Gratis-Download

Im Zeitalter der Digitalisierung sind auch die technischen Möglichkeiten, die zur Gewinnung und Auswertung des Kundenverhaltens eingesetzt werden...

Jetzt downloaden

Kundendatenschutz: Facebooks dreistes Datensammeln

0 Beurteilungen
Kundendatenschutz Facebook

Von Wolfram von Gagern,

Die Diskussionen um Facebook nehmen kein Ende. Und das aus gutem Grund. Denn Facebook wird immer dreister, wenn es um die Verfolgung der Spuren seiner Mitglieder im Internet geht.

Wenn Sie selbst Facebook-Mitglied sind, dann kennen Sie ja sicher diese „Gefällt mir“-Links, auf die Sie im Facebook-Netzwerk klicken können.

Kundendatenschutz: „Gefällt mir“-Buttons breiten sich aus

Vielleicht ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass sich diese „Gefällt-mir“-Links in Button-Form auch auf immer mehr Internet-Seiten breit machen, die auf den ersten Blick nichts mit Facebook zu tun haben. Was auf den ersten Blick wie eine harmlose Spielerei aussieht, hat es ganz schön in sich. Ein kleines Facebook-Script sorgt auf diesen Seiten nämlich dafür, dass die besuchte Internetseite an Facebook übermittelt wird. Und zwar ohne dass Sie auf den „Gefällt mir“-Button klicken! Dasselbe soll auch bei Einblendung mancher Werbebanner passieren.

Kundendatenschutz: Perfekte Verbindung zu Ihrer wahren Identität

Einzige Voraussetzung: Sie sind bei Facebook gerade eingeloggt oder waren es innerhalb der aktuellen Browser-Session. Da die meisten Nutzer bei Facebook mit Ihrer wahren Identität angemeldet sind – wozu sie nach den Facebook-Richtlinien auch verpflichtet sind – ist Facebook hier in der Lage, detaillierte Anwenderprofile zu erstellen. Dabei ist die Speicherung personenbezogener Daten in Deutschland bekanntermaßen zustimmungspflichtig. Höchstwahrscheinlich sind diese „Gefällt mir“-Buttons damit datenschutzwidrig und illegal!

Kundendatenschutz: Man kann die Schnüffelei unterbinden…

Recht haben und Recht bekommen ist bekanntlich erst einmal ein großer Unterschied. Was also tun, um die Krake Facebook nicht mir Daten zu füttern. Komplett abmelden wäre eine Variante. Eine weitere lässt sich mit sogenannten Ad-Blockern, also Werbeblockern realisieren. Wie, das erfahren Sie in diesem interessanten Artikel, der sich ebenfalls mit der Thematik beschäftigt.

Datenschutz-Ticker

Mit jeder Ausgabe neue Tipps, Anregungen, Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen, aber auch auf so manche vorteilhafte Gestaltungsmöglichkeit, die sich Ihnen als Datenschutzbeauftragten bietet.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Ihr starker Berater für ein rechtssicheres Online-Marketing

Praxisnahes Wissen zur Verbesserung und Erleichterung Ihrer Arbeit als betrieblicher Datenschutzbeauftragter!

Schnelle und einfache Mitarbeiterschulung

Umfassender Überblick für Datenschutzbeauftragte

Damit Sie auch die neuen Herausforderungen des betrieblichen Datenschutzes erfolgreich meistern!