Gratis-Download

Durch Berichte in der Zeitung oder in lokalen Radiosendern erzielen Sie die Aufmerksamkeit und das Interesse der Öffentlichkeit - und das völlig...

Jetzt downloaden

Online-PR: 7 Regeln, wie Sie erfolgreich in Unternehmens-Blogs kommunizieren

0 Beurteilungen

Erstellt:

Zunehmend nutzen Unternehmen das Medium Internet als begleitende Öffentlichkeitsarbeit, als imagestärkendes Instrument, und ergänzen Ihre Unternehmenskommunikation um einen Business- Blog. Denn es gibt nahezu 1,5 Millionen Blogger, die Informationen kommentieren und Nachrichten weiterleiten und durch engmaschige Verlinkungen lassen sich Unternehmensthemen schnell verbreiten. Wenn Sie Ihre PR-Strategie um dieses Instrument erweitern möchten, dann sollten Sie einige Regeln der Blogosphäre kennen, um akzeptiert zu werden. Denn Blogs sind keine gestylten Web-Auftritte, Blogs leben vom Spaß am Schreiben der Autoren, von Insider-Informationen jenseits der alltäglichen PR-Botschaften, von spontanen Kommentaren. Die Redaktion von PR Praxis stellt Ihnen 7 goldene Regeln für Ihren Business-Blog vor.

7 Regeln für Ihren Business-Blog

1. Stellen Sie sich kurz als Autor vor. Was ist Ihre Intention, zu schreiben, was sind Ihre Kompetenzen, zu welchem Thema schreiben Sie, welche Funktion haben Sie im Unternehmen? Bieten Sie ein Kontaktformular an.
2. Verzichten Sie auf langatmige Unternehmenspräsentationen.
Beginnen Sie sofort mit Ihrem Thema. Die Blogosphäre lebt schnell und entwickelt sich dynamisch. Es kommt auf die Kernpunkte des Themas an, kurz und knackig präsentiert. Weitere Informationen zum Unternehmen stellen Sie durch die Verlinkung mit Ihrer Homepage zur Verfügung.
3. Fragen Sie sich, was Ihre Zielgruppe interessiert.
Welche Themen greifen andere Unternehmen Ihrer Branche auf?
Hinweis

Melden Sie Ihren Blog in den gängigen Verzeichnissen an, wie zum Beispiel in www.rss-verzeichnis.de. In den einzelnen Rubriken können Sie sehen, was Ihre Zielgruppe interessiert, zu welchen Themen gebloggt wird, welche Beiträge Sie in anderen Blogs kommentieren möchten, und zwar aus werbetaktischen Gründen immer namentlich erkennbar alsMitarbeiter Ihres Unternehmens, jedoch mit dem Wissen darum, dass jede Kommentierung wieder in anderem Weblog erscheinen kann.
4. Stellen Sie keine Pressemitteilungen oder redaktionellen Texte, keine Werbebroschüren und Unternehmensprofile in Ihren Blog. Ein Blog ist das falsche Instrument für das Auffächern Ihrer Unternehmenskultur. Vielmehr zählen Einzelaspekte, um Diskussionen anzuregen, um Ihre Produkte und Leistungen darzustellen. Dass das Zielimage Ihres Unternehmens für Ihre Blog-Beiträge leitend ist, versteht sich von selbst.
5. Verzichten Sie auf Layoutvorgaben und Gestaltungselemente. Ihr Blog soll einladen zur Diskussion. Geschrieben wird im Fließtext, und zwar ohne Längenvorgabe. Jedoch zeigt die Erfahrung, dass Texte von ca. 1500 Zeichen ausreichen sollten, um Ihren Inhalt zu vermitteln. Aber auch sperrige Artikel werden durchaus gelesen.
6. Wenn Sie zitieren, dann bitte korrekt. Geben Sie immer Quellenhinweise auf Zitate, Zeitungsartikel oder andere Blogger-Beiträge an, die Sie aufgreifen. Das gehört zum guten Ton im Weblog.
Achtung: Wer bloggt, muss die rechtlichen Rahmenbedingungen kennen.
7. Ein Blog bedarf ständiger redaktioneller Arbeit. Das gilt besonders, wenn Sie sich für die Form des Kommentierens entscheiden. Eine Grundregel im Blog ist: Verändern Sie die Texte der User niemals.Wenn IhnenWortwahl und Inhalt imageschädigend erscheint, dann löschen Sie diesen Beitrag. Wenn Ihnen der Ton nicht gefällt, dann mahnen Sie den User, widersprechen Sie in einer Kommentierung und in letzter Konsequenz sperren Sie den Autor und teilen dies im Blog mit.

Ein Business-Blog ergänzt Ihre PR-Strategie,

... weil er zur Imagebildung beiträgt. Ohne teuere werbliche Beratung, ohne weitere Produktionskosten bietet er die Möglichkeit, aktuelle unternehmensrelevante Themen zu lancieren. Besonders geeignet ist dieses Instrument für die Begleitung Ihrer nächsten Kampagne, für die Vorstellung einer Produktneuheit, für das Erweitern Ihrer Zielgruppe in den neuen Medien. Eine erste Übersicht zum Vergleich von kostenlosen Weblog-Hostern finden Sie unter
www.webhostlist.de.
Tipp: Bevor Sie sich für einen Weblog entscheiden, ist es ratsam zu recherchieren, wie andere Unternehmen sich in diesem Bereich darstellen. Die Top 100 der deutschen Business-Blogs finden Sie unter www.deutscheblogcharts.de.

Marketing- & PR-Trends

Erweitern Sie Ihr Marketing-Wissen mit den besten praxiserprobten Werbeideen, den witzigsten Werbeslogans und -sprüchen, Best-Practice-Beispielen, Checklisten und leicht nachvollziehbaren Anleitungen.

Datenschutz

Anzeige

Produktempfehlungen

Praxiswerkzeuge und Know-how für Vertriebsprofis

Immer einen Tick voraus: Erfolgsbeispiele, Insider-Tipps, Ideen und Online-Trends für erfolgreiches Marketing

Arbeitshilfen und Praxis-Know-how für PR Profis

Das Buch liefert Ihnen die Grundlage, um datenschutzkonforme Alternativen verständlich erklären zu können.