Betrieblicher Datenschutz zwischen zentraler Schutzfunktion und Regelungswahn

In den letzten Jahren hat betrieblicher Datenschutz enorm an Bedeutung und an Aufmerksamkeit hinzugewonnen. Er umfasst zum einen die allgemeinen Unternehmensdaten, so z.B. Bilanzen, technische Produktionsdaten, Projektpläne, Kalkulationen und vieles mehr. Diese Daten zu schützen liegt im originären Interesse jedes Unternehmens. Fallen diese Daten in die falschen Hände, z. B. in die der Konkurrenz, kann dies die Existenz Ihres Unternehmens bedrohen.

Der andere Bereich, um den sich betrieblicher Datenschutz dreht, sind die personenbezogenen Daten. Hier müssen wir zwischen den Kunden- und den Mitarbeiterdaten unterscheiden. Beide Bereiche sind in den letzten Jahren intensiv diskutiert und deren Schutz intensiviert worden.

Betrieblicher Datenschutz umfasst auch Ihre Kundendaten

Verbraucher werden immer sensibler wenn es um ihre Daten, deren Speicherung und Verwendung geht.

Enger werdende Märkte, die eine zielgruppenexakte Kundenansprache erfordern und parallel immer bessere technische Möglichkeiten, kaufrelevante Informationen über potentielle Kunden zu erheben, zu analysieren und auszuwerten, haben die im Unternehmen gespeicherten Kundendaten stark ansteigen lassen.

Kunden werden immer datenschutzsensibler

Vielen Verbrauchern, die im Internet unterwegs sind, ist erst nach und nach bewusst geworden, dass sie mit jedem Klick Spuren hinterlassen, die für Unternehmen von großem Wert sind. Seit der öffentlichen Diskussion darüber, sind viele Verbraucher verunsichert und fordern strengere Regeln in diesem Bereich. Betrieblicher Datenschutz muss sicherstellen, dass diese Daten uneingeschränkt sicher vor fremden Zugriff geschützt sind. Defizite, die bekannt werden, können den Ruf und die Existenz Ihres Unternehmens gefährden.

Kein betrieblicher Datenschutz ohne Arbeitnehmerdatenschutz

Mitarbeiterdaten, die unter den sogenannten Arbeitnehmerdatenschutz fallen, sind besonders schützenswert. Grundsätzlich ist die Erhebung, Speicherung und Nutzung von Mitarbeiterdaten nur dann zulässig, solange sie zur Durchführung des Arbeitsverhältnisses notwendig sind, der Arbeitgeber ein betriebliches Interesse hat oder sie öffentlich zugänglich sind. Aber genau der Punkt – wann sie zur Durchführung des Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind – führt in der Praxis vielfach zu Diskussionen.

Für Zündstoff in den Unternehmen sorgt bspw. häufig der Punkt, ob private Telefon- und Internetnutzung erlaubt ist. Ist dies nicht der Fall und möchten Sie als Arbeitgeber nachprüfen, ob doch private Telefonate geführt worden, müssen Sie Telefoniedaten aufzeichnen und sind sofort mittendrin im Arbeitnehmerdatenschutz.

Doch auch bei Regelungen zur Arbeitszeiterfassung oder gar einer Videoüberwachung muss Ihr betrieblicher Datenschutz sicherstellen, dass der Arbeitnehmerdatenschutz hundertprozentig gewährleistet ist.

Datenschutzbeauftragter als Wächter des betrieblichen Datenschutzes

Achtung! Sobald Sie in Ihrem Unternehmen personenbezogene Daten verarbeiten und mehr als neun Mitarbeiter beschäftigen, müssen Sie einen Datenschutzbeauftragten bestellen.

Gratis-Download

5 Schritte, mit denen Sie dem Datenschutz Rechnung tragen

Jetzt downloaden
Betrieblicher Datenschutz

| Wolfram von Gagern - Geben Sie in einer der Internetsuchmaschinen die Wortfolge „iPhone und Datenschutz“ ein, birgt das Suchergebnis bedenkliche Erkenntnisse. Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Das Schwarze Brett (oder seine moderne Form, das Intranet, aber auch die Betriebszeitung) erfreut sich in vielen Betrieben großer Beliebtheit. Wird… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Die Gerüchteküche brodelt: Offiziell ist ja von dem neuen Arbeitnehmerdatenschutzparagraf nur das Eckpunktepapier des Innenministeriums bekannt… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Eine interessante Pressemitteilung gab die Bremer Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Dr. Imke Sommer, heraus. Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Wie das französische Nachrichtenmagazin „Le Parisien“ berichtete, wurden bei Airbus 2 Notebooks mit sensiblen Daten aus einem Firmengebäude in… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Den Arbeitnehmer treffen sowohl gesetzliche Pflichten zur Verschwiegenheit als auch vertragliche. Die Rechtsfolgen für die einzelnen… Artikel lesen

| Günter Stein - Labordaten sind hochsensibel. Gefahr droht durch unbefugte Mitleser, Missbrauch und Manipulation. Kunden und Mitarbeitern sollten Sie daher die… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Aufgrund der Gefahren für den Datenschutz, die aus sozialen Netzwerken und Angeboten entstehen können, ist für die Mitarbeiter, die im Rahmen ihrer… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Als Datenschutzbeauftragter haben Sie zahlreiche Pflichten. Dazu zählen eine Überwachungspflicht, eine Kontrollpflicht und noch einige mehr. Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Ein USB-Gerät erfreut sich vielleicht auch in Ihrem Unternehmen immer größerer Beliebtheit: der USB-Stick. Der USB-Stick ist in den Augen Ihrer… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Der Staat braucht immer Geld, das ist eine Binsenweisheit. Und in Zeiten knapper öffentlicher Kassen und der aus der Wirtschaftskrise zu erwartenden… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Die Nutzung von BlackBerries wird von Datenschützern und IT-Sicherheitsexperten schon seit geraumer Zeit misstrauisch beäugt. Gab es doch in der… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Seit dem 01.09.2009 ist ja die BDSG-Novelle II in Kraft und damit auch Verschärfungen hinsichtlich des Vertragsverhältnisses zwischen Auftragnehmer… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Den Arbeitnehmer treffen sowohl gesetzliche Pflichten zur Verschwiegenheit als auch vertragliche. So hat er Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse nach §… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Datenschutz ist ein Thema, dass die Bürger berührt und sie auch in ihrer Wahlentscheidung beeinflusst. Da ist es dann doch gut, wenn man sich mit dem… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Im Anbetracht der Folgen der Finanzkrise müssen viele Unternehmen den Gürtel enger schnallen. Hier kann es durchaus passieren, dass das Thema… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Egal, ob Hauptschule, Realschule oder Gymnasium, von der Thematik Datenschutz haben wahrscheinlich die meisten Ihrer neuen Azubis nur wenig gehört.… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Auch als Datenschutzbeauftragter müssen Sie mit allen Eventualitäten des Lebens rechnen. Eine davon ist, dass sich Ihr Unternehmen beispielsweise… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Wie lange muss man Rechnungen aufbewahren? Wann müssen Sie Personalakten löschen? Immer wieder müssen sich Datenschutzbeauftragte mit dem Thema… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Im Hinblick auf die Datenschutzpannen bei Telekom, Lidl, Deutsche Bahn & Co. haben Sie sich vielleicht gefragt, ob die jeweiligen… Artikel lesen

Produktempfehlungen

IT-Sicherheit organisieren – Informationen schützen

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Datenschutzmagazin für Mitarbeiter

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als Datenschutzbeauftragter!

So schützen Sie Ihr Unternehmen vor internen Risiken und externen Angriffen!

Jobs