Gratis-Download

Bei vielen unternehmensinternen Regelungen mit Datenschutz-Bezug ist der Betriebsrat zu beteiligen. Hierbei kommt Ihnen als Datenschutzbeauftragten...

Jetzt downloaden

Datenschutz unterwegs: Mit dieser Checkliste sorgen Sie für sicheres Reisen

0 Beurteilungen
Geschäftsreise
Urheber: Viacheslav Iakobchuk | Fotolia

Von Andreas Würtz,

Personenbezogene Daten im Unternehmen zu schützen, ist kein einfaches Unterfangen. Und nicht nur in den eigenen vier Wänden des Unternehmens ist Sorgfalt beim Umgang mit personenbezogenen Daten geboten. Vor allem auch auf Geschäftsreisen lauern Risiken. Sorgen Sie mit Ihrer Reise-Checkliste auch unterwegs für Datenschutz!


Mobilität wächst

Den Arbeitsplatz auf ein Bürozimmer im Unternehmen zu beschränken, ist längst nicht mehr zeitgemäß. Heutzutage kann von überall auf der Welt rund um die Uhr gearbeitet werden. Das ist in vielerlei Hinsicht ein Segen – das Arbeiten wird flexibler und die Kommunikation einfacher. Auf der anderen Seite kann diese Mobilität aber auch zum Fluch werden. Denn mit dem Wegfall räumlicher und zeitlicher Beschränkungen steigt nicht nur die Gefahr, dass das Überstundenkonto wächst. Es gehen auch immer mehr schützenswerte Informationen auf Reisen und sind dadurch dem Risiko ausgesetzt, auf ihrem Weg abhandenzukommen.

Anzeige

 

Schritt halten

Das Rad der Zeit lässt sich nicht mehr zurückdrehen. Alle Zeichen stehen darauf, dass die Mobilität in Zukunft immer weiter steigen wird. Damit ist es für Unternehmen längst an der Zeit, sich darüber Gedanken zu machen, wie man dieser Entwicklung im Berufsalltag begegnet.

Nutzen Sie das folgende Muster für Ihre Sensibilisierungsmaßnahme zum Thema Datenschutz auf Reisen. Passen Sie die Checkliste an die Gegebenheiten Ihres Unternehmens an und verteilen Sie die Listean die Beschäftigten, z.B. per E-Mail-Versand,Veröffentlichung am Schwarzen Brett oder Posting im Intranet.

Behalten Sie unterwegs alles im Blick

 

  • Notebook, Smartphone & Co.

 

Auf Ihren mobilen Geräten sind viele schützenswerte Informationen gespeichert. Kommen Ihre Geräte in falsche Hände, kann großer Schaden entstehen.

Schutzmaßnahmen:

Verschüsselung: Um Daten und sensible Informationen zu schützen, sind alle Geräte dem neuesten Stand der Technik entsprechend zu verschlüsseln.

Passwort: Schützen Sie Ihre Geräte vor dem Zugriff Unbefugter mit sicheren Passwörtern (mindestens zehn Zeichen, bestehend aus Klein- und Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen). Vergessen Sie nicht, Ihre Passwörter regelmäßig zu aktualisieren.

Sichtschutzfolie: Unterwegs ist man ständig von Menschen umgeben. Da ist schwer zu verhindern, dass einem ein Blick über die Schulter geworfen wird. Um unerwünschtes Mitlesen zu verhindern, schützen Sie die Bildschirme Ihrer Geräte mit einer Sichtschutzfolie.

 

  • Mobile Speichermedien (USB-Sticks etc.)


 

Kleine und handliche Speichermedien sind auf Reisen besonders praktisch. Sie brauchen wenig Stauraum und bieten viel Platz für wichtige Dateien und Unterlagen – gehen aber auch schnell mal verloren.

Schutzmaßnahmen:

Verschlüsselung: Je kleiner der mobile Datenträger ist, desto leichter kommt er abhanden. Sind die Daten auf dem USB-Stick nicht geschützt, kann jeder Finder sie lesen. Deshalb sind auch alle mobilen Speichermedien wie USB-Sticks ausreichend zu verschlüsseln.
Ein einfacher Passwortschutz ist allerdings nicht ausreichend. Ein Passwort schützt die Daten zwar vor dem Zugriff einiger Finder. Wird das Passwort des USB-Sticks jedoch geknackt, kann auf die Daten zugegriffen werden. Mit einer entsprechenden Software können Sie den gespeicherten Inhalt vor Zugriff schützen.

 

  • Telefongespräche

 

Gerade unterwegs scheint das Telefon besonders gerne in ungünstigen Momenten zu klingeln. Doch für vertrauliche Gespräche ist in der Öffentlichkeit kein Platz!

Schutzmaßnahmen:

Sicherer Ort: Das Smartphone ist zum ständigen Begleiter geworden und das Telefonieren in der Öffentlichkeit selbstverständlich. Doch Vertrauliches muss vertraulich behandelt werden! Das bedeutet: Bevor Sie geschäftliche Telefongespräche führen, begeben Sie sich an einen Ort, der vor Mithörern sicher ist. Volle Zugabteile oder Gasträume in Restaurants oder Cafés sind definitiv der falsche Platz für Telefongespräche.

 

  • Achtung, Langfinger!

 

Unterwegs ist jeder Reisende dem Risiko ausgesetzt, in den Fokus von Langfingern zu geraten.

Schutzmaßnahmen:

Sichere Aufbewahrung: Lassen Sie Ihre mobilen Geräte und Ihr Gepäck während Ihrer Reise niemals aus den Augen! Achten Sie vor allem an Orten wie Bahnhöfen, Flughäfen oder Restaurants darauf, dass Ihre Tasche immer an Ihrer Seite bleibt. Vertrauen Sie Ihr Gepäck auch niemals einer fremden Person zur Beaufsichtigung an – auch nicht nur für „einen kurzen Moment“.

Datenschutz-Ticker

Mit jeder Ausgabe neue Tipps, Anregungen, Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen, aber auch auf so manche vorteilhafte Gestaltungsmöglichkeit, die sich Ihnen als Datenschutzbeauftragten bietet.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als betrieblicher Datenschutzbeauftragter!

IT-Know-how und Praxistipps für Datenschutzbeauftragte

Spezifische Schulungspräsentationen für verschiedene Unternehmensbereiche

Schnelle und einfache Mitarbeiterschulung

Umfassender Überblick für Datenschutzbeauftragte

Damit Sie auch die neuen Herausforderungen des betrieblichen Datenschutzes erfolgreich meistern!

Jobs