Gratis-Download

Als Fuhrparkmanager sind Sie nicht nur für die permanente Einsatzbereitschaft der betriebseigenen Fahrzeugflotte verantwortlich. Oft übernehmen Sie...

Jetzt downloaden

Vorsicht: Abtreten von Flensburger Punkten ist strafbar

0 Beurteilungen

Erstellt:

Sicher haben Sie im Internet auch schon Angebote unterbreitet bekommen, in denen Ihnen angeboten wurde, ein Strohmann würde - gegen entsprechende Bezahlung natürlich - lästige neue Punkte auf Ihrem Flensburger Punktekonto übernehmen.Doch nicht nur die Preise sind happig, auch aus strafrechtlicher Sicht sollten Sie und auch ihre Fahrer solche Angebote besser links liegen lassen. Welche Konsequenzen es hat, wenn einer Ihrer Fahrer sich auf ein solch dubioses Angebot einlässt, zeigt der LogistikManager.

Auch wenn die zwielichtigen Gestalten in ihren Anschreiben mehr oder weniger glaubhaft den Eindruck zu erwecken suchen, solches Treiben sei bei Ordnungswidrigkeiten vollkommen legal - werfen Sie die Angebote besser gleich weg. Denn das Kraftfahrtbundesamt sieht hierin einen klaren Straftatbestand. Und in der Folge kann es zumindest saftige Geldbußen für alle Beteiligten hageln.
Tipp: das bei manchen Fahrern beliebte ‘Tauschen’ von Punkten hat strafrechtliche Konsequenzen. Also auch hier: Besser die Finger davonlassen! Verdächtigung gegen einen Unschuldigen Behauptet nämlich ein Fahrer fälschlicherweise gegenüber Behörden, ein anderer sei an seiner statt mit dem Fahrzeug unterwegs gewesen, verstößt er eindeutig gegen den Paragrafen 164 des Strafgesetzbuchs (StGB). Und dieses sieht in einem solchen Fall sogar Strafen bis zu 5 Jahren Gefängnis oder Geldstrafen vor.
Tipp: bleibt derjenige Verkehrssünder straffrei, der zum Beispiel einen Anhörungsbogen an eine andere Person weitergibt, die dann das Vergehen zugibt. Damit hat der Fahrer nicht gegen besagten Paragrafen verstoßen. Wenn die misstrauische Behörde beim Fahrer nachfragt, so braucht er auch keinerlei Aussagen über den Vorgang zu machen. Allerdings verstoßen in diesem Fall der Fahrer und auch derjenige, der den Verstoß fälschlicherweise zugegeben hat, gegen den Paragrafen 271 StGB wegen Falschbeurkundung. Da bei vielen Verkehrsverstößen inzwischen gestochen scharfe Fotos geschossen werden, ist das Risiko, erwischt zu werden, relativ hoch.

Logistik & Export aktuell

Praxis-Informationen für Logistiker und exportierende Unternehmen zu Lagerverwaltung, Exportkontrolle, Haftung, zum richtigen Umgang mit Ihrem Personal und zur Senkung von Treibstoffkosten.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Bewährtes Praxis-Knowhow für Logistikprofis

Verantwortung übernehmen | Betriebskosten senken | Sicherheit schaffen

Nutzen Sie jetzt die besten Praxistipps für Ihren Erfolg in der Transport- und Logistikwelt.

Bewährtes Praxis-Knowhow für Logistikprofis

Verantwortung übernehmen | Betriebskosten senken | Sicherheit schaffen