörtern) eine Suche im Internet. Die Ergebnisse können Sie dann verwerten – zitieren, kommentieren, Ideen darauf aufbauen. Bisweilen liefert Ihnen auch die Suche selbst einen guten Aufhänger, z. B.: Welche Adressen, Personen oder Produkte sind rund um Ihr Schlüsselwort aufgetaucht – und was sagt das über das Schlüsselwort aus?

5. Die eigene Familie

Erinnern Sie sich an den TV-Detektiv Columbo und dessen konstante Verweise auf seine Frau? Der Bezug auf die eigene Familie ist immer unterhaltsam für die Zuhörer und bringt Ihnen Sympathien ein – nicht zuletzt deshalb, weil Sie unter Ihrer öffentlichen Redner-Rolle den privaten Menschen hervorblitzen lassen:

„Heute Morgen hat meine Frau mit mir darüber diskutiert, welche Krawatte ich tragen werde. Natürlich war ihr klar, dass es Ihnen eigentlich ganz egal ist, welche Krawatte ich trage. (Pause) Der Punkt ist für meine Frau ein ganz anderer. (Pause) Für meine Frau ist es eine Frage der Höflichkeit, Ihnen keine türkise Krawatte auf orangem Hemd vorzusetzen.

So wie es eine Frage der Höflichkeit ist, anderen aktiv zuzuhören, sein Gegenüber ausreden zu lassen und E-Mails innerhalb von 24 Stunden zu beantworten. Die Krawatte ist ein Mittel der Kommunikation, und damit sind wir beim Thema: ...“

Probieren Sie’s aus: Einige dieser Tipps lassen sich sehr gut auch für den privaten Bereich adaptieren – wenn Sie zur Kommunion Ihres Patenkindes ein paar Worte sagen möchten oder wenn ein guter Freund einen runden Geburtstag feiert.

Organisation & Zeitmanagement

Erhalten Sie mit "Organisation & Zeitmanagement" Organisationstipps für ein effizientes Zeitmanagement im Beruf kostenlos per E-Mail.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Magazin für professionelles Büromanagement

Für einen freien Kopf und mehr Zeit für das Wesentliche.

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg