Betrieblicher Datenschutz zwischen zentraler Schutzfunktion und Regelungswahn

In den letzten Jahren hat betrieblicher Datenschutz enorm an Bedeutung und an Aufmerksamkeit hinzugewonnen. Er umfasst zum einen die allgemeinen Unternehmensdaten, so z.B. Bilanzen, technische Produktionsdaten, Projektpläne, Kalkulationen und vieles mehr. Diese Daten zu schützen liegt im originären Interesse jedes Unternehmens. Fallen diese Daten in die falschen Hände, z. B. in die der Konkurrenz, kann dies die Existenz Ihres Unternehmens bedrohen.

Der andere Bereich, um den sich betrieblicher Datenschutz dreht, sind die personenbezogenen Daten. Hier müssen wir zwischen den Kunden- und den Mitarbeiterdaten unterscheiden. Beide Bereiche sind in den letzten Jahren intensiv diskutiert und deren Schutz intensiviert worden.

Betrieblicher Datenschutz umfasst auch Ihre Kundendaten

Verbraucher werden immer sensibler wenn es um ihre Daten, deren Speicherung und Verwendung geht.

Enger werdende Märkte, die eine zielgruppenexakte Kundenansprache erfordern und parallel immer bessere technische Möglichkeiten, kaufrelevante Informationen über potentielle Kunden zu erheben, zu analysieren und auszuwerten, haben die im Unternehmen gespeicherten Kundendaten stark ansteigen lassen.

Kunden werden immer datenschutzsensibler

Vielen Verbrauchern, die im Internet unterwegs sind, ist erst nach und nach bewusst geworden, dass sie mit jedem Klick Spuren hinterlassen, die für Unternehmen von großem Wert sind. Seit der öffentlichen Diskussion darüber, sind viele Verbraucher verunsichert und fordern strengere Regeln in diesem Bereich. Betrieblicher Datenschutz muss sicherstellen, dass diese Daten uneingeschränkt sicher vor fremden Zugriff geschützt sind. Defizite, die bekannt werden, können den Ruf und die Existenz Ihres Unternehmens gefährden.

Kein betrieblicher Datenschutz ohne Arbeitnehmerdatenschutz

Mitarbeiterdaten, die unter den sogenannten Arbeitnehmerdatenschutz fallen, sind besonders schützenswert. Grundsätzlich ist die Erhebung, Speicherung und Nutzung von Mitarbeiterdaten nur dann zulässig, solange sie zur Durchführung des Arbeitsverhältnisses notwendig sind, der Arbeitgeber ein betriebliches Interesse hat oder sie öffentlich zugänglich sind. Aber genau der Punkt – wann sie zur Durchführung des Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind – führt in der Praxis vielfach zu Diskussionen.

Für Zündstoff in den Unternehmen sorgt bspw. häufig der Punkt, ob private Telefon- und Internetnutzung erlaubt ist. Ist dies nicht der Fall und möchten Sie als Arbeitgeber nachprüfen, ob doch private Telefonate geführt worden, müssen Sie Telefoniedaten aufzeichnen und sind sofort mittendrin im Arbeitnehmerdatenschutz.

Doch auch bei Regelungen zur Arbeitszeiterfassung oder gar einer Videoüberwachung muss Ihr betrieblicher Datenschutz sicherstellen, dass der Arbeitnehmerdatenschutz hundertprozentig gewährleistet ist.

Datenschutzbeauftragter als Wächter des betrieblichen Datenschutzes

Achtung! Sobald Sie in Ihrem Unternehmen personenbezogene Daten verarbeiten und mehr als neun Mitarbeiter beschäftigen, müssen Sie einen Datenschutzbeauftragten bestellen.

Gratis-Download

5 Schritte, mit denen Sie dem Datenschutz Rechnung tragen

Jetzt downloaden
Betrieblicher Datenschutz

| Wolfram von Gagern - So gehen Sie vor: Führen Sie mit den genannten Abteilungen zunächst ein Gespräch, um sich einen Überblick zu verschaffen. Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Als Datenschutzbeauftragter sind Sie auch für den „physischen“ Schutz von personenbezogenen Daten zuständig. Das stellt Sie – normalerweise – im… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Viele Menschen geben sich beim Ausdenken von Passwörtern keine große Mühe und machen es damit Hackern leicht. Sie als Datenschutzbeauftragter sollten… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Frage: Ich bin seit letztem Jahr Datenschutzbeauftragter und hatte im Januar eine Rücksprache mit meinem Geschäftsführer. Dieser fragte mich, wo denn… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Das eigene Auftreten bestimmt den Eindruck, den andere Menschen von Ihnen erhalten. Das ist bestimmt nichts Neues für Sie. Manch einem ist diese… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Diese Themen sollte Ihrer Grundlagenschulung im Datenschutz auf jeden Fall enthalten: Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Anwender, Administratoren und Datenschutzbeauftragte denken beim Thema IT-Schädlinge wohl als Erstes an direkte Infektionen von Computern durch das… Artikel lesen

| Astrid Engel - Das haben wir wohl alle schon mal erlebt: Unser Faxgerät wirft ein Schreiben aus, das gar nicht für uns bestimmt ist. Der Absender hat sich schlicht… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Ab dem 1. Januar 2012 können Sie wieder einen kompletten Papierjahrgang entsorgen, dessen gesetzliche Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist. Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Wenn Beschäftigte im Unternehmen personenbezogene Daten erheben, verarbeiten oder nutzen, ist es ein gesetzliches Muss, diese auf das sogenannte… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen können Sie Datenschutzpannen nicht gänzlich ausschließen. Ein Datenleck kann es immer geben, sei es, dass Mitarbeiter… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Zum Risikomanagement im Bereich Haftung gehört auch, Konsequenzen für solche Mitarbeiter bereitzuhalten, die trotz genauer Aufklärung und klarer… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Meist sind es aktuelle oder ehemalige Beschäftigte, die deutschlandweit durch Datenklau einen Schaden von jährlich mehr als 20 Milliarden Euro… Artikel lesen

| Günter Stein - Ein Leser hat Probleme mit den Urlaubslisten, die in seinem Betrieb ausliegen. Einige Arbeitnehmer möchten das nicht und argumentieren, dass solche… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Die Frage: Wir sind ein kleines Unternehmen und haben insgesamt 8 PC-Arbeitsplätze im Büro. Dazu kommen natürlich noch unsere gewerblichen… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Wie kann gewährleistet werden, dass im Büro keine Daten in unbefugte Hände geraten? Ganz einfach – mit diesen sechs Tipps. Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Bei der Vergabe einer persönlichen Kennung für die Anmeldung am PC an jeden Mitarbeiter im Unternehmen handelt es sich grundsätzlich um eine Maßnahme… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Bei einer aktuellen Umfrage unter 250 großen deutschen Unternehmen gaben zwar zwei Drittel der Befragten an, dass der Datenschutz in ihrem Unternehmen… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Die Taktik hinter den Angriffen auf IT-Systeme von Unternehmen hat sich in letzter Zeit grundlegend gewandelt. Bis dahin wurden Angriffe über Viren,… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Der beliebte Passwort-Speicherdienst LastPass befürchtet einen Einbruch in sein Netzwerk und schließt nicht aus, dass dabei vertrauliche Informationen… Artikel lesen

Produktempfehlungen

111 ausgewählte Ideen für ein einfacheres Leben

Ein einfacher Überblick über das neue Telekommunikations-Telemedien-Datenschutzgesetz

So wird Kundenberatung einfach - und nachweisbar für Sie als PDL!

So wird Kundenberatung einfach - und nachweisbar für Sie als PDL!

Jobs