Gratis-Download

Es gibt ein Thema im Datenschutz, das Datenschutzverantwortliche gern vor sich herschieben. Die Rede ist vom Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten.

Jetzt downloaden

Internetrecht: CCC fordert „Datenbrief“

 
Internetrecht

Von Wolfram von Gagern,

Eine interessante Forderung hat der Chaos Computer Club aus Hamburg: den „Datenbrief“. Grundlage der Forderung ist es, Transparenz herzustellen.

Eine interessante Forderung hat der Chaos Computer Club aus Hamburg: den „Datenbrief“. Grundlage der Forderung ist Transparenz herzustellen:

„Wenn eine Firma, Behörde oder Institution personenbezogene Daten über jemanden erhebt, speichert oder übermittelt, muß der Betroffene regelmäßig über die über ihn gespeicherten Daten informiert werden. Das betrifft auch Daten, die über ihn beispielsweise durch "Anreicherung" mit anderen Datenquellen erzeugt werden, also Profile, Scoring-Werte, Annahmen über Vorlieben, interne Kundenklassenzuordnungen usw. Natürlich sind diese Daten zum Teil hochdynamischer Natur, das ändert jedoch nichts daran, daß der Betroffene ein Recht auf regelmäßigen kostenlosen Einblick hat.“

Internetrecht: Der CCC fordert Umkehr des Paradigmas

Der CCC fordert nun eine Umkehr des Paradigmas. Bisher muss ein Betroffener bei den Unternehmen, von denen er annimmt, dass sie Daten über ihn speichern anfragen, um Auskunft über die über ihn gespeicherten Daten zu erhalten. Kurz gesagt fordert der CCC nun, dass Unternehmen verpflichtet werden, dass Unternehmen und Behörden bei der Ersterhebung und sodann regelmäßig eine Übersicht über die gespeicherten Daten und ihre Verwendungsergebnisse den Betroffenen zukommen lassen.

Internetrecht: Konstruktive Idee für mehr Datenschutz

„Die Übersicht gibt dem Betroffenen die Möglichkeit, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen und gegebenenfalls eine Korrektur und einen Widerspruch zu veranlassen. Jeder kann nach Erhalt des Datenbriefes entscheiden, der Speicherung der Daten weiterhin stillschweigend zuzustimmen oder ihr zu widersprechen. Dazu soll der Auskunft zwingend ein Widerspruchs- sowie Korrekturformular beiliegen.“

Eine wirklich interessante und auch konstruktive Idee für mehr Datenschutz, auch der Aufwand wäre für Unternehmen überschaubar, so der CCC, wenn der Datenbrief mit anderen Anschreiben an den Kunden (Rechnungen o.ä.) mit gesendet würde. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des CCC: http://www.ccc.de/datenbriefwww.ccc.de/datenbrief

Datenschutz-Ticker

Mit jeder Ausgabe neue Tipps, Anregungen, Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen, aber auch auf so manche vorteilhafte Gestaltungsmöglichkeit, die sich Ihnen als Datenschutzbeauftragten bietet.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Auf alle Personalfragen rechtssichere und sofort umsetzbare Antworten

111 ausgewählte Ideen für ein einfacheres Leben

Ein einfacher Überblick über das neue Telekommunikations-Telemedien-Datenschutzgesetz

So wird Kundenberatung einfach - und nachweisbar für Sie als PDL!

Jobs