Das Bundesdatenschutzgesetz ist Gast in fast allen Unternehmensbereichen

Das Bundesdatenschutzgesetz  (BDSG) hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Umgang mit  personenbezogenen Daten zu regeln. Regelungsbedarf entsteht, sobald Daten entweder manuell oder mittels Informations- und Kommunikationssystemen verarbeitet werden.

Heutzutage ist es nahezu unmöglich, unternehmerisch tätig zu sein, ohne Computer einzusetzen. Daten über Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten und sonstige Geschäftspartner werden gespeichert. Somit fällt auch nahezu jedes Unternehmen unter das Bundesdatenschutzgesetz, was dessen Bedeutung für die Unternehmen unterstreicht.   

Aus dieser umfassenden Sicht heraus wird auch deutlich, dass das BDSG nicht nur – wie oft fälschlicherweise angenommen wird – im Bereich des Marketings und der Kundendatenverwaltung zu beachten ist. Auch Personalabteilung, Einkauf, Vertrieb, Buchhaltung sowie fast alle weiteren Abteilungen und somit auch Mitarbeiter sind ihm verpflichtet.

Grenzüberschreitende Regelungen sind das A und O vom Bundesdatenschutzgesetz

Auch auf europäischer Ebene ist der Datenschutz mittlerweile ein brisantes Thema. Mittels einer Datenschutzrichtlinie (Richtlinie 95/46/EG), die durch das BDSG umgesetzt werden soll, wird versucht, die stark divergierenden Datenschutzregelungen im Europäischen Raum zu vereinheitlichen.

Der europäische Wirtschaftsraum benötigt gemeinsame Standards für den Datenschutz. Schließlich machen Internet und Cloud Computing nicht an Ländergrenzen halt.

Eigentlich ein alter Hut

Die Regelungen rund um den Datenschutz sind nicht neu, es gibt sie bereits seit vielen Jahren. Stark in den Fokus rückten Bestimmungen des Datenschutzes verstärkt durch eine zunehmende Technisierung, die vermehrt das Erheben, Sammeln und Analysieren von Daten, insbesondere von Kundendaten, ermöglichte und auch erforderte. Die erste Version des Bundesdatenschutzgesetzes datiert bereits aus dem Jahr 1977 und wurde damals noch überschrieben mit dem Titel „Gesetz zum Schutz vor Missbrauch personenbezogener Daten bei der Datenverarbeitung“.

Bahnbrechende Novelle des Bundesdatenschutzgesetzes 2009

Nach hitzig geführten Debatten in der Politik und in den Medien hat der Deutsche Bundestag 2009 das BDSG in einigen Punkten durch eine Novelle geändert. Dazu gehörten Regelungen für Auskunfteien und ihrer Vertragspartner und das sogenannte Scoring, mit dem Kreditinstitute Kreditanträge bewerten.

Noch mehr Diskussionsstoff boten die Änderungen des sogenannten Listenprivilegs beim Adresshandel, mit dem geregelt wird, dass die Erhebungsquelle der Daten deutlich hervorgehoben wird und diese Information auch gespeichert wird. Eng damit verknüpft sind die überarbeiteten Regelungen zur Markt- und Meinungsforschung und den Determinanten der erteilten Werbeerlaubnis (dem sogenannten opt-in).

Doch  nicht nur werberelevanten Sachverhalte wurden neu bewertet, auch Regelungen zum Beschäftigtendatenschutz, dem Kündigungsschutz von Datenschutzbeauftragten, der allgemeinen Auftragsdatenverarbeitung sowie Informationspflichten bei Verstößen gegen das Datenschutzgesetz wurden den aktuellen Entwicklungen angepasst.

