Gratis-Download

Als Fuhrparkmanager sind Sie nicht nur für die permanente Einsatzbereitschaft der betriebseigenen Fahrzeugflotte verantwortlich. Oft übernehmen Sie...

Jetzt downloaden

Staat bezahlt Partikelfilter-Nachrüstung

0 Beurteilungen

Erstellt:

Dieselfahrzeuge ohne Partikelfilter kosten durch die höheren Steuern viel Geld und dürfen nicht mehr überall unterwegs sein. Mit nur wenig Aufwand lassen Sie Vater Staat bei der Nachrüstung sogar mitbezahlen. Bisher gab es den Zuschuss zur Nachrüstung von Partikelfiltern bei Dieselfahrzeugen nur für Fahrzeuge, die privat genutzt werden.

In der Neuauflage des Programms kommen nun auch gewerblich genutzte Fahrzeuge sowie leichte Nutzfahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von nicht mehr als 3,5 Tonnen, die zur Güterbeförderung eingesetzt werden, dazu.

Genau sind die Fördervoraussetzungen in der "Richtlinie zur Förderung des nachträglichen Einbaus von Partikelminderungssystemen bei Personenkraftwagen und leichten Nutzfahrzeugen mit Selbstzündungsmotor (Diesel)" geregelt, die im Mai 2010 in Kraft trat.

Diese Vorteile bietet die Nachrüstung
Dieselfahrzeuge älterer Baujahre fallen meistens in schlechtere Schadstoffklassen und dürfen teilweise schon jetzt nicht mehr in den so genannten Umweltzonen unterwegs sein. Klebt bisher beispielsweise eine rote Plakette auf der Windschutzscheibe, so stehen die Chancen sehr gut, danach eine gelbe Plakette zugeteilt zu bekommen. Und damit darf das Fahrzeug in den meisten Städten wieder frei bewegt werden.

Ein weiterer Vorteil ist die Einordnung in eine günstigere Steuerklasse, der "Stinker"-Aufschlag entfällt sozusagen. Dieser Spareffekt kann - insbesondere bei längerer Nutzungsdauer - dann sogar noch größer sein als die eigentliche Förderung von 330 Euro pro Fahrzeug.

Diese Voraussetzungen müssen Ihre Fahrzeuge erfüllen
Doch nicht für jedes Fahrzeug können Sie die begehrten Zuschüsse erhalten. Hier ist der Tag der Erstzulassung entscheidend. Dieser ist bei den verschiedenen Fahrzeugen unterschiedlich:

  • PKWs: Zulassung vor dem 1.1.2007
  • leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 t: Zulassung vor dem 17.12.2009

Zusätzlich muss die Nachrüstung innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums durchgeführt werden:

  • PKWs: zwischen dem 1.1.2010 und dem 31.12.2010
  • leichte Nutzfahrzeuge: zwischen dem 13.5.2010 und dem 31.12.2010

So kommen Sie an die Förderung

Um die Förderung zu erhalten, müssen Sie einen Antrag stellen. Das geht nur im Internet unter: www.pmsf.bafa.de . Hier müssen Sie pro Fahrzeug, für das Sie die Förderung beantragen wollen, Ihre komplette Adresse samt einer E-Mail-Adresse angeben. Zusätzlich ist die Angabe einer Kontoverbindung erforderlich, da die Fördergelder nur bargeldlos ausgezahlt werden.

Anschließend sind

  • das amtliche Kennzeichen,
  • die Fahrgestellnummer,
  • das Datum der Erstzulassung und
  • das Datum der Nachrüstung anzugeben.

Achtung: Sie müssen sich beeilen, wenn Sie die Förderung bekommen wollen. Der zur Verfügung stehende Fördertopf reicht für 160.000 Fahrzeuge. Die Anträge werden in der Reihenfolge des Eingangs abgearbeitet. Ist der Topf ausgeschöpft, gehen Sie leer aus.

Wichtig: Unternehmen, die die Förderung in Anspruch nehmen wollen, müssen darüber hinaus ihrem Antrag eine unterschriebene "de-minimis-Erklärung" beifügen.

Haben Sie alle Angaben gemacht und auf den "Weiter"-Button geklickt, bekommen Sie ein PDF-Dokument angezeigt, das Sie 2-mal ausdrucken und unterschreiben müssen. Schicken Sie diese Dokumente im Anschluss zusammen mit einer Kopie der Zulassungsbescheinigung (Fahrzeugschein) und der unterschriebenen de-minimis-Erklärung per Post an das BAFA.

Achtung: Das BAFA bearbeitet ausschließlich Anträge, die per Post eingehen. Per Fax oder E-Mail eingegangene Anträge werden nicht bearbeitet. Sind die Voraussetzungen für die Förderung erfüllt, erlässt das BAFA einen Zuwendungsbescheid, und der Förderbetrag in Höhe von 330 Euro wird auf das angegebene Konto überwiesen.

Logistik & Export aktuell

Praxis-Informationen für Logistiker und exportierende Unternehmen zu Lagerverwaltung, Exportkontrolle, Haftung, zum richtigen Umgang mit Ihrem Personal und zur Senkung von Treibstoffkosten.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Bewährtes Praxis-Knowhow für Logistikprofis

Verantwortung übernehmen | Betriebskosten senken | Sicherheit schaffen

Nutzen Sie jetzt die besten Praxistipps für Ihren Erfolg in der Transport- und Logistikwelt.

Bewährtes Praxis-Knowhow für Logistikprofis

Verantwortung übernehmen | Betriebskosten senken | Sicherheit schaffen