Gratis-Download

Durch Berichte in der Zeitung oder in lokalen Radiosendern erzielen Sie die Aufmerksamkeit und das Interesse der Öffentlichkeit - und das völlig...

Jetzt downloaden

Internet-Adressen: Warum Sie keine Städtenamen in der Domain verwenden dürfen

0 Beurteilungen

Erstellt:

Die Wahl eines Domainnamens ist nicht gerade einfach. Zum einen soll die Internet-Adresse originell sein und sofort einen Bezug zu dem Unternehmen herstellen, das sich dahinter verbirgt.

Zum anderen muss sie einzigartig und außerdem rechtlich unanfechtbar sein. Schwierig wird es zumeist, wenn ein Unternehmen in der Domain Städtenamen verwendet. Das kann so weit gehen, dass es zu einer Klage wegen Irrefürung kommt.

Den Fehler, den eine Dortmunder Tauchschule gemacht hat, sollten Sie jedenfalls nicht wiederholen.

Die Tauchschule meldete die Adresse „www.tauchschule-dortmund.de“ an. Dies passte einem Wettbewerber nicht und er mahnte den Inhaber der Domain ab. Die Begründung: In der Stadt Dortmund gibt es drei Tauchschulen.

Der Domainname „tauchschule-dortmund.de“ erwecke bei den Verbrauchern jedoch den Eindruck, in der Stadt sei lediglich eine Tauchschule vorhanden, nämlich die des Domain-Inhabers. Die Bezeichnung suggeriere eine Alleinstellung, die die Verkehrskreise irreführe.

Tatsächlich befanden die Richter, der Domainname sei irreführend und verstoße gegen § 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG). Die Bezeichnung „tauchschule-dortmund“ lasse vermuten, dass es sich nicht bloß um eine Tauchschule in Dortmund handele, sondern um die Tauchschule der Stadt.

Wird der Name eines Geschäftsbetriebes wie hier mit einem Städtenamen verknüpft, so gingen die Verbraucher von einer überragenden Stellung aus. Der Beklagte habe mit der Wahl der Domain eine Spitzenstellungswerbung betrieben. Die Verkehrskreise, so die Richter, könnten leicht den Eindruck gewinnen, in Dortmund gäbe es keine andere Tauchschule, die in der Lage sei, sich mit der der Beklagten zu vergleichen.

Eine solche Spitzenstellung käme dem Betrieb der Beklagten jedoch nicht zu, da eine andere Tauchschule größer ist als sie.

Bekanntermaßen ist es erlaubt, Gattungsbegriffe in Domainnamen zu verwenden. In einem Gattungsbegriff sehen Verbraucher in der Regel nur einen Hinweis auf die Branche des Domain-Inhabers.

Über die Größe und die sonstigen Geschäftsverhältnisse des Unternehmens sagt ein Gattungsbegriff wie beispielsweise „sauna.de“ jedoch nichts aus. Da eine Bezugsgröße fehlt, entsteht beim Internetnutzer keine spezielle Vorstellung, die eine Irreführung bewirken kann.

Tritt jedoch ein Städtename hinzu, werden beim Verbraucher bestimmte Vorstellungen erzeugt, die irreführend sind, sofern sie nicht den tatsächlichen Gegebenheiten entsprechen.

Verwenden Sie daher den Namen der Stadt des Unternehmenssitzes nicht in Ihrer Domain.

Mehr zum Thema Recht im Netz lesen Sie in WerbePraxis aktuell. Jetzt zum kostenlosen 30-Tage-Test anfordern!

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Arbeitshilfen und Praxis-Know-how für PR Profis

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.