Gratis-Download

5 Schritte, mit denen Sie dem Datenschutz Rechnung tragen

Jetzt downloaden

USA und Deutschland unterzeichnen Absichtserklärung für leichteren Grenzübertritt bei Nutzung biometrischer Merkmale

 
Datenschutz

Von Wolfram von Gagern,

Der Staatssekretär im Bundesinnenministerium (BMI), Klaus-Dieter Fritsche, und Deputy Secretary Jane Holl Lute vom U.S. Department of Homeland Security (DHS) unterzeichneten letzte Woche eine Absichtserklärung zur Verknüpfung von Grenzkontroll-Programmen beider Länder, die es biometrisch registrierten und sicherheitsüberprüften Personen erlauben, Identitätskontrollen bei Grenzübertritten an Flughäfen schneller zu durchlaufen.

So eine Meldung von heise online.

Korrespondierende Verfahren für biometriegestützte Grenzkontrollen

In beiden Ländern gibt es korrespondierende Verfahren für biometriegestützte Grenzkontrollen, in Deutschland die "Automatisierte und Biometriegestützte Grenzkontrolle" (ABG), in den USA nennt sich das Verfahren „Global Entry“. Im deutschen Verfahren hinterlegen die Teilnehmer am Frankfurter Flughafen einen Referenzdatensatz ihrer Iris-Struktur, nebst einem Ausweisdokument und können sich dann später im Abflugbereich mittels dieser beiden „Ausweisdokumente“ identifizieren. Dann entfällt eine Kontrolle durch Grenzbeamte. In den USA werden Fingerabdrücke registriert, ein persönliches Gespräch und eine Sicherheitsüberprüfung durchgeführt. Die Einreise ist dann für die bislang teilnehmenden 42.000 Personen vereinfacht, da sie die Passkontrolle an einem „Global Entry Kiosk“ selbst durchführen können.

 

Verknüpfung der biometrischen Programme für überprüfte Reisende

Kommentar der stellvertretenden Heimatschutzministerin Lute: „Eine Verknüpfung unserer biometrischen Programme für überprüfte Reisende mit den entsprechenden Programmen Deutschlands wird den rechtmäßigen Handel und Reisen zwischen unseren beiden Ländern vereinfachen und gleichzeitig der Polizei ermöglichen, sich auf die wichtigsten Sicherheitsrisiken an den Grenzübergängen in unserem Land zu konzentrieren". Staatssekretär Fritsche, früher Vizepräsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz und anschließend Geheimdienstkoordinator im Bundeskanzleramt, meint, dass das gemeinsame Programm den transatlantischen Luftverkehr erleichtere und ihn gleichzeitig sicherer mache.

Die gesamte Meldung finden Sie hier: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Deutschland-und-USA-verknuepfen-biometrische-Grenzkontroll-Programme-978825.htmlwww.heise.de<wbr />newsticker/meldung/<wbr />Deutschland-und-USA-<wbr />verknuepfen-biometrische-<wbr />Grenzkontroll-Programme-<wbr />978825.html

Datenschutz-Ticker

Mit jeder Ausgabe neue Tipps, Anregungen, Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen, aber auch auf so manche vorteilhafte Gestaltungsmöglichkeit, die sich Ihnen als Datenschutzbeauftragten bietet.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Das exklusive Service-PLUS-Paket von pdl.konkret ambulant

Rechtssicher entscheiden, Mitarbeiter führen, Karriere gestalten

Praktische Tipps für die Gründung eines ambulanten Betreuungsdienstes

So entschlüsseln Sie was das Arbeitszeugnis wirklich über Ihren Bewerber aussagt!

Schritt für Schritt zur wirksamen Gefährdungsbeurteilung

Effizienter Arbeiten nach der Deep-Work-Methode

Jobs