Gratis-Download

Die Durchführung von sicherheitstechnischen Unterweisungen wird in vielen Gesetzen, Verordnungen und Berufsgenossenschaftlichen Regelwerken gefordert...

Jetzt downloaden

Erste Hilfe bei Verätzungen, Verbrennungen, Verbrühungen und Vergiftungen

0 Beurteilungen
Arbeitssicherheit Erste Hilfe

Von Wolfram von Gagern,

Bei Verätzungen, Verbrennungen, Verbrühungen und Vergiftungen jeglicher Art ist die wichtigste Erste-Hilfe-Maßnahme: sofort mit viel Wasser spülen.

Wenn in Ihrem Betrieb mit solchen Gefährdungen zu rechnen ist, müssen Körper- und Augennotduschen installiert sein. Steht jedoch – z. B. bei Arbeiten außerhalb des Betriebs – kein Wasser zur Verfügung, helfen Spülflüssigkeiten. Um sicherzugehen, dass sie im Notfall wirklich helfen, sollten Sie bei der Auswahl auf die nachfolgenden Produktinformationen achten. Wir haben sie für Sie als Checkliste aufbereitet, die Sie beim Einkauf einfach „abzuhaken“ brauchen. Die Angaben müssen auf der Verpackung oder auf dem Beipackzettel stehen.

Spezifische Spülflüssigkeiten für Erste Hilfe vorhalten

Wenn an Ihren Arbeitsplätzen ein Risiko ausschließlich nur für Säuren- oder nur für Laugenverletzungen besteht, kann die Vorhaltung unterschiedlicher, spezifischer Spülflüssigkeiten im Rahmen der Ersten Hilfe sinnvoll sein, da sich die Mittel in unterschiedlichem Maße für Laugen- bzw. Säurenverätzungen eignen. Diese Frage sollten Sie im Rahmen Ihrer Gefährdungsbeurteilung mit dem Betriebsarzt klären.

5 bis 10 Liter Spülflüssigkeit pro Einsatz für Erste Hilfe notwendig!

WICHTIG: Für eine ausreichende Erste Hilfe ist eine Spüldauer von mindestens 10 bis 20 Minuten nötig. Hierfür sind erfahrungsgemäß etwa 5 bis 10 Liter Flüssigkeit notwendig. Sorgen Sie also dafür, dass die entsprechende Menge an Spülflüssigkeiten jederzeit vorhanden ist.

Checkliste „Spülflüssigkeiten“ für die Erste Hilfe

  • eindeutige Bezeichnung als Spülflüssigkeit zur Anwendung als Mittel der Ersten Hilfe
  • Verwendungszweck mit Anwendungsgebieten
  • Nennung von kontraindizierten Anwendungen
  • Applikationsform
  • ggf. Hinweise zur Anwendbarkeit am Auge
  • Lager- und Transportinformationen (z. B. Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verwendbarkeitszeitraum nach Öffnen, Ausschluss der Wiederverwendung)
  • Packungsgrößen
  • Kontaktdaten des Herstellers wie Telefon (ggf. mit 24-Stunden-Service), E-Mail-Adresse usw.
  • rechtlicher Status (z. B. Arzneimittel, Körperpflegemittel, Medizinprodukt usw.)
  • Kennzeichnung der Zusammensetzung
  • Angaben zur Pufferung und ggf. spezifischen Wirkungen
  • pH-Wert
  • Pufferkapazität als Säure- oder Basenäquivalent unter Angabe der pH-Werte

 

Arbeitssicherheit aktuell

Sichern Sie sich praxisrelevante Tipps, Anregungen und Hinweise auf aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen mit leicht nachvollziehbaren Lösungsansätzen für Ihrer tägliche Arbeit als Sicherheitsbeauftragter oder Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Wie Sie Arbeitsunfälle melden, dokumentieren, analysieren und auswerten, um weiteren Unfällen vorzubeugen

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Brandschutz, IT-Sicherheit und Werkschutz

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Arbeitsschutz, Brandschutz und Umweltschutz erfolgreich umsetzen

Jobs