Gratis-Download

Arbeitsstätten sind so einzurichten, zu benutzen und instand zu halten, dass von ihnen keine Sicherheits- und Gesundheitsgefährdungen für die...

Jetzt downloaden

Arbeitsstättenverordnung: Mit Hygiene gegen Salmonellen

0 Beurteilungen
Arbeitssicherheit Arbeitsstättenverordnung

Von Wolfram von Gagern,

Bereits im Jahr 2006 wurden in Deutschland 8.197 Salmonellenerkrankungen mit 7 Todesfällen registriert.

Betroffen sind nicht nur Patienten und Verbraucher: So wurden im Zusammenhang mit der Infektionswelle am Klinikum Fulda im April dieses Jahres bei der Unfallkasse Hessen 82 Verdachtsfälle wegen einer Berufskrankheit von Mitarbeitern gemeldet.

Arbeitsstättenverordnung: Strikte Hygienemaßnahmen

Sorgen Sie deshalb durch strikte Hygienemaßnahmen in Ihrem Gastronomiebetrieb, Ihrer Betriebskantine oder -küche dafür, dass Ihre Kollegen davon verschont bleiben. Lebensmittel, die von Geflügel, Rindern oder Schweinen stammen, sind die häufigste Infektionsquelle. Auch rohe Eier und Speisen, die Rohei enthalten (Eischäume, Mayonnaise), können die gefürchtete „Salmonellose“ auslösen. Die Erreger vermehren sich im Temperaturbereich von 10 bis 47 °C, manchmal sogar schon ab 6 bis 8 °C. Sie überleben so gar eine Tiefkühllagerung, wenngleich hier keine Vermehrung mehr stattfindet. Sicher abgetötet werden sie erst durch Erhitzen der Lebensmittel auf mindestens 70 °C über mindestens 10 Minuten. Auch durch Gegenstände wie Küchengeräte können sich Salmonellen ausbreiten. Tückisch: Mit Salmonellen kontaminierte Lebensmittel riechen weder verdorben noch schmecken so.

Arbeitsstättenverordnung: Maßnahmen gegen die Salmonellen-Ausbreitung

Neben den Grundregeln der Lebensmittelhygiene (empfindliche Lebensmittel tierischer Herkunft entsprechend kühl lagern, Hackfleisch am Tag der Herstellung verbrauchen usw.) können Sie die Salmonellen-Gefahr durch folgende Maßnahmen wirkungsvoll eindämmen:

  • Vor dem Essen und nach dem Toilettengang gründlich die Hände waschen.
  • Auftauwasser von gefrorenem Geflügel sofort in den Ausguss gießen (enthält oft Salmonellen!).
  • Alle Gegenstände, die mit dem gefrorenen Geflügel oder Auftauwasser in Berührung gekommen sind, sofort gründlich mit heißem Wasser reinigen und Hände waschen.
  • Besser Glas- oder Plastikschneidebretter anstelle von Holzschneidebrettern verwenden.
  • Beim Kochen in der Mikrowelle ausreichend lange Garzeiten wählen, damit die Speisen auch im Inneren ausreichend erhitzt werden.
  • Spüllappen und Küchenhandtücher täglich wechseln.
  • In Gemeinschaftseinrichtungen nur Flüssigseife und Einmalhandtücher verwenden.

 

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige