Gefährdungsbeurteilungen für Mitarbeiter und Unternehmen sinnvoll durchführen

Alle Mitarbeiter im Unternehmen haben das Recht auf einen sicheren und gesundheitserhaltenden Arbeitsplatz, ganz gleich ob sie in der Produktion, in der Verwaltung oder im Außendienst tätig sind. Und deshalb sind Arbeitgeber – unabhängig von der Größe ihres Unternehmens – auch verpflichtet, regelmäßig und anlassbezogen eine <dfn>Gefährdungsbeurteilung</dfn> im Betrieb durchzuführen.

Warum von zweckmäßigen Gefährdungsbeurteilungen alle im Unternehmen profitieren

Langsam aber sicher hat es sich in den Unternehmen herumgesprochen: Arbeitsschutz ist nicht nur im Sinne der Gesundheit der Mitarbeiter unverzichtbar, richtig durchgeführt und überprüft hat er auch einen positiven Einfluss auf das Geschäftsergebnis. Denn im Vorfeld erkannte und rechtzeitig behobene Gefährdungen verhindern Störungen im Betriebsablauf, vermindern so krankheitsbedingte Ausfälle der Mitarbeiter und erhöhen schlussendlich die Produktivität.  

Um ein komplexes Sicherheits- und Gesundheitsmanagement im Unternehmen zu etablieren, ist eine systematische Vorgehensweise notwendig. Ein zentrales Element, das hierzu eingesetzt wird, ist die Gefährdungsbeurteilung, die den Prozess der systematischen Ermittlung und Bewertung aller relevanten Gefährdungen, denen die Beschäftigten im Zuge ihrer beruflichen Tätigkeit ausgesetzt sind, beschreibt. Eine schriftliche Dokumentation ist für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern vorgeschrieben.

Was Sie bei der Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung berücksichtigen müssen

  • Es ist notwendig, neben den körperlichen auch die psychischen Gefährdungen zu berücksichtigen, um ein umfassendes Bild zu erhalten.
  • Beziehen Sie die Arbeitsräume, Arbeitsmittel, Arbeitsstoffe, Arbeitsumgebung, Arbeitsabläufe, Arbeitsverfahren, Arbeitszeit und Qualifikation der jeweiligen Mitarbeiter in Ihre Analyse ein.
  • Machen Sie die Ergebnisse nicht nur dem Arbeitgeber, sondern auch den Beschäftigten zugänglich, bzw. informieren Sie diese.

So erstellen Sie eine Gefährdungsbeurteilung

Im ersten Schritt stellen Sie Gruppen Ihrer Mitarbeiter zusammen. Denn nicht für alle Arbeitsplätze und Mitarbeiter drohen die gleichen Gefährdungen. Anschließend müssen Sie sich fragen, was und welche Gegebenheiten die Gesundheit und die Sicherheit Ihrer Mitarbeiter gefährden könnte. Und was können Sie tun, um unter allen Umständen die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen und zu gewährleisten. Aus diesen Erkenntnissen leiten Sie einen Maßnahmenplan ab, setzen sich fixe Umsetzungstermine und überprüfen regelmäßig den Fortschritt der geforderten Maßnahmen.

Denken Sie auch immer daran, dass die von Ihnen erstellte Dokumentation der Gefährdungen –entsprechend der durchgeführten Maßnahmen und der sich immer wieder neu ergebenden Arbeitsumstände – zu aktualisieren ist. Denn gerade wenn sich Arbeitsplätze oder -aufgaben verändern, steigt die Gefährdung zunächst deutlich an. Schließlich geht es immer darum, Gefährdungen frühzeitig zu erkennen und diesen präventiv entgegenzuwirken.

Gratis-Download

Unabhängig von der Branche, den Tätigkeiten und der Anzahl der Mitarbeiter ist jedes Unternehmen verpflichtet, Gefährdungsbeurteilungen durchzuführen.

