Gratis-Download

Als Fuhrparkmanager sind Sie nicht nur für die permanente Einsatzbereitschaft der betriebseigenen Fahrzeugflotte verantwortlich. Oft übernehmen Sie...

Jetzt downloaden

Reifenmanagement: Was Sie beim Outsourcing beachten sollten

0 Beurteilungen

Erstellt:

Für die Verkehrssicherheit Ihrer Fuhrpark-Fahrzeuge spielt die korrekte Bereifung eine entscheidende Rolle. Abgenutzte Slicks sind genauso gefährlich wie Sommerbereifung im Winter. Das Reifenmanagement bei einem kleinen Fuhrpark mag noch überschaubar sein und sich mit einer guten Werkstatt so nebenher erledigen lassen. Dagegen steigt der Arbeitsaufwand bei größer werdenden Fahrzeugzahlen schnell überproportional an und wird zum Fulltime-Job.

Hier bieten so genannte Reifenmanagement-Unternehmen fachkundige Hilfe an und versprechen oft das 'Rundumsorglos-Paket' zum kleinen Preis. Doch auch hier heißt es aufgepasst, wenn Sie nicht zu viel bezahlen wollen oder für Sie wichtige Services nicht abgedeckt werden. Und es muss bei genauerer Betrachtung auch nicht immer der "große" Servicevertrag sein, denn gerade bei mittleren Fuhrparkgrößen, deren Fahrzeuge eher lokal unterwegs sind, können gute Werkstätten bei gleicher Leistung durchaus günstiger sein.
So stellen Sie Ihren Leistungsbedarf beim Reifenmanagement fest
Machen Sie sich zunächst klar, welche Services Sie in puncto Reifenmanagement wirklich benötigen. So mag ein Einlagerungsservice für Sommer- beziehungsweise Winterreifen bei großen Fuhrparks durchaus sinnvoll sein, insbesondere wenn in Ihrem Unternehmen wenig Lagerplatz vorhanden ist. Betreiben Sie jedoch einen bescheideneren Fahrzeugpool und nennen eine kleine Werkstatt für Routinearbeiten Ihr Eigen, so wird Sie dieser Punkt eher weniger interessieren.

Prüfen Sie zunächst also anhand folgender Checkliste, welche Kernleistungen Sie wirklich benötigen:

  • Einlagerungsservice für Winter- oder Sommerbereifung
  • Hol- und Bringservice
  • 24-Stunden-Service
  • mobiler Reifentausch
  • Pannenservice
  • Reporting
  • Terminierung von Reifentausch und Kontrollzeitpunkten
  • Zentralabrechnung
  • Reporting von Fahrzeugzustand pro Fahrzeug
  • elektronische Rechnungsstellung
  • Online-Abfragen über Fahrzeugzustände


Tipp: Ein 24-Stunden-Service ist bestimmt nicht notwendig, wenn Sie Ihre Fahrzeuge eher in einem begrenzten Umkreis betreiben. Sind Ihre Fahrzeuge rund um die Uhr in ganz Deutschland unterwegs, kann sich ein solcher Service jedoch schnell bezahlt machen. Fragen Sie hier auf alle Fälle, wie viele Servicestationen der betreffende Anbieter betreibt, und auch nach garantierten Reaktionszeiten.
Damit haben Sie zumindest Ihre Grundbedürfnisse genauer festgelegt und können so fast schon an die erste Sichtung der Anbieter gehen. Doch die Großen der Branche bieten in Sachen Reifenservice noch einiges mehr. Fragen Sie nach erweiterten Dienstleistungen.
Einige Anbieter treten als Komplettanbieter auf, die neben dem klassischen Reifenservice noch einige weitere Dienstleistungen aus dem allgemeinen Fuhrparkmanagement bieten. So finden sich beispielsweise Anbieter, die die Organisation und Durchführung der Hauptuntersuchungen und UVV-Prüfungen bieten. Einige Anbieter übernehmen auf Wunsch sogar Dinge wie die Führerscheinüberprüfung.
Stellen Sie sich deshalb anhand der folgenden Checkliste die Frage, welche erweiterten Dienstleistungen für Sie interessant sind:

  • Organisation und Durchführung von HU- und ASU-Prüfungen
  • Organisation und Durchführung von UVV-Prüfungen
  • allgemeiner Fahrzeug- und Inspektionsservice
  • Schadenabwicklung mit Reparaturservice inklusive Übernahme der Versicherungsformalitäten
  • Fuhrparkanalyse
  • Durchführung von Kleinreparaturen und Ölwechsel im Schnellservice
  • Scheibenreparaturen mit Versicherungsabwicklung
  • erweiterte Reifengarantien
  • Mobilitätsgarantie

Sicherlich werden Sie einige der oben genannten Punkte nicht unbedingt benötigen. Sie sollten jedoch bei Ihren Anfragen solche Dienstleistungen zumindest immer als mögliche Zusatzleistungen mit abfragen. Es kann nämlich sein, dass Sie größere Leistungspakete vergleichsweise günstig einkaufen können. Wenn Sie die Angebote vorliegen haben, rechnen Sie aber immer mit spitzem Stift nach, ob der neue Service-Dienstleister mit Ihren bisherigen Lösungen mithalten kann.

Auch Ihre Werkstätten bieten Service

Bei aller Suche nach einem Dienstleister sollten Sie nicht vergessen, auch die Werkstätten und Händler, mit denen Sie bisher zusammengearbeitet haben, mit in die Suche einzubeziehen. Denn viele Werkstätten bieten neben dem klassischen Reifenmanagement auch eine Reihe weiterer Dienstleistungen wie HU-/AU-Service und sogar UVV-Prüfungen an. Und manchmal kann sich ein persönliches Gespräch mit dem Werkstattmeister als wesentlich zielführender herausstellen als ellenlange Telefonate mit dem Betreuer einer Service-Gesellschaft. Insbesondere bieten viele Werkstätten häufig an, den gesamten Wartungs- und Fahrzeugservice zu organisieren und durchzuführen.

Logistik & Export aktuell

Praxis-Informationen für Logistiker und exportierende Unternehmen zu Lagerverwaltung, Exportkontrolle, Haftung, zum richtigen Umgang mit Ihrem Personal und zur Senkung von Treibstoffkosten.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Bewährtes Praxis-Knowhow für Logistikprofis

Verantwortung übernehmen | Betriebskosten senken | Sicherheit schaffen

Nutzen Sie jetzt die besten Praxistipps für Ihren Erfolg in der Transport- und Logistikwelt.

Bewährtes Praxis-Knowhow für Logistikprofis

Verantwortung übernehmen | Betriebskosten senken | Sicherheit schaffen