Gratis-Download

Durch Berichte in der Zeitung oder in lokalen Radiosendern erzielen Sie die Aufmerksamkeit und das Interesse der Öffentlichkeit - und das völlig...

Jetzt downloaden

Employer Branding: So etablieren Sie sich in Ihrer Branche und Region als attraktiver Arbeitgeber

0 Beurteilungen

Erstellt:

Als Unternehmer gefragt zu sein, ist keineswegs nur für Global Player wichtig. Im Gegenteil: Je kleiner das Unternehmen, umso wichtiger ist es, dass an jeder Stelle Top-Mitarbeiter beschäftigt sind, die sich zu 100 % mit ihrem Arbeitgeber identifizieren und einen tollen Job machen.

Damit Sie genau diese Mitarbeiter finden und binden, sollte auch Ihre Firma als Top-Unternehmen erscheinen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Warum Sie sich als kleines oder mittleres Unternehmen mit dem Thema Employer Branding auseinandersetzen sollten?

Ganz einfach! Um diese Unternehmensziele zu erreichen:

  1. Sie sind für Bewerber attraktiv und können sich die besten aussuchen.
  2. Ihre Mitarbeiter identifizieren sich mit der Firma und sind loyal,
  3. ihre Leistungsbereitschaft ist hoch und
  4. ihre Verweildauer im Unternehmen steigt.
  5. Das Arbeitsklima ist gut.
  6. Die Wachstumschancen für Ihre Firma mehren sich.
  7. Ihr Unternehmen behauptet sich im Wettbewerb.

Ihre 3 Schritte zu einem attraktiven Unternehmen

1. Selbstanalyse – Pro und Kontra

Am Anfang des Prozesses steht eine objektive Betrachtung Ihres Unternehmens aus der Sicht der Mitarbeiter. Fragen Sie sich, warum jemand bei Ihnen arbeiten möchte. Was können Sie ihm bieten?

Ist es ein attraktiver Standort, oder sind es Aufstiegschancen, flexible Arbeitszeiten oder die Unterstützung bei Weiterbildungsmaßnahmen? Prüfen Sie jedoch ebenso, was gegen Ihr Unternehmen als Arbeitgeber sprechen könnte.

Extra Tipp: Sind Sie unsicher, was Mitarbeiter an Ihrem Unternehmen schätzen oder was sie sich von ihrem Arbeitgeber wünschen? Dann erkundigen Sie sich doch einfach! Eine Mitarbeiterbefragung zeigt Ihnen ziemlich konkret, wie attraktiv Sie wirklich als Arbeitgeber sind.

2. Positionierung

Entscheiden Sie, welche Ihrer Eigenheiten und Stärken Sie zum Image bildenden Kennzeichen Ihres Unternehmens machen möchten. Ein wesentliches – und von den Mitarbeitern besonders geschätztes – Merkmal Ihres Unternehmens ist es, dass Ihnen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders wichtig ist?

Dann stellen Sie genau das in den Vordergrund: flexible Arbeitszeit, die Möglichkeit zum Homeoffice, auch Angebote der Kinderbetreuung im Betrieb oder in unmittelbarer Nähe.

Konzentrieren Sie sich auf diese markanten Kennzeichen. Denn so erhalten Sie in der öffentlichen Wahrnehmung ein unverwechselbares Image.

3. Kommunikationsmaßnahmen

Informieren Sie über die besonderen Leistungen/Merkmale Ihres Unternehmens: im Unternehmens-Porträt auf der Website, in Ihrer Image-Broschüre, in den Selbstdarstellungen in Anzeigen sowie in der Pressearbeit.

Machen Sie deutlich, wie attraktiv es ist, bei Ihnen zu arbeiten, und nennen Sie ganz klar die Vorteile, die Sie Ihren Mitarbeitern bieten.

Veranschaulichen Sie anhand von konkreten Beispielen, welche Vorzüge Sie als Arbeitgeber gewähren: wie die flexible Gestaltung der Arbeitszeit / des Arbeitsorts oder die Vermittlung von Kinderbetreuung.

Argumentieren Sie aber nicht nur, sondern transportieren Sie die Botschaften auch emotional. Wählen Sie beispielsweise emotional aufgeladene Fotos, die Sie auf Ihrer Website veröffentlichen oder in Ihren Social-Media-Kanälen posten. Das dürfen ruhig auch Aufnahmen Ihrer Mitarbeiter sein.

Noch emotionaler als die reine Selbstdarstellung wirken authentische Botschaften der Mitarbeiter. Sei es in Form eines Interviews oder als Porträt, das Sie auf die Website stellen.

Oder als kleiner Videofilm, in dem die Beschäftigten zu Wort kommen und erklären, warum sie so gern für Ihr Unternehmen arbeiten, welche Vorteile sie besonders schätzen und warum man sich dort bewerben sollte.

Zeigen Sie die Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz oder auch beim Firmensport, wenn dieser etwa zu den markanten Kennzeichen Ihres Unternehmens gehört. Solch einen Film können Sie auch einsetzen, wenn Sie sich an einer Recruiting-Messe beteiligen. So heben Sie sich gleichzeitig von der Konkurrenz ab.

Extra Tipp: Größere Unternehmen verstärken ihr Image durch einen emotionalen Claim. Nutzen auch Sie als kleines oder mittleres Unternehmen diese Option. Das gilt vor allem für Branchen, in denen aufgrund zunehmender Vergleichbarkeit das individuelle Image der entscheidende Wettbewerbsvorteil ist.

Wie beispielsweise in der Automobilbranche. Hier werben fast alle Marken deshalb mit einem Claim wie „Wir leben Autos“, „Créateur d'automobiles“, „Nichts ist unmöglich“, „Freude am Fahren“, „Vorsprung durch Technik“.

Diese Kommunikationswege unterstützen Ihr Vorhaben

Websites, Stellenanzeigen, Broschüren und die Pressearbeit sind Standardwege, die Sie in jedem Fall nutzen sollten, um Ihr Image zu festigen.

Vor allem wenn Sie jüngere Zielgruppen ansprechen und beispielsweise Azubis gewinnen wollen, geht an Social Media kein Weg vorbei. Dazu gehört, dass Sie Ihren Videofilm mit den Mitarbeiter- Statements über YouTube verbreiten.

Twittern Sie auch: Ihre Stellenanzeigen, Neuigkeiten oder Eindrücke von Veranstaltungen. Nutzen Sie, dass Ihre Mitarbeiter ohnehin auf Facebook aktiv sind und so auch Ihre Postings kommentieren beziehungsweise weiterverbreiten können. Damit lohnt sich der (Zeit-)Aufwand.

Gerade wenn Sie die Social-Media- Kanäle für die Gewinnung neuer Mitarbeiter nutzen, dürfen das keine Einbahnstraßen für unternehmerische Selbstdarstellungen sein. Das ist beim Employer Branding absolut kontraproduktiv. Achten Sie darauf, dass Sie die Social-Media- Kanäle, insbesondere Facebook, für einen Dialog nutzen.

Das bedeutet auch: Reagieren Sie schnell auf Postings, vor allem wenn sie Fragen enthalten. Antworten Sie respektvoll und ehrlich.

Fazit: Der drohende Fachkräftemangel führt dazu, dass sich die Unternehmen zunehmend um qualifizierte Mitarbeiter bemühen müssen. Fangen Sie schon heute damit an, Ihr Image als attraktiver Arbeitgeber zu festigen.

Das zahlt sich auch aus, weil Sie auf diese Weise den bereits gewonnenen Mitarbeitern noch einmal deutlich machen können, welche Vorteile es hat, für Ihre Firma zu arbeiten.

Das stärkt die Verbundenheit mit Ihrem Unternehmen, verbessert die Leistung, die Motivation und damit Ihre Position im Wettbewerb. Und: Ihre Mitarbeiter sind die besten Unternehmensbotschafter, die Sie sich wünschen können.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Arbeitshilfen und Praxis-Know-how für PR Profis

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.