Gratis-Download

Bestimmt ist Ihr Unternehmen im Internet vertreten, vielleicht wird eine eigene Webseite betrieben oder gar ein Onlineshop. Wird gegen...

Jetzt downloaden

Internetrecht: So nutzen Sie Twitter für Ihre Unternehmenskommunikation

0 Beurteilungen
Datenschutz

Von Wolfram von Gagern,

Natürlich liegt es nahe, auch Twitter als zusätzlichen Kanal zur Unternehmenskommunikation zu nutzen. So können Unternehmenszahlen, Stellenangebote oder auch neue Produkt- oder Dienstleistungsangebote schnell und kostengünstig veröffentlicht werden.

Natürlich liegt es nahe, auch Twitter als zusätzlichen Kanal zur Unternehmenskommunikation zu nutzen. So können Unternehmenszahlen, Stellenangebote oder auch neue Produkt- oder Dienstleistungsangebote schnell und kostengünstig veröffentlicht werden. Gerade im Bereich der Pressearbeit erfreut sich Twitter größter Beliebtheit. Datenschutzkonformes Twittern ist möglich, allerdings müssen von den Benutzern einige Grundregeln beachtet werden. Deshalb nachfolgend 4 Tipps, wie Sie Ihre Kollegen in ihrer nächsten Datenschutzschulung hinsichtlich Twitter sensibilisieren:

Internetrecht - Tipp 1: Vorsicht bei Kurz-URLs

So bequem Kurz-URLs sind, die gerade bei Twitter gerne genutzt werden, da Twitter-Nachrichten maximal 140 Zeichen lang sein dürfen. Eine solche Kurz-URL kann man mit speziellen Diensten (z.B. tinyurl.com) generieren. Das Problem hierbei: Der Benutzer weiß bei Angabe der Kurz-URL nicht, wo er eigentlich landet. Das Ziel könnte hier auch ein verseuchter Webauftritt sein.

Internetrecht - Tipp 2: Immer an § 3a BDSG denken

Gerade bei öffentlichen Diensten wie Twitter, bei denen nicht steuerbar ist, wer die Informationen liest, sollte auf Datenvermeidung und Datensparsamkeit geachtet werden.

Internetrecht - Tipp 3: Denken Sie an die Passwortsicherheit

Das Passwort sollte sich an den allgemein bekannten Passwortrichtlinien (Länge, Sonderzeichen, Zahlen, …) orientieren und darf keinesfalls das gleiche wie bei anderen Anwendungen (Login, E-Mail, vpn, etc.) sein.

Internetrecht - Tipp 4: Immer das Social Engineering im Hinterkopf behalten und neue Kontakte mit Bedacht bestätigen

Fazit: Twittern birgt Gefahren, sowohl für die Lesenden, beispielsweise weil sie „unbekannten“ Links folgen, aber auch bei den Autoren, da diese eventuell zu viel Informationen über sich preisgeben. Aus diesem Grund müssen Sie Ihre Kollegen über diese Gefahren informieren und entsprechend sensibilisieren. So kann Ihr Unternehmen das Potenzial, das in Twitter steckt, sicher nutzen.

Datenschutz-Ticker

Mit jeder Ausgabe neue Tipps, Anregungen, Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen, aber auch auf so manche vorteilhafte Gestaltungsmöglichkeit, die sich Ihnen als Datenschutzbeauftragten bietet.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als betrieblicher Datenschutzbeauftragter!

Schnelle und einfache Mitarbeiterschulung

Umfassender Überblick für Datenschutzbeauftragte

Damit Sie auch die neuen Herausforderungen des betrieblichen Datenschutzes erfolgreich meistern!