Gratis-Download

Bestimmt ist Ihr Unternehmen im Internet vertreten, vielleicht wird eine eigene Webseite betrieben oder gar ein Onlineshop. Wird gegen...

Jetzt downloaden

Facebook-Fanseite und Regelfristen zur Löschung der Daten: Ein Widerspruch

0 Beurteilungen
Urheber: Sondem | Fotolia

Von Wolfram von Gagern,

Mein Kollege Andreas Würtz von „Datenschutz aktuell“ erhielt neulich folgende interessante Frage: Unser Unternehmen ist in verschiedenen sozialen Netzwerken vertreten, unter anderem betreiben wir auch eine Fanseite bei Facebook. Ich wollte nun die entsprechende Verarbeitung in das Verfahrensverzeichnis aufnehmen. Dabei bin ich auf folgendes Problem gestoßen: Eigentlich sollen dort auch Regelfristen zur Löschung der Daten aufgenommen werden. Wenn ich richtig informiert bin, werden die bei Facebook gespeicherten Daten nie gelöscht. Wie soll ich als Datenschutzbeauftragter mit diesem Problem umgehen?

 

 

Facebook & Co. nehmen Datenschutz nicht ernst

Seine Antwort: Dass es Facebook und andere soziale Netzwerke mit dem Thema Datenschutz nicht so wirklich ernst meinen, ist allseits bekannt. Dies liegt einerseits an einem anderen Datenschutzverständnis der meist amerikanischen Unternehmen. Andererseits wäre Datenschutz im Hinblick auf die Geschäftsmodelle der Anbieter kontraproduktiv.

Als Datenschutzbeauftragter haben Sie oft das Problem, dass Sie Aktivitäten Ihres Unternehmens in datenschutzrechtlich bedenklichen sozialen Netzwerken nicht verhindern können. Auch haben Sie kaum Druckmittel, da selbst Datenschutzaufsichtsbehörden über die Rahmenbedingungen streiten.

Wer ist die verantwortliche Stelle?

Schon die Frage ist umstritten, wer überhaupt die verantwortliche Stelle ist. Denn hierfür kommt Facebook als Plattformbetreiber, Ihr Unternehmen als Fanseitenanbieter oder der Nutzer selbst infrage.

 

 

Ins Verfahrensverzeichnis schreiben Sie es so, wie es ist

Weil vieles unklar ist, sollten Sie in Ihrer Verarbeitungsübersicht dies auch so dokumentieren. Nehmen Sie etwa die Verarbeitung „Fanseite“. Facebook hat die Aussage getroffen, dass Daten nicht gelöscht werden.

Selbst wenn Pro?le vom Nutzer gelöscht werden, werden die diesbezüglichen Daten nur ausgeblendet, bleiben jedoch erhalten. Insofern können Sie bei den Regelfristen für die Löschung der Daten „Keine Löschung“ vermerken.

Zwar ist dies unter Datenschutzaspekten nicht befriedigend und steht auch im Widerspruch zur Löschpflicht aus § 35 BDSG. Allerdings dient die Verarbeitungsübersicht nur der Dokumentation und zeigt dem Unternehmen und Ihnen auf, wo Handlungsbedarf oder Risiken bestehen.

Tipp: Risiken verdeutlichen

Machen Sie beispielsweise durch farbliche Markierung in Ihrer Übersicht deutlich, wo Risiken bestehen oder konkrete Angaben unmöglich sind.

Datenschutz-Ticker

Mit jeder Ausgabe neue Tipps, Anregungen, Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen, aber auch auf so manche vorteilhafte Gestaltungsmöglichkeit, die sich Ihnen als Datenschutzbeauftragten bietet.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als betrieblicher Datenschutzbeauftragter!

Schnelle und einfache Mitarbeiterschulung

Umfassender Überblick für Datenschutzbeauftragte

Damit Sie auch die neuen Herausforderungen des betrieblichen Datenschutzes erfolgreich meistern!