Gratis-Download

Es gibt ein Thema im Datenschutz, das Datenschutzverantwortliche gern vor sich herschieben. Die Rede ist vom Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten.

Jetzt downloaden

Kundendatenschutz: iPhone und Apple - Alle fragen sich, was Apple wie lang speichert

 
Datenschutz Apple

Von Wolfram von Gagern,

iPhones sind ja bekanntlich in und es gibt ja durchaus hinsichtlich des Datenschutzes so die eine oder andere kritische Fragestellung. Eine neue wurde in den letzten Tagen aufgeworfen und sie betrifft die schlichte Tatsache, dass Apple weiß, wo sich der iPhone-Besitzer gerade befindet.

Eigentlich lässt Apple-Chef Steve Jobs das Credo verkünden: „Lass die Nutzer genau wissen, was du mit ihren Daten tust." Und „Datenschutz bedeutet, dass die Menschen verstehen, wofür sie sich anmelden." Aber: in der Praxis sieht das doch schon wieder ein wenig anders aus, denn in der Datenschutzrichtlinie von Apple findet sich der folgende Satz:

Apple kann präzise Standortdaten von iPhone-Nutzern erheben

"Um standortbezogene Dienste auf Apple-Produkten anzubieten, können Apple und unsere Partner und Lizenznehmer präzise Standortdaten erheben, nutzen und weitergeben, einschließlich des geografischen Standorts Ihres Apple-Computers oder Geräts in Echtzeit. Diese Standortdaten werden in anonymisierter Weise erhoben, durch die Sie nicht persönlich identifiziert werden."

Datenschutzrichtlinie von Apple weit von Jobs eigenem Credo entfernt

„Schwammig“, meint Spiegel-Online (http://news.bwr-media.de/go/B06W7RW-1UR7OZU-1UR7PEY-OMM51J.html?SCID=Zmxvcmlhbi5rbm9ibG9jaEBnbWFpbC5jb20%3D&utm_source=1387829209&utm_campaign=4036476234_2010-06-25T09%3A58_Datenschutz-Ticker%2C+25.06.2010www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,702524,00.html) zu Recht, denn die nachfolgenden Fragen werden nicht beantwortet:

  • Welche Daten erfasst Apple genau?
  • Wie häufig werden diese Daten erfasst?
  • Wie lange werden diese Daten gespeichert?
  • Mit welchen anderen Daten werden die Informationen verknüpft?
  • Gibt Apple Partnern einzelne, pseudonymisierte (Name wird durch eine individuelle aber anonyme Zeichenkette ersetzt) Datensätze weiter oder nur aggregierte Informationen?

Und somit sind die Praxis und der Inhalt der Datenschutzrichtlinie von dem Job’schen / Apple’schen Credo weit entfernt.

Datenschutz-Ticker

Mit jeder Ausgabe neue Tipps, Anregungen, Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen, aber auch auf so manche vorteilhafte Gestaltungsmöglichkeit, die sich Ihnen als Datenschutzbeauftragten bietet.

Herausgeber: VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG
Sie können den kostenlosen E-Mail-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Datenschutz
Produktempfehlungen

Werden Sie jetzt HR-Experte und kurbeln Sie Ihre Karriere an!

Katharina Münks gesammelte Büro-Kolumnen aus der working@office

Das Magazin für Datenschutz und Datensicherheit!

Zum Experten für Mitarbeiterbindung durch mehr Mitarbeiterbegeisterung

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Jobs