Gratis-Download

Arbeitsstätten sind so einzurichten, zu benutzen und instand zu halten, dass von ihnen keine Sicherheits- und Gesundheitsgefährdungen für die...

Jetzt downloaden

Ist der UV-Schutzfaktor Ihrer Arbeitskleidung ausreichend?

0 Beurteilungen
Arbeitskleidung UV-Schutz

Von Wolfram von Gagern,

Sobald Ihre Mitarbeiter im Freien arbeiten, haben Sie Maßnahmen zum Schutz gegen witterungsbedingte Unfall- und Gesundheitsgefahren zu treffen. Dies verlangt die Unfallverhütungsvorschrift BGV A1 „Prävention“.

Daher haben Sie Ihre Mitarbeiter auch vor der krebserzeugenden ultravioletten Strahlung der Sonne zu schützen. Ihre Kollegen auf der Baustelle gehören zu dem Personenkreis, der verstärkt Tätigkeiten im Freien ausübt. Diese Mitarbeiter haben Anspruch auf Schutzkleidung gegen Einflüsse des Wettergeschehens. Hierzu gehören nicht nur Kleidungssysteme zum Schutz gegen Kälte und Regen.

Achten Sie bei der Auswahl der Arbeitskleidung auch auf UV-Schutz

Arbeitshose ist nicht gleich Arbeitshose! In puncto UV-Strahlung schützen Kunstfasern wie Polyamid und Nylon weniger als Baumwolle. Genaue Auskunft über den „Lichtschutzfaktor“ eines Kleidungsstücks gibt das Prüf- und Zerti?zierungssiegel „UV-Standard 801“ (Abbildung). Diese Kennzeichnung sagt Ihnen, um wie viel länger man sich, verglichen mit blanker Haut, der Sonnenstrahlung aussetzen kann.

Tipp: Beteiligen Sie Ihre Beschäftigten bei der Auswahl der Schutzkleidung. Sie verbessern so die Akzeptanz und die Tragebereitschaft der ausgewählten Kleidungssysteme.

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige