Das Bundesdatenschutzgesetz ist Gast in fast allen Unternehmensbereichen

Das Bundesdatenschutzgesetz  (BDSG) hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Umgang mit  personenbezogenen Daten zu regeln. Regelungsbedarf entsteht, sobald Daten entweder manuell oder mittels Informations- und Kommunikationssystemen verarbeitet werden.

Heutzutage ist es nahezu unmöglich, unternehmerisch tätig zu sein, ohne Computer einzusetzen. Daten über Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten und sonstige Geschäftspartner werden gespeichert. Somit fällt auch nahezu jedes Unternehmen unter das Bundesdatenschutzgesetz, was dessen Bedeutung für die Unternehmen unterstreicht.   

Aus dieser umfassenden Sicht heraus wird auch deutlich, dass das BDSG nicht nur – wie oft fälschlicherweise angenommen wird – im Bereich des Marketings und der Kundendatenverwaltung zu beachten ist. Auch Personalabteilung, Einkauf, Vertrieb, Buchhaltung sowie fast alle weiteren Abteilungen und somit auch Mitarbeiter sind ihm verpflichtet.

Grenzüberschreitende Regelungen sind das A und O vom Bundesdatenschutzgesetz

Auch auf europäischer Ebene ist der Datenschutz mittlerweile ein brisantes Thema. Mittels einer Datenschutzrichtlinie (Richtlinie 95/46/EG), die durch das BDSG umgesetzt werden soll, wird versucht, die stark divergierenden Datenschutzregelungen im Europäischen Raum zu vereinheitlichen.

Der europäische Wirtschaftsraum benötigt gemeinsame Standards für den Datenschutz. Schließlich machen Internet und Cloud Computing nicht an Ländergrenzen halt.

Eigentlich ein alter Hut

Die Regelungen rund um den Datenschutz sind nicht neu, es gibt sie bereits seit vielen Jahren. Stark in den Fokus rückten Bestimmungen des Datenschutzes verstärkt durch eine zunehmende Technisierung, die vermehrt das Erheben, Sammeln und Analysieren von Daten, insbesondere von Kundendaten, ermöglichte und auch erforderte. Die erste Version des Bundesdatenschutzgesetzes datiert bereits aus dem Jahr 1977 und wurde damals noch überschrieben mit dem Titel „Gesetz zum Schutz vor Missbrauch personenbezogener Daten bei der Datenverarbeitung“.

Bahnbrechende Novelle des Bundesdatenschutzgesetzes 2009

Nach hitzig geführten Debatten in der Politik und in den Medien hat der Deutsche Bundestag 2009 das BDSG in einigen Punkten durch eine Novelle geändert. Dazu gehörten Regelungen für Auskunfteien und ihrer Vertragspartner und das sogenannte Scoring, mit dem Kreditinstitute Kreditanträge bewerten.

Noch mehr Diskussionsstoff boten die Änderungen des sogenannten Listenprivilegs beim Adresshandel, mit dem geregelt wird, dass die Erhebungsquelle der Daten deutlich hervorgehoben wird und diese Information auch gespeichert wird. Eng damit verknüpft sind die überarbeiteten Regelungen zur Markt- und Meinungsforschung und den Determinanten der erteilten Werbeerlaubnis (dem sogenannten opt-in).

Doch  nicht nur werberelevanten Sachverhalte wurden neu bewertet, auch Regelungen zum Beschäftigtendatenschutz, dem Kündigungsschutz von Datenschutzbeauftragten, der allgemeinen Auftragsdatenverarbeitung sowie Informationspflichten bei Verstößen gegen das Datenschutzgesetz wurden den aktuellen Entwicklungen angepasst.

Gratis-Download

5 Schritte, mit denen Sie dem Datenschutz Rechnung tragen

Jetzt downloaden
Bundesdatenschutzgesetz

| Wolfram von Gagern - Die Gerüchteküche brodelt: Der Bundesgerichtshof (BGH) soll ein Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt (Az. 13 U 105/07) aufgehoben haben, nach dem… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Die wichtigsten „neuen“ Themen, die uns Datenschutzbeauftragte beschäftigten und in der Presse meines Erachtens zum Teil zu stark thematisiert wurden,… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Eine interessante, wenngleich schwierige Diskussion läuft gerade im Bereich des Sports. Im Leistungssport ist Doping immer noch ein Thema. Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Auf der Website des Landesbeauftragten für den Datenschutz in Niedersachsen werden ab sofort „Fälle aus der Praxis“ veröffentlicht. In der Sammlung… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Am 03.12. fand eine Konferenz zur Vorratsdatenspeicherung von Telekommunikationsdaten statt. Hier hat EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström die… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Das Thema Steuersünder hat ja nicht nur in der Politik für vielfältige Diskussionen und daraus resultierend unterschiedliche Vorgehensweisen gesorgt.… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Die Terrorwarnungen der letzten Tage forcieren die Forderung nach der Wiederinbetriebnahme der Vorratsdatenspeicherung. So auch im Rahmen der… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Der neue Personalausweis wird ja seit dem 1.11. ausgegeben – oder besser – er sollte ausgegeben werden. Das Innenministerium Baden-Württemberg hat… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Den Datenschutzbeauftragten geht die Arbeit nicht aus. Nach dem Entwurf zum Beschäftigtendatenschutz, dem zur Novellierung des… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Der Arbeitskreis Zensus (AK Zensus) im Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung (AK Vorrat) hat die anonymisierte Version der Verfassungsbeschwerde vom… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Frage: Wir haben einige Mitarbeiter(z.B. Buchhaltung), die mit personenbezogenen Daten in Berührung kommen. Nun meinte eine Kollegin, dass diese nach… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Das Kölner Finanzgericht hat mehrere Musterklagen gegen die lebenslange Steuer-ID abgewiesen. Die Richter haben zwar durchaus Zweifel an der… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - „Traue keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast“ – ein Zitat, dass gemeinhin Winston Churchill zugeschrieben wird, aber neuesten… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Das ARD-Magazin Plusminus meldete Sicherheitslücken im neuen Personalausweis, der ab 1.11.2010 kommen soll. So soll in Zusammenarbeit mit dem CCC, dem… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Die Vorratsdatenspeicherung wurde vom Bundesverfassungsgericht bekanntlich zumindest teilweise für verfassungswidrig erklärt und somit hat die Politik… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Wer schon immer mal wissen wollte, wie hoch die EU-Subventionen sind, die der Bauer um die Ecke erhält, kann sich ja seit geraumer Zeit unter… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Am 26. Juli 2000 wurde “Safe Harbour” beschlossen. Wikipedia weiß wie immer kurz und knackig: „Safe Harbor (englisch für „Sicherer Hafen“) ist eine… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Spiegel-Online hat eine lesenswerte Serie von Artikeln zur Videoüberwachung begonnen. Die ersten beiden Teile beschäftigen sich mit London - der… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Der Referentenentwurf zur Ergänzung des BDSGs um einen Arbeitnehmerdatenschutzparagrafen, der seit einigen Wochen mehr oder weniger offiziell… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Der Landesbeauftragte für den Datenschutz Rheinland-Pfalz hat aufgrund der Googleschen Sammlung von Daten aus und von Funknetzen bei acht… Artikel lesen

Produktempfehlungen

So wird Kundenberatung einfach - und nachweisbar für Sie als PDL!

So wird Kundenberatung einfach - und nachweisbar für Sie als PDL!

So wird Kundenberatung einfach - und nachweisbar für Sie als PDL!

So wird Kundenberatung einfach - und nachweisbar für Sie als PDL!

So wird Kundenberatung einfach - und nachweisbar für Sie als PDL!

So wird Kundenberatung einfach - und nachweisbar für Sie als PDL!

Jobs