Gratis-Download

Durch Berichte in der Zeitung oder in lokalen Radiosendern erzielen Sie die Aufmerksamkeit und das Interesse der Öffentlichkeit - und das völlig...

Jetzt downloaden

Neue PR-Ideen dank Perspektivenmethode

0 Beurteilungen

Erstellt:

Umsatzentwicklung, Beschäftigtenzahl, Jubiläen, neue Produkte - alles schon gesagt? Wenn Sie den Standardthemenkatalog für Pressemeldungen schon abgearbeitet haben, wird es deutlich schwerer, Themen und Ideen zu finden.

Das muss aber nicht so sein. Denn mit der Kreativmethode des so genannten Perspektivenwechsels entdecken Sie plötzlich neue Themen, ohne sich den Kopf zermartern zu müssen.

Bernd Röthlingshöfer, Chefredakteur des Fachinformationsdienstes „WerbePraxis aktuell” , stellt Ihnen diese Methode heute vor - und gibt Tipps, wie Sie sie für Ihre eigenen PR-Aktionen nutzen:

Worum geht es? Es geht darum, dass Sie Ihr Unternehmen nicht mehr mit Ihren eigenen Augen betrachten, sondern sich in die Rolle anderer Personen hineinversetzen.

Was zum Beispiel könnten folgende Akteure zu Ihrem Unternehmen sagen:

  • die Mitarbeiter
  • die Angehörigen der Mitarbeiter
  • die Kunden
  • die Lieferanten
  • die Verbände
  • die Politiker
  • die Wettbewerber

Dies ist natürlich nur eine grobe Einteilung. So können Sie z. B. den Punkt „Mitarbeiter“ nochmals unterteilen. Was besonders spannend ist, denn meist sehen Sie das Unternehmen ja nur aus der Chefperspektive oder der des Mitarbeiters, der für Marketing, Werbung oder PR verantwortlich ist.

Wie sähe aber eine Story aus der Sicht der folgenden Personen aus:

  • eines Azubis im ersten Lehrjahr
  • eines Stellenbewerbers
  • eines Vertriebsmitarbeiters
  • eines Entwicklers
  • eines Servicemitarbeiters
  • einer Empfangssekretärin
  • eines Wachdienstes
  • eines Fahrers

Und so wenden Sie die Methode Schritt für Schritt an:

Schritt 1: Notieren Sie sich eine Ausgangsfrage oder eine Ausgangssituation.Worüber wollen Sie berichten? Über ein neues Produkt? Über eine Firmenveranstaltung?

Schritt 2: Überlegen Sie, welche Menschen mit dieser Angelegenheit zu tun haben. Bei einem Firmenfest sind es die unterschiedlichsten Akteure und Zuhörer, wie Geschäftsführer, Gastredner, Politiker, auftretende Künstler sowie Mitarbeiter, Angehörige, Jugendliche oder Rentner, langjährige Geschäftspartner, Freunde, aber eventuell auch Caterer, Techniker, Hostessen, Reinigungskräfte, Zaungäste usw.

Schritt 3: Überlegen Sie, welche Erlebnisse, Ansichten, Fragen oder Gedanken diese Menschen haben. Sammeln Sie alles, was Ihnen dazu einfällt.

Schritt 4: Entwickeln Sie Ideen und Inhalte zu den unterschiedlichen Stichworten, die Sie notiert haben.

Hier ein paar der Sichtweisen, die zu ganz unterschiedlichen Themenansätzen führen können:

Aus der Sicht der Hostessen

Wir kamen mit dem Austeilen der T-Shirts kaum mehr nach.
Story-Idee: T-Shirts gingen weg wie warme Semmeln. Die geladenen Gäste zeigen ihre Verbundenheit mit dem Unternehmen.

Aus der Sicht der Caterer

So viel Sekt wird auf vergleichbaren Veranstaltungen nicht getrunken.
Story-Idee: Gäste in Feierlaune. Umsatzzahlen wurden mit 200 Litern Sekt begossen.

Aus der Sicht der Politiker

Gut, dass dieses Unternehmen so viel spendet und sponsert.
Story-Idee: Warum Unternehmen XY sich für den Bau des Kindergartens engagieren will.

Aus der Sicht des Jugendlichen

Ob da für mich eine Ausbildung in Frage käme? Und wie es wohl Jugendlichen meines Alters in der Firma ergeht?
Story-Idee: Das erste Jahr im Leben eines Azubis.

Fazit: Die Perspektivenmethode hilft Ihnen, völlig neue Ansätze zu entwickeln, um Themen und Inhalte für Presse-Storys zu finden.

Mehr Ansätze bedeuten auch mehr Anlässe und Gelegenheiten, in die Presse zu kommen - letztlich hilft die Methode, Ihre Medienpräsenz entscheidend zu verbessern.

Probieren Sie es auch aus, wenn Sie unterschiedliche Leserkreise oder Redaktionen bedienen müssen. Für den Wirtschaftsteil brauchen Sie einen anderen Blickwinkel als für Lokales.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Arbeitshilfen und Praxis-Know-how für PR Profis

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.