Jetzt downloaden
Gefährdungsbeurteilung

| Friedhelm Kring - Wenn Sie eine Gefährdungsbeurteilung durchführen, bedeutet das, dass Sie alle Aspekte der Tätigkeiten aller Ihrer Beschäftigten daraufhin untersuchen… Artikel lesen

Gratis-Download
Leitfaden: Flucht- und Rettungspläne

Bei einer Vielzahl von Begehungen fällt immer wieder auf, dass Rettungspläne fehlen oder Flucht-… Zum Download

| Holger Kück - Lärm ist schwer zu greifen, man kann ihn nicht sehen und kaum spüren. Er ist für den Mitarbeiter eine Gefährdung, die sich anschleicht und außerhalb… Artikel lesen

Gratis-Download
Arbeitssicherheit: Das Checklisten-Komplett-Set

Als Sicherheitsfachkraft sind Sie für die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz Ihrer… Zum Download

| Friedhelm Kring - Bei Ihrer Gefährdungsbeurteilung ist zunächst zu klären, in welchen Betriebsbereichen brennbare Gase, Dämpfe, Aerosole oder Stäube auftreten und… Artikel lesen

| Holger Kück - Hinsichtlich des Umgangs mit Lärm müssen Sie eine Gefährdungsbeurteilung erstellen. Das schreibt nicht nur die Lärm- und… Artikel lesen

| Redaktion - Frage: Ich muss eine Gefährdungsbeurteilung für Bauarbeiten vorlegen. Wie gehe ich am besten vor? Artikel lesen

| Redaktion - Frage: Welche Einschränkungen gelten für Kolleginnen, die Mutter werden oder geworden sind? Artikel lesen

| Martin Weyde - Überall sind Gefährdungsbeurteilungen erforderlich. Doch wie geht man nun in der Praxis wirklich vor? Artikel lesen

| Peter Strohbach - Ein Betriebs- oder Personalrat hat hinsichtlich des psychischen Arbeitsschutzes zahlreiche Rechte und Möglichkeiten. Doch darauf zu warten, bis diese… Artikel lesen

| Uwe E. Wirth - Im Prinzip gehören alle Arbeitsmittel, die Sie Ihren Mitarbeitern zur Verfügung stellen, zu Ihren Betriebseinrichtungen. Damit unterliegen… Artikel lesen

| Peter Strohbach - Natürlich ist der Computer und damit der Bildschirmarbeitsplatz in vielen Branchen, ob Verwaltung, Industrie oder Dienstleistungsbereich, nicht mehr… Artikel lesen

| Peter Strohbach - Bieten auch Sie als Arbeitgeber Ihren Mitarbeitern die Arbeit im Homeoffice an? Wenn Sie von dieser Möglichkeit für Ihren Betrieb Gebrauch machen,… Artikel lesen

- Wenn Sie als Leiterin oder Leiter einer Non-Profit-Einrichtung tätig sind, beschäftigen Sie sich nicht unbedingt regelmäßig mit dem Thema… Artikel lesen

| Martin Weyde - An Laderampen geht es oft hektisch zu, und entsprechend groß ist die Unfallgefahr. Außerdem kommt hinzu, dass Sie bei der Gefährdungsbeurteilung für… Artikel lesen

| Friedhelm Kring - In Küchen und Kantinen, im Reinigungsgewerbe, in Pflegeberufen und im Friseurhandwerk: Feuchtarbeit gehört für viele Beschäftigte zum Alltag. Das hat… Artikel lesen

| Peter Strohbach - Der Bundesrat hat in seiner Sitzung im Oktober die neue Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch elektromagnetische Felder… Artikel lesen

| Friedhelm Kring - Bevor Sie Ihre Gefährdungsbeurteilung „Abstürzen/Hochgelegene Arbeitsplätze“ konkret angehen, sollten Sie sich Folgendes bewusst machen: Als Absturz… Artikel lesen

| Günter Stein - Maschinen und ihre einzelnen Teile besitzen immer eine Grundgefährdung. Normen und Sicherheitskonzepte dienen dazu, diese Gefahren möglichst klein zu… Artikel lesen

| Friedhelm Kring - Beim Ermitteln der Gefährdungen bei Reinigungsaufgaben gehen Sie strukturiert vor, z. B. anhand der üblichen Einteilung der Gefährdungs- und… Artikel lesen

| Martin Weyde - Jedes Jahr werden in Deutschland 6.000 Fälle von Erkrankungen der Atemwege als Berufskrankheit anerkannt, die auf Staubbelastung zurückzuführen sind.… Artikel lesen

| Dr. Matthias Pfeffer - Eine klare Kennzeichnung von Verkehrs-, Lager und Personenwegen muss in jedem Unternehmen selbstverständlich sein. Ich komme allerdings immer wieder… Artikel lesen

Produktempfehlungen

Jederzeit maximale Sicherheit im Umgang mit gefährlichen Stoffen und Gütern

Rechtssicherheit schaffen • Fachwissen erhalten • Arbeitsalltag erleichtern

Brandschutz organisieren – Arbeitssicherheit garantieren

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

Jobs