Gratis-Download

Als Fuhrparkmanager sind Sie nicht nur für die permanente Einsatzbereitschaft der betriebseigenen Fahrzeugflotte verantwortlich. Oft übernehmen Sie...

Jetzt downloaden

EU-weites Einheits-Mautgerät in Sichtweite!

0 Beurteilungen

Erstellt:

Wenn Sie mit Ihren Fahrzeugen in ganz Europa unterwegs sind, können Sie bestimmt ein trauriges Lied über den Mautgeräte-Dschungel singen. Nach und nach führt jedes Land in der Europäischen Union sein eigenes Mautsystem mit speziellen Geräten ein. Ein Fernfahrer sagte mir kürzlich: „Bald muss meine Windschutzscheibe ausgebaut werden, damit ich alle Geräte zur Mauterfassung unterbringen kann.“

Damit soll in den nächsten 3 Jahren Schluss sein. Die EU-Kommission hat schon im Jahr 2004 die Interoperabilitätsrichtlinie 204/52/EC erlassen, die eine Vereinheitlichung vorsieht; nur die technischen Anforderungen wurden darin nicht definiert. Diese Richtlinie wurde auch in Deutschland durch das Mautsystemgesetz in nationales Recht umgesetzt.

Nun wurden durch die Europäische Kommission mit 3-jähriger Verspätung die entsprechenden technischen Anforderungen an ein europäisches elektronisches Mautsystem (EETS) verabschiedet. Der EETS-Dienst soll innerhalb von 3 Jahren für alle Lastkraftwagen über 3,5 Tonnen und für alle Kraftomnibusse (Fahrzeuge mit mehr als 9 Sitzplätzen) verfügbar sein. Durch das EETS sollen der internationale Güterverkehr und der Personenverkehr erleichtert werden, indem Gebühren für die Nutzung von Brücken, Tunnel und Autobahnen in der Europäischen Union (EU) über einen Dienstleister mit einem Vertrag und einem Bordgerät abgewickelt werden können.

Für alle anderen Fahrzeuge soll dieses System innerhalb von 5 Jahren angeboten werden. Festgelegt werden auch die Rechte und Pflichten der Stellen, die die Maut erheben, sowie der Dienstleister und der Nutzer.

Die lästigen Barzahlungen an den Terminals werden damit überflüssig. Die Nutzer können sich bei einem Dienstleister ihrer Wahl anmelden. Die Behörden teilen dem Dienstleister mit, welche Gebühren fällig sind, der diese wiederum dem Nutzer in Rechnung stellt.

Die EU-Mitgliedstaaten werden mit dieser technischen Festlegung nicht verpflichtet, Mautgebühren zu erheben; vielmehr soll sichergestellt werden, dass die verschiedenen nationalen und lokalen elektronischen Mautsysteme auch kompatibel sind.

Logistik & Export aktuell

Praxis-Informationen für Logistiker und exportierende Unternehmen zu Lagerverwaltung, Exportkontrolle, Haftung, zum richtigen Umgang mit Ihrem Personal und zur Senkung von Treibstoffkosten.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Bewährtes Praxis-Knowhow für Logistikprofis

Verantwortung übernehmen | Betriebskosten senken | Sicherheit schaffen

Nutzen Sie jetzt die besten Praxistipps für Ihren Erfolg in der Transport- und Logistikwelt.

Bewährtes Praxis-Knowhow für Logistikprofis

Verantwortung übernehmen | Betriebskosten senken | Sicherheit schaffen