Gratis-Download

5 Schritte, mit denen Sie dem Datenschutz Rechnung tragen

Jetzt downloaden
Bundesdatenschutzgesetz

| Wolfram von Gagern - Im Jahr 2011 sollen wir alle wieder gezählt werden. Die älteren unter uns erinnern sich noch an die letzte Volkszählung im Jahr 1987 und den damaligen… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Die EU-Grundrechteagentur (FRA) hat den Datenschutzbehörden in einem am 10.06.2010 veröffentlichten Bericht ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Die fehlende Vorratsdatenspeicherung, bzw. vielmehr die fehlenden Zugriffsmöglichkeiten der Ermittlungsbehörden sorgen laut den Innenministern von… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - In wohl keinem Land in Europa wird man „so gut“ von Videokameras beobachtet wie im Vereinigten Königreich. Wer London als Tourist durchquere, werde im… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Ein Fall im Südwesten Deutschlands sorgt für Aufsehen: ein Vermieter, so berichtet die Badische Zeitung, soll seine vermieteten Wohnungen entweder per… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Nachdem das Bundesverfassungsgericht Anfang März die Vorratsdatenspeicherung gekippt hatte, bzw. in Teilen als unzulässig klassifiziert hat, wird… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Eine interessante Pressemitteilung gab die Bremer Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Dr. Imke Sommer, heraus. Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Der Staatssekretär im Bundesinnenministerium (BMI), Klaus-Dieter Fritsche, und Deputy Secretary Jane Holl Lute vom U.S. Department of Homeland… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - So lautet der Titel einer Pressemitteilung des Rheinland-Pfälzischen Landesdatenschutzbeauftragten für den Datenschutz Edgar Wagner. Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - In einem aufsehenerregenden Urteil hat das Bundesverfassungsgericht unter Vorsitz von Prof. Dr. Dres. h.c. Hans-Jürgen Papier die… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Medienkompetenz, das ist ja ein großes Stichwort bei der Ausbildung von Kindern und Jugendlichen. Die Stärkung der Medienkompetenz hatten vielleicht… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - ELENA steht für den Elektronischen Entgeltnachweis und ist dazu gedacht, die bisher vom Arbeitgeber auf Papier erstellten Gehaltsbescheinigungen, in… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Zumindest in Deutschland soll erst Mitte 2010 darüber entschieden werden, ob Nacktscanner an deutschen Flughäfen zum Einsatz kommen sollen.… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Jetzt wird’s spannend: der erste Senat des Bundesverfassungsgerichts prüft die Vorratsdatenspeicherung. Mehr als 34.000 Kläger, darunter auch die… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Dieser Tage findet in Stuttgart der vierte Nationale IT-Gipfel statt. Bei der Veranstaltung wird über künftige Schwerpunkte und neue Maßnahmen im… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Mit knapp 3 Jahren Verspätung, startete am 01.10. die elektronische Gesundheitskarte (eGK) in der Region Nordrhein. Bis Ende 2010 soll sie dann… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - …die Schweizer. Besser: Ein Schweizer Unternehmen hat eine neue Geschäftsidee, die Firma Carindex bietet in der Schweiz einen besonderen Service: Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Ein Autofahrer hatte gegen seinen Bußgeldbescheid geklagt. Er war 29 km/h zu schnell gefahren und sollte mit 50 € und 3 Punkten in Flensburg bestraft… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Wie Sie die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes jetzt schnell und einfach in Ihrem Betrieb umsetzen. Erhalten Sie einen Überblick über die… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Neben dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gibt es auch Datenschutzgesetze in den einzelnen Ländern. Im Allgemeinen gilt: Für privatwirtschaftliche… Artikel lesen

Produktempfehlungen

So wird Kundenberatung einfach - und nachweisbar für Sie als PDL!

So wird Kundenberatung einfach - und nachweisbar für Sie als PDL!

So wird Kundenberatung einfach - und nachweisbar für Sie als PDL!

So wird Kundenberatung einfach - und nachweisbar für Sie als PDL!

So wird Kundenberatung einfach - und nachweisbar für Sie als PDL!

So wird Kundenberatung einfach - und nachweisbar für Sie als PDL!

Jobs