Gratis-Download

Durch Berichte in der Zeitung oder in lokalen Radiosendern erzielen Sie die Aufmerksamkeit und das Interesse der Öffentlichkeit - und das völlig...

Jetzt downloaden

Öffentlichkeitsarbeit im Internet: Servieren Sie Ihre Kontaktdaten auf dem Silbertablett

0 Beurteilungen

Erstellt:

Die Website ist mehr als eine elektronische Broschüre oder Visitenkarte: Ihre Website ermöglicht den potenziellen Kunden, mit nur einem Mausklick Kontakt zu Ihnen aufzunehmen. Via E-Mail oder Kontaktformular, via Such- und Kommentarfunktionen. Und dieser ‘interaktive Faktor’ einer Website ist der Königsweg zum Kunden im Netz. Welche dieser interaktiven Elemente für Ihre Website wichtig sind, hängt ganz von dem Zweck Ihres Auftritts ab, von der Anzahl der potenziellen Nutzer. PR Praxis stellt Ihnen in einer Mini-Serie die wichtigsten interaktiven Elemente dar. Lesen Sie heute: Der professionelle Online-Kundenkontakt.

Die grundlegende Funktionen Ihrer Website ist die ‘Kontaktfunktion’. Neben der postalischen Anschrift, der Telefon- und Faxnummern zählen hierzu die passenden interaktiven Elemente: Formulare oder E-Mail-Adresse.
Achtung: So manches Unternehmen versteckt seine Kontaktdaten. Die Gründe sind:

  1. große, gut organisierte Unternehmen wollen so einen Schutz vor Datenmüll sichern,
  2. kleine Unternehmen haben Angst vor Spam oder handeln aus Unkenntnis.

Beides ist falsch. Richtig und wichtig ist ein umfassendes Kommunikationskonzept. So sollte ein großes Unternehmen wie die Telekom Kommunikationsmöglichkeiten nur an den passenden Stellen und mit klar definierter Vorauswahl etwa der Ansprechpartner zur Verfügung stellen, um die Anfragen vorzusortieren.
Ein kleines Unternehmen hingegen begeht einen folgenschweren Fehler, wenn es sich ziert, die Möglichkeiten der Kontaktaufnahme hervorzuheben - es sollte sie regelrecht auf den Präsentierteller stellen.

Wie können Sie den Kontakt im Netz ermöglichen?

Wir haben Ihnen hier einige Entscheidungskriterien zusammengestellt. Für welche Möglichkeit der Kontaktaufnahme Sie sich auch entscheiden mögen - ob Kontaktformular oder E-Mail-Link -, bitte denken Sie daran: Gut zu finden muss sie sein. Sonst kommuniziert der User lieber mit der Konkurrenz.
Welche Kontaktmöglichkeit Sie dem Nutzer bieten sollten:

Kontaktformular

Mit einem Kontaktformular sind:
• die gewünschten Daten abfragbar
• die Daten direkt in Datenbank zu übernehmen
• die Daten leichter strukturierbar (voausgewählter Ansprechpartner/Bereich)
• die Daten auch ohne eingestelltes oder bei blockiertem E-Mail-Programm nutzbar (Internet-Café)

E-Mail-Link

Eine E-Mail-Anfrage:
• empfinden Nutzer als einfacher und nutzerfreundlicher
• ist auch für ‘Amateure’ leichter zu ‘programmieren’
Mein Tipp:
Bei kleineren Unternehmen mit überschaubarem E-Mail-Eingang ist neben einem Kontaktformular auch ein E-Mail-Link empfehlenswert. Sie können gegebenenfalls Ihre E-Mail-Links vor Spam schützen. Dazu gibt es auf dem Markt eine javascriptbasierte ‘einfache Kodierung’ und ‘Kodierung mit Benutzerprüfung’. Anbieter: w2.syronex.com/jmr/safemailto/de
Bedenken Sie zudem: Selbst Formulare werden mittlerweile von Spams heimgesucht. Auch dafür gibt es Spam-Schutz.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Arbeitshilfen und Praxis-Know-how für PR Profis

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.