Mit den richtigen Unterweisungen den Arbeitsschutz im Unternehmen sichern

Mithilfe von Unterweisungen wird in den Unternehmen sichergestellt, dass sich Vorgesetzte mit den Mitarbeitern aktiv zum Thema Arbeitsschutz austauschen. Dabei werden in regelmäßigen Gesprächen die Verhaltensweisen, die für den Arbeitsschutz relevant sind vermittelt und diskutiert. Fertige Unterweisung-Vorlagen finden Sie bei Unterweisung +Plus.

Ziel ist es, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern möglichst anschaulich und nachvollziehbar zu vermitteln, wo Gefahren lauern und wie diese zu umgehen sind, um Personen- und Sachschäden weit möglichst zu vermeiden.

Unternehmen sind nach dem Arbeitsschutzgesetz und der Unfallverhütungsvorschrift „Grundsätze der Prävention“ zur Durchführung von Unterweisungen verpflichtet.

In diesen Fällen müssen Sie Unterweisungen durchführen

  • Bei Einstellung oder Versetzung von Arbeitnehmern.
  • Bei Veränderungen im Aufgabenbereich eines Mitarbeiters.
  • Wenn Veränderungen in den Arbeitsabläufen anstehen.
  • Wenn Unfälle, Fast-Unfälle sowie Schadensereignisse eingetreten sind.

Achtung! Unterwiesen wird einmal jährlich. Auszubildende müssen Sie mindestens zweimal jährlich unterweisen. Dabei richtet sich die Häufigkeit der Durchführung nach der Gefährdungsentwicklung. D.h. auch, je schwerwiegender ein potenzieller Schaden für den Beschäftigten sein kann, desto öfter muss unterwiesen werden.

Beispiele für durchzuführende Unterweisungen

Die Aufgabe der Vorgesetzten oder der Geschäftsführung ist es, die Beschäftigten angemessen und ausreichend in allen arbeitsplatz- und tätigkeitsbezogenen Inhalten zu unterweisen, z.B. zu folgenden Themen:

  • Erste Hilfe – richtiges Verhalten im Notfall,
  • Arbeiten an Maschinen,
  • Umgang mit elektrischen Geräten,
  • Bildschirmarbeitsplätze,
  • Tragen von Schutzhandschuhen,
  • Tätigkeiten mit Gefahrstoffen,
  • Gehörschutz,
  • Brandschutz,
  • Alkohol am Arbeitsplatz
  • U.v.m.

Auch wenn das Arbeitsschutzgesetz keine konkrete Forderung zur Dokumentationspflicht enthält, so ist doch dringend dazu zu raten. Halten Sie fest, ob, wann und mit wem welche Schulungen durchgeführt wurden (Inhalt, Zeit und Ort, Unterweisender und Teilnehmer, Gegenzeichnung). So können Sie jederzeit nachweisen, dass Sie Ihrer Unterweisungspflicht nachgekommen sind.

Wer führt die Unterweisungen durch?

Grundsätzlich liegt die Verantwortung für die Durchführung beim Arbeitgeber und der verantwortlichen Person im Rahmen ihrer Aufgaben und Befugnisse. Es ist jedoch möglich – und in der Praxis oft umgesetzt – die Unterweisungspflicht auf Dritte zu übertragen. Das kann die Fachkraft für Arbeitssicherheit sein, der Betriebsarzt oder sogar Externe.

Folgen, wenn Sie Unterweisungen nicht ausreichend durchführen

Ereignet sich ein Unfall, weil nicht oder nur unzureichend unterwiesen wurde, trägt der Arbeitgeber bzw. der jeweilige Vorgesetzte die Verantwortung. Neben den möglichen strafrechtlichen Konsequenzen sind auch zivilrechtliche Forderungen, wie Schadensersatzansprüche des Verunfallten, möglich.

Achtung! Wurde nicht ordnungsgemäß unterwiesen, kann keine grobe Fahrlässigkeit beim Beschäftigten mehr angenommen werden und macht somit Schadensersatzansprüche des Arbeitgebers unmöglich.

Gratis-Download

Die Durchführung von sicherheitstechnischen Unterweisungen wird in vielen Gesetzen, Verordnungen und Berufsgenossenschaftlichen Regelwerken gefordert…

Jetzt downloaden
Unterweisung

| Wolfram von Gagern - Frage: Bei Unterweisungen ist es oft schwierig, die Kollegen zu motivieren. Wie kann ich bessere Aufmerksamkeit erzielen, ohne gleich wie der… Artikel lesen

Gratis-Download
Evakuierung: So sorgen Sie für den Ernstfall vor

Auch Ihr Betrieb sollte darauf eingestellt sein, dass wegen eines Brandes oder eines anderen… Zum Download

| Wolfram von Gagern - Neue Mitarbeiter erleiden öfter Arbeitsunfälle als andere, weil sie viele Gefahren an ihrem neuen Arbeitsplatz noch nicht kennen. Darum schreibt das… Artikel lesen

Gratis-Download
Sichere Arbeitsstätten: Die wichtigsten Aspekte der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) für Sie als Sifa

Arbeitsstätten sind so einzurichten, zu benutzen und instand zu halten, dass von ihnen keine… Zum Download

| Wolfram von Gagern - Ein tragisches Unglück: Weil er nur einen kurzen Augenblick nicht an seine Sicherheit dachte, stürzte ein Monteur aus einem Hochregal aus 17 m Höhe ab… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Bei Verätzungen, Verbrennungen, Verbrühungen und Vergiftungen jeglicher Art ist die wichtigste Erste-Hilfe-Maßnahme: sofort mit viel Wasser spülen. Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Viele sind verunsichert, wie sie sich vor dem aggressiven Darmkeim EHEC schützen sollen. Sicher ist jedoch, dass eine sorgfältige Hygiene die… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Eine traurige Entwicklung: Immer mehr Mitarbeiter mit Kundenkontakt werden bedroht oder beleidigt. Am häufigsten kommen Beleidigungen, zunehmend aber… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Wussten Sie, dass jedes Jahr in Deutschland über 12.000 meldepflichtige Gabelstapler-Unfälle passieren? Das sind mehr als 30 am Tag! Oft sind es nur… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Zugegeben, „Wohlbefinden“ hört sich ein bisschen nach Wellness-Oase an und weniger nach Büroarbeit. Wozu auch? Es muss doch reichen, dass Ihre… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Unser Unternehmen ist vor kurzem mit einem englischen Unternehmen fusioniert. Jetzt habe ich als Sicherheitsfachkraft die Aufgabe, die neuen… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Immer dann, wenn die regelmäßigen und gewohnten Betriebsabläufe nicht eingehalten werden können, beispielsweise weil Umbauarbeiten durchgeführt werden… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Heute ist es an der Zeit, Ihnen zu gratulieren, egal ob Sie sich als SiFa, FaSi, SiBe oder in einer anderen Funktion um die Sicherheit und den… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) hat jetzt einen Leitfaden zum „Notfallmanagement – Gefahrenabwehr“ herausgegeben. Der Leitfaden orientiert… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - In vielen Unternehmen werden mehr und mehr Fremdfirmen eingesetzt, denn der Konkurrenzdruck zwingt viele Unternehmen aus Kostengründen zum… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Was macht ein Lkw-Fahrer, der auf der Piste plötzlich heftige Zahnschmerzen, Fieber oder Schlimmeres bekommt? Mit einem 30-Tonner in einer fremden… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Was sind eigentlich die Erfolgsfaktoren für die Risikoprävention bei Instandhaltungsarbeiten? Tja, auf die Schnelle gar nicht so einfach zu… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Wenn ich Sie fragen würde, welche Altersgruppe wohl das größte Risiko eines Wegeunfalls trägt, dann hätten Sie das Ergebnis höchstwahrscheinlich… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Die Frage: Winterzeit ist Erkältungszeit. Haben Sie vielleicht ein paar einfache Tipps, die ich meinen Kollegen jetzt geben kann Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Hubarbeitsbühnen vereinfachen viele Arbeiten, sind jedoch nicht ganz ungefährlich. Lassen Sie daher nicht zu, dass Ihre Mitarbeiter die… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Bei Eiseskälte träumt eigentlich fast jeder von der warmen „guten Stube“, von der aus man am besten bei einem lodernden Kaminfeuer dem heftigen… Artikel lesen

| Wolfram von Gagern - Kälte, Eis und Schnee bringen nicht nur Gefahren für den öffentlichen Straßenverkehr, sondern auch für den Verkehr auf dem Betriebsgelände. So kam es… Artikel lesen

Produktempfehlungen

rechtssicher – erfolgreich – nachhaltig – Wissen kompakt

Die wesentlichen Gesetze und Urteile klipp und klar erklärt

Fälle aus der Praxis. Unterweisungsinhalte. Methodik & Didaktik

Risiken erkennen • Maßnahmen ergreifen • Rechtssicherheit schaffen

Brandschutz organisieren – Arbeitssicherheit garantieren

Informationen und Praxistipps für Sicherheitsfachkräfte und - beauftragte

Jobs