Gratis-Download

In einer Arbeitswelt, die sich im Zuge von Globalisierung und Technologisierung nicht nur stetig wandelt, sondern auch immer schneller wird, rückt das...

Jetzt downloaden

Jahresende: Schließen Sie 2012 gut ab und blicken Sie nach vorn

0 Beurteilungen
Schließen Sie das Jahr gut ab
© lznogood - Fotolia.com

Erstellt:

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Und: Sind Sie mit dem Verlauf zufrieden? Ziehen Sie jetzt Bilanz.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Und: Sind Sie mit dem Verlauf zufrieden? Oder sind Sie zurzeit mächtig im Stress, weil Sie noch wichtige Projekte abschließen müssen? Vielleicht haben Sie auch das Gefühl, zu plan- und ziellos vorgegangen zu sein, sich nicht immer auf die wesentlichen Dinge konzentriert zu haben? Dann ist jetzt der richtige Moment, um aktiv zu werden: Nutzen Sie die Zeit bis zum Jahreswechsel, um das Jahr 2012 gut abzuschließen.

1. Schritt: Ziehen Sie Bilanz für das aktuelle Jahr

Wo wollen Sie in einem Jahr stehen? Diese Frage beantworten Sie einfacher, wenn Sie Ihren momentanen Standort klar vor Augen haben. Am besten machen Sie eine (schriftliche!) berufliche und private Bestandsaufnahme der vergangenen Monate. So profitieren Sie von solch einer Bilanz:

  • Sie verschaffen sich Klarheit über Ihre Gedanken, Wünsche und Bedürfnisse. So können Sie die Möglichkeiten für Ihre berufliche und private Entwicklung besser ausloten.
  • Sie erinnern sich an Erfolgserlebnisse. Diese Highlights erfreuen nicht nur und motivieren, sondern bieten zudem einen Anhaltspunkt, in welchen Bereichen es sich lohnt, den eingeschlagenen Kurs weiterzuverfolgen.
  • Und auch negative Ereignisse fallen nicht wirkungslos unter den Tisch, sondern dienen Ihnen dazu, Ihr Problembewusstsein zu schärfen und, wenn nötig, eine gezielte Richtungsänderung einzuleiten.

Sehen Sie dabei Ihre Erfolge und Misserfolge realistisch. Auch wenn Sie Bilanz ziehen – es geht um den Blick nach vorn! Haken Sie Misserfolge ab – Sie laufen sonst Gefahr, auf der Stelle zu treten. Und umgekehrt haben Sie nichts davon, wenn Sie Erfolge als reine Selbstbestätigung nehmen – das verleitet schnell zu der Annahme, es werde alles einfach so weiterlaufen!

Checkfragen: 5 wichtige Aspekte bei Ihrer Jahresbilanz

Beim Blick zurück helfen Ihnen die folgenden Checkfragen:

1. Welche beruflichen/privaten Erfolge hatte ich im laufenden Jahr?

2. Was habe ich aktiv für den jeweiligen Erfolg getan? Und stand der Aufwand im Verhältnis zum Ergebnis?

3. Welche beruflichen/privaten Fehlschläge hatte ich im laufenden Jahr? Welche Gründe gab es dafür? Was kann/muss ich verändern?

4. Welche meiner Ziele für dieses Jahr habe ich nicht erreicht – und warum nicht?

5. Hat mir meine Arbeit überwiegend Spaß gemacht? Bin ich alles in allem mit meinem Privat leben zufrieden? Falls nein, warum nicht?

2. Schritt: Ohne Ballast starten – schließen Sie das aktuelle Jahr bewusst ab

Was tun, wenn Sie bei Ihrer Bilanz auf unerledigte Dinge wie geplante Weiterbildungsaktivitäten oder angefangene und wieder eingeschlafene Projekte gestoßen sind? Dinge, zu denen Ihnen bislang die Zeit fehlte oder die Sie vor sich hergeschoben haben?

Reservieren Sie sich Zeit, um die Altlasten zu sichten, alte Papiere auszumisten und das weitere Prozedere zu bestimmen. Indem Sie Ordnung schaffen, können Sie sich intensiver der Planung des neuen Jahres widmen.

Bewährt hat sich folgende Vorgehensweise:

  • Erstellen Sie zunächst eine komplette Liste aller Aufgaben und Projekte, die im laufenden Jahr liegengeblieben sind.
  • Überprüfen Sie dann die Aktualität der einzelnen Posten. Was wollen Sie davon wirklich noch umsetzen?

Streichen Sie getrost alles,

  • was sich von selbst erledigt hat (bei Antritt Ihrer neuen Stelle vor 5 Monaten wollten Sie einen kleinen Einstand geben),
  • was aufgrund geänderter Umstände keine Bedeutung mehr für Sie hat (Sie wollten Ihr Italienisch aufbessern, aber der Jobwechsel nach Rom hat sich nun endgültig erledigt) oder
  • dessen Erledigung aus anderen Gründen überflüssig geworden ist (anstatt sich durch einen Stapel alter Fachzeitschriften durchzuarbeiten, entsorgen Sie ihn und lesen nun diszipliniert die aktuellen Ausgaben).
  • Trennen Sie sich an dieser Stelle auch von Projekten und Vorhaben, die Ihnen vielleicht wichtig sein mögen, deren Umsetzung im kommenden Jahr jedoch vollkommen utopisch ist. Solche „Eigentlich würde ich gern“-Vorhaben geben Ihnen nur das wenig hilfreiche Gefühl, mit der Umsetzung Ihrer Projekte immer einen Schritt im Rückstand zu sein! Streichen Sie sie komplett – zumindest für die Planung 2013.

Arbeiten Sie die verbleibenden Aufgaben, wo sinnvoll und möglich, noch in diesem Jahr ab, damit Sie sich im neuen Jahr ganz auf Ihre neuen Aufgaben konzentrieren können. Am besten legen Sie direkt fest, bis wann Sie welche Aufgabe vom Tisch haben möchten.

Organisation & Zeitmanagement

Erhalten Sie mit "Organisation & Zeitmanagement" Organisationstipps für ein effizientes Zeitmanagement im Beruf kostenlos per E-Mail.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Magazin für professionelles Büromanagement

Für einen freien Kopf und mehr Zeit für das Wesentliche.

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg