Gratis-Download

In einer Arbeitswelt, die sich im Zuge von Globalisierung und Technologisierung nicht nur stetig wandelt, sondern auch immer schneller wird, rückt das...

Jetzt downloaden

So befreien Sie sich von negativen Gedanken und Selbstzweifeln

0 Beurteilungen

Von Astrid Engel,

Wenn Sie gelegentlich zu Pessimismus und Schwarzseherei neigen, wissen Sie: Negative Gedanken und Zweifel gehören zu den schlimmsten Energiekillern.

In 4 Schritten zu einer positiven Lebenseinstellung 

Damit ist allerdings nicht das kritische Hinterfragen von Zielsetzungen als Teil eines Plans gemeint, ganz im Gegenteil: Wenn Walt Disney ein neues Projekt plante, besetzte er sein Team mit einem Träumer, einem Realisten und einem kritischen Pessimisten. 

Die gleiche Strategie können Sie anwenden, um einen Wunsch in ein erreichtes Ziel zu verwandeln. So gehen Sie vor:

Schritt 1: Entwerfen Sie vor Ihrem inneren Auge den Zielzustand in Form einer Vision, die Sie mit positiver Energie erfüllt. Träumen Sie davon, wie es ist, wenn diese Vision Wirklichkeit sein wird, und genießen Sie es.

Schritt 2: Kommen Sie dann "auf die Erde zurück" und fragen Sie ganz realistisch: Was ist zu tun? Welche Menschen wollen Sie als Mitstreiter gewinnen? Welche Mittel müssen Sie aufbringen, und wie werden Sie sich die beschaffen?

Schritt 3: Und erst dann, wenn Ihr Plan steht - schriftlich fixiert -, fragen Sie Ihren inneren Pessimisten: Was kann schlimmstenfalls passieren? Entscheiden Sie, welche Risiken Sie einzugehen bereit sind und wogegen Sie sich - wie? - wappnen wollen.

Schritt 4: Genießen Sie anschließend noch einmal Ihre Vision und schreiben Sie alle Ideen auf, die Ihnen für deren Umsetzung einfallen.

Anzeige

Wählen Sie verschiedene Plätze für diese 3 Rollen aus, so lernt Ihr Gehirn, die 3 Rollen noch besser zu trennen: 

  • einen entspannungsfördernden Stuhl für den Träumer,
  • einen funktionellen Arbeitsplatz am Schreibtisch für den Realisten,
  • einen Küchenstuhl für den Pessimisten.

Wichtig: Eine Beratung durch Ihren inneren Zweifler und Pessimisten sollte höchstens 30 Minuten dauern. Das ist deshalb besonders wichtig, weil Ihr Gehirn von morgens bis abends eine einzige lange Gedankenkette abspult und jeder dieser Gedanken Ihr Weltbild, Ihre Energie, Ihr Lebensgefühl sowie Ihr Handeln beeinflusst.

60.000 Gedanken hat ein Mensch im Laufe eines Tages - und 90 % Ihrer heutigen Gedanken sind die gleichen wie die, die Sie gestern hatten.

Tipp: Befreien Sie sich also energisch von Schwarzseherei und innerer Nörgelei, und füttern Sie statt dessen Ihr Gehirn geduldig mit konstruktiven Gedanken. Mit der Zeit gewöhnt es sich daran. 

Die positiven Gedankenschleifen laufen von selbst ab, verschaffen Ihnen stets gute Laune und schärfen Ihren Blick für gute Gelegenheiten. Außerdem stärken sie Ihr Immunsystem.

Versuhen Sie ab sofort Fehler und Misserfolge nur noch als Chance zum Lernen und zum Besserwerden zu betrachten. Fehlschläge wird es immer mal geben. Werten Sie diese aus und wenden Sie sich erneut der Gegenwart zu. Vermitteln Sie diese konstruktive Sicht auch Ihren Partnern und Mitarbeitern.

Organisation & Zeitmanagement

Erhalten Sie mit "Organisation & Zeitmanagement" Organisationstipps für ein effizientes Zeitmanagement im Beruf kostenlos per E-Mail.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Kompetent, wertvoll und effizient im Büro

Magazin für professionelles Büromanagement

Für einen freien Kopf und mehr Zeit für das Wesentliche.

Expertengeprüfte Anleitungen, Tools und Tricks für E-Mails, Kontakte, Kalender & Co.

Mehr Fokus. Mehr Zeit. Mehr Ich.

Mit einfachen Maßnahmen zu nachhaltigem Unternehmenserfolg