Gratis-Download

In einer Arbeitswelt, die sich im Zuge von Globalisierung und Technologisierung nicht nur stetig wandelt, sondern auch immer schneller wird, rückt das...

Jetzt downloaden

Aufgaben erledigen – mit Verstand und Fantasie!

0 Beurteilungen
Aufgabenerledigung: Nutzen Sie Verstand und Fantasie!
© lassedesignen - Fotolia.com

Erstellt:

Setzen Sie Ihren Verstand und Ihre Fantasie ein, und machenSie sich ganz konkret die langfristigen Konsequenzen bewusst, wenn Sie häufig wichtige, aber nicht dringende Aufgaben aufschieben ...

Überzeugen Sie sich von der Bedeutung des Wichtigen

Warum tun wir etwas, und warum tun wir anderes nicht? Im Hintergrund steht meist die Frage nach den Konsequenzen. Erst wenn wir das Gefühl haben, dass die Konsequenzen bei Nichterledigung unangenehmer ausfallen als die Erledigung selbst, raffen wir uns dazu auf, die Sache in Angriff zu nehmen.

Deshalb schieben wir so oft vor allem wichtige, aber nicht dringende Aufgaben auf. Denn: Wichtige Aufgaben sind häufig komplex, schwer zu fassen und zu bearbeiten (also „unangenehm“), aber nicht dringend (also ohne direkte Konsequenzen, wenn sie aufgeschoben werden).

 

 

Was tun? Setzen Sie Ihren Verstand und Ihre Fantasie ein, und machen Sie sich die langfristigen Konsequenzen bewusst! Tun Sie das so konkret wie möglich, beispielsweise:

  • Denken Sie an die summierte Zeit- und Energieverschwendung, wenn Sie sich nicht endlich einmal die Zeit nehmen, Ihr Ablagesystem von Grund auf durchzuchecken. Wie fühlt es sich an, verzweifelt nach einem Dokument zu suchen, das Sie für die Besprechung brauchen, die vor 5 Minuten begonnen hat?
  • Denken Sie an den Stillstand, der Ihrer Abteilung langfristig droht, wenn Sie jetzt nicht ausreichend Zeit in strategische Überlegungen/die Erneuerung investieren.
  • Denken Sie an Ihren persönlichen Stillstand, wenn Sie jetzt nicht konsequent Zeit in Ihre Weiterbildung investieren.

  

 

Das Ziel visualisieren: Motivieren Sie sich positiv

Das Ganze funktioniert auch andersherum: indem Sie sich die positiven Ergebnisse Ihres Handelns vorstellen, die Freude am Gelingen also. Wenn die positiven Konsequenzen den mühsamen Weg dorthin aufwiegen, werden Sie ihn viel motivierter in Angriff nehmen!

Stellen Sie sich beispielsweise ganz konkret vor, wie angenehm es ist,

  • vor einem aufgeräumten Schreibtisch zu sitzen und Unterlagen schnell ablegen beziehungsweise sofort wiederfinden zu können – das motiviert zu einer Überholung Ihres Ablagesystems!
  • abends eine Stunde früher nach Hause zu gehen – und das mit einem guten Gefühl. Das motiviert Sie, diese vor Ihnen liegende lästige Aufgabe zügig abzuschließen!

Sanfte Selbstüberzeugung: Machen Sie das Wichtige dringlich

Wenn Sie sich nicht allein auf Ihre Fantasie verlassen möchten, können Sie wichtige Aufgaben auch absichtlich „dringend“ machen. Das funktioniert am besten, indem Sie eine andere Partei mit einschalten. Fragen Sie deshalb immer nach einem Termin, wenn Sie eine Aufgabe übernehmen. Oder delegieren Sie einen Teil der Aufgabe so, dass Sie bis zu einem bestimmten Termin gewisse Vorarbeiten abgeschlossen haben müssen.

Das ist jedoch kein Plädoyer dafür, Aufgaben so lange zu ignorieren, bis Sie sie unter höchstem Termindruck erledigen müssen! Das mag bei kleinen, berechenbaren Routinearbeiten funktionieren; bei komplexeren Aufgaben leidet fast immer die Qualität darunter.

Organisation & Zeitmanagement

Erhalten Sie mit "Organisation & Zeitmanagement" Organisationstipps für ein effizientes Zeitmanagement im Beruf kostenlos per E-Mail.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Magazin für professionelles Büromanagement

Für einen freien Kopf und mehr Zeit für das Wesentliche.

